Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

I Love Denim: die neuen Jeansjacken

Posted: Mai 22nd, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für I Love Denim: die neuen Jeansjacken

Ich liebe Denim in all seinen Varianten. Allerdings konnten mich in den letzten Saisons klassische Jeansjacken nicht wirklich begeistern. Auch wenn die Jeansjacke genauso wie die Lederjacke wohl niemals aus der Mode kommt und einen festen Platz im Kleiderschrank haben sollte. Das Jeansjacke nicht gleich Jeansjacke ist, beweisen die jüngsten Kreationen von renommierten Designern wie Alexander McQueen und auch Modelabels wie Esprit. Die Variationen unterscheiden sich nicht nur im Jeansstoff und in der Farbe, sondern auch im Schnitt und anderen Details, wie Waschungen oder Applikationen. Besonders gut gefallen mir die neuen Jeansjacken mit Rüschen, weil sie eine sehr feminine Note haben und mich an den Pariser Chic erinnern. Je nach Form und Farbe lässt sich eine Jeansjacke sehr variabel stylen. Sie sieht super aus zu einem sommerlichen Kleid und lässt sich aber genauso zu Leggings und einem lässigen Oversized Sweatshirt kombinieren. Die Jeansjacke zählt eindeutig zu den Fashion Evergreens. Hier kommen meine drei persönlichen Favoriten für den Sommer 2018!

Mein absoluter Favorit, insbesondere weil sie absolut erschwinglich ist und ich Volants und Schösschen persönlich sehr mag, ist die Jeansjacke mit Rüschensaum von EDC by Esprit. Sie begeistert mich durch die Washed-Out-Effekte und lässt sich unkompliziert stylen zu Sommerkleidern, Röcken und Overalls. Sie ist für 69,99€ hier zu haben.

Abwechslung in den Look bringt die Jeansjacke aus Bleached Denim mit Stehkragen von Esprit. Der Blouson-Style gefällt mir  ganz besonders. Sie kostet 69,99€ und ist hier erhältlich.

Noch mehr Rüschen gibt`s bei der Jeansjacke vom deutschen Modelabel Rich & Royal: einmal am Kragen, dann am Saum und weil alle guten Dinge drei sind auch noch an den Ärmeln. Die Jeansjacke „with Ruffles“ kostet 149,95€ und ist im Onlineshop von Rich & Royal zu haben.


Die DIY-Pinnwand „Halt mich“ von Twercs für Oma zum Geburtstag

Posted: Mai 15th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die DIY-Pinnwand „Halt mich“ von Twercs für Oma zum Geburtstag

Meine Mama hat sechs Enkelkinder, sie ist die gute Seele meiner Familie und sie liebt Fotos auf Zelluloid. Zudem ist sie der Lieblings-Babysitter meiner Töchter. Zum Geburtstag wollten wir ihr ein selbstgemachtes Geschenk basteln. Wir entschieden uns für eine Pinnwand für Enkelkinder-Fotos, Eintrittskarten und Notizen, das wir selber und mit viel Liebe gebastelt haben. Ich habe von Twercs aus dem Hause Vorwerk ein ganz wunderbares DIY-Set, das stilvolle Kreativ-Kit für die Pinnwand Halt Mich bekommen und damit konnten wir loslegen. Hilfreich dabei war der schicke 4-in-1 Koffer von Twercs, der alles, was wir für unsere DIY-Geschenk-Bastelaktion benötigten, beinhaltet. Darunter die vier leistungsstarken und Akku-betriebenen Powertools in Form einer Klebepistole, einer Stichsäge, einem Takker und einem Bohrschrauber. Nachdem wir die Powertools an der Steckdose aufgeladen hatten, war es ein Kinderspiel die Pinnwand nach Anleitung zu erstellen. Danach wählten wir Fotos aus und brauchten eine Weile, bis sie so angeordnet waren, dass wir alle mit unserem Werk glücklich waren. Die Pinnwand Halt Mich hält nun für Oma alles fest, die schönen Dinge, Erinnerungs-Fotos, witzige Sprüche und ihre wichtigen Termine. Und gleichzeitig ist sie selbst ein echter Blickfang. Das Kreativ-Kit für die Pinnwand kostet 49€ und ist hier erhältlich.

Die DIY-Sets von Twercs kann ich sehr empfehlen. Sie kosten zwischen 25€ und 99€ und es gibt Lampen, Regale, hübsche Deco-Accessoires und vieles mehr. Falls ihr nun auch Lust bekommen habt, zusammen mit euren Kindern etwas selber zu basteln, dann könnt ihr euch hier inspirieren lassen.

 


Selbstliebe zum Muttertag

Posted: Mai 13th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Selbstliebe zum Muttertag

 

Heute habe ich meinen 10. Muttertag gefeiert und bin ein wenig stolz. Natürlich auch auf die teilweise anstrengende Kleinkind-Zeit, die nun hinter mir liegt. Vor allem aber, auf den Weg zu mir, den ich zwar spät aber dennoch gefunden habe. Ich hatte nie den Ehrgeiz eine perfekte Mutter zu sein und ich gestehe offen und ehrlich, dass ich viele Fehler gemacht habe und bestimmt noch einige machen werde in Sachen Kindererziehung. Lange Zeit war auch ich gefangen im Wahnsinns-Alltag mit niemals enden wollender Hausarbeit, Auräumen, Job und ausreichend Zeit und der entsprechenden Aufmerksamkeit für meine Kinder. Bis mir mein Leben knallhart die rote Karte gezeigt hat und ich eingesehen habe, dass mir das alles viel zu viel ist. Und ich mir in bunten Farben ausgemalt habe, wie ich leben will und wie eben nicht. Natürlich haben mir Trends wie Achtsamkeit, Hygge und Co dabei geholfen, den Fokus hin zu meiner eigenen Lebenszeit zu wenden und Kindheitswunden zu bearbeiten. Das war an manchen Tagen verdammt hart, aber ich habe gespürt, wie es mir mit jedem Schritt besser ging. Ohne die eine Hand voll großartiger Freunde und Freundinnen an meiner Seite, hätte ich es auch bestimmt nicht geschafft. Sie haben mir zugehört, mich getröstet und ermuntert und mich vor allem begleitet. Dafür bin ich ihnen unendlich Dankbar. Denn als ich zum ersten Mal eine große Liebe zu mir selbst spüren konnte, war es, als wären die Fesseln um mein Herz gerissen. Das haben auch meine Töchter gespürt und das ist mein größtes Geschenk an sie. Seitdem ist unsere Beziehung zueinander tiefer denn je und auch absolut authentisch.


Minimal Fashion von den beiden Jan `n June Gründerinnen

Posted: Mai 6th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Minimal Fashion von den beiden Jan `n June Gründerinnen

 

Im November letzten Jahres habe ich beschlossen, nachdem ich die Kleiderschränke meiner Töchter ausgemistet hatte, einen Selbstversuch zu starten. Ich wollte herausfinden, wie es sich einfühlt, einfach mal keine neuen Klamotten zu shoppen. Bis heute habe ich abgesehen von neuen Socken nichts gekauft. Es ist mir erstaunlicherweise überhaupt nicht schwer gefallen und ich habe auch keinen großen Bogen um Boutiquen gemacht und mir weiter mit Freude schöne Modestrecken in Magazinen angesehen. Das was ich gewonnen habe ist viel Zeit für meine Töchter und mich. Zudem habe ich einiges an Geld gespart und alte Schätze in meinem Kleiderschrank wiederentdeckt.

Sehr passend zu meinem Selbstversuch habe ich kürzlich das neue Buch „Minimal Fashion – Den eigenen Stil finden, Kleidung bewusst einkaufen und clever kombinieren“ von den beiden Fair-Fashion-Label-Gründerinnen Jan ´n June Anna Bronowski und Juliana Holtzheimer gelesen. Zu Beginn empfehlen die beiden Hamburger Designerinnen einmal gründlich den Kleiderschrank auszumisten. Bleiben dürfen nur die Klamotten, die man tatsächlich trägt und die zu einem passen. Nach dem Ausmisten hat man nur noch die Teilchen in seiner Garderobe, die man auch tatsächlich trägt und gewinnt obendrein einen viel besseren Überblick über seine Schätze. Danach geht es darum, seinen individuellen Stil zu entwickeln, was mir persönlich sehr leicht gefallen ist, weil ich inzwischen weiß, was ich mag und was mir steht. Begeistert haben mich die Anregungen, wie Kleidung, Schuhe und Accessoires spielerisch dem Typ und der Lebenssituation entsprechend kombiniert werden können. Am Ende der Lektüre von Minimal Fashion hat sich die Leserin eine reduzierte, minimalistische und hochwertige persönliche Gardeobe erarbeitet, die auf alle Fälle weniger Geld und weniger Zeit kostet. Sie hat weniger Kleider im Schrank, ist aber dennoch besser gestylt. Die wichtigste Message des Buches Minimal Fashion ist für mich der Nachhaltigkeitsgedanke, der es einem leicht macht, dem Fast Fashion Diktat zu widerstehen…

Minimal Fashion von Anna Bronowski und Juliana Holtzheimer ist im Dorling Kindersley Verlag erschienen und kostet ca. 18€. Weitere Informationen findet ihr hier.

 

 

 


#FashionRevolution: Buy Less & Choose Well

Posted: April 25th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für #FashionRevolution: Buy Less & Choose Well

Wie ihr bestimmt mit bekommen habt, ist diese Woche wieder Fashion Revolution Week. Am 24. April 2018 war der Fashion Revolution Day und ich habe dazu unzählige Instagram- und Facebook-Posts gesehen, die darauf aufmerksam machten. Ziel dieser ambitionierten Aktion ist es, ein größeres Bewußtsein bei den Konsumenten zu schaffen für die Nachaltigkeit der verwendeten Materialien und Stoffe für ihre Kleidung sowie für faire Produktionsbedingungen. Dazu zählen meiner Meinung auch die Transportwege die Kleidungsstücke zurück legen, bis sie in unseren Kleiderschränken landen. Ich könnte jetzt einen Roman tippen, über Eco- und Fair-Trade Gütesiegel, ein T-Shirt aus Biobaumwolle, das unter fairen Bedingungen produziert wurde, allerdings in Bangladesch und der Herausforderung einer neuen Leder-Handtasche zu wiederstehen – sehe aber davon ab. Was mich an den vielen Aktionen und neuen Labels aus dem Eco- und Fair-Trade Modesegment wirklich freut ist, dass sie zunehmende Aufmerksamtkeit erhalten und viele Konsumenten mehr zum Thema wissen. Und dass es für immer mehr Menschen eine Selbstverständlichkeit ist, sich fair, mitfühlend und Verantwortungsbewusst gegenüber Mitmenschen, Tieren und der Umwelt zu verhalten.

Ich selbst habe mir in den letzten Monaten keine neuen Klamotten geleistet und auch auf neue Accessoires verzichtet. Anfangs befürchtete ich, dass es mir sehr schwer fallen würde. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich gar nichts vermisse und dass ich durch meinen Verzicht auf neue Klamotten unglaublich viel Zeit für mich und meine Töchter gewonnen habe. Zudem habe ich schöne Teilchen in meinem Kleiderschrank wieder entdeckt, die ich schon ganz vergessen hatte…

Weitere Information zur Fashion Revolution findet ihr auf der offiziellen Homepage unter www.fashionrevolution.org


I am in Peace: Schmuck für den Frieden und das innere Wohlbefinden

Posted: März 16th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für I am in Peace: Schmuck für den Frieden und das innere Wohlbefinden

Immer wenn ich ein PEACE-Zeichen sehe, denke ich an einen Tag am Meer, an Ibiza, den Summer of Love und an meine Schulzeit. Denn ich bin mit dem Friedenssymbol groß geworden und habe damals ein selbstgemaltes, mit Blumen verziertes Peace-Zeichen auf meinem T-Shirt stolz in die Schule getragen. Heute bin ich unendlich dankbar dafür, an einem so friedlichen und schönen Ort dieser Erde leben und meine Töchter großziehen zu dürfen und habe tiefes Mitgefühl mit allen Menschen, die aufgrund von Krieg und Terror unendliches Leid ertragen müssen.

Eine liebe Freundin hat mich auf das Salzburger Schmucklabel I am in Peace aufmerksam gemacht und ich bin mal wieder spontan begeistert. Denn ich trage lieber hübsche Accessoires mit einer Botschaft als kostspielige Klunker. I am in Peace ist ein Herzensprojekt der Salzburger Designerin Eva Hauswirth für Querdenker, Freigeister, Träumer, Mutige und Macher. Das Label steht für den inneren Frieden, der meines Erachtens die Basis ist, für ein menschliches, liebevolles und vor allem friedvolles Zusammenleben.

Das Peace-Zeichen und der Schriftzug „I am in Peace“ der kreisrunden Anhänger gibt es in Sterling Silber (mein persönlicher Favorit), Mattgold und Roségold, die mit einer Auswahl von Bändchen unterschiedlicher Farben kombiniert werden können. Die Anhänger der Armbänder und Choker sind radionisch bewellt und unterstützen so das innere Wohlbefinden. Sie sind neben dem Statement eine schöne Inspiration den persönlichen inneren Frieden zu suchen und zu leben. Die kleinen Friedenszeichen werden von Hand in Österreich gefertigt und sind ab 55€ zu haben. 20 Prozent des Verkaufserlöses werden an das internationale Kinderhilfsprojekt MarysMeals.org gespendet. Eva Hauswirth, die Designerin und Gründerin von I am In Peace, „just nailed it“: „Die Entscheidung Frieden zu leben, liegt in der Verantwortung des Individuums. Fangen wir bei uns selbst an.“

Weitere Informationen zu I am in Peace sowie einen Onlineshop findet ihr unter www.iaminpeace.com

 


#changeworld: Fair Fashion-Label Manomama produziert nicht für Zalando

Posted: März 5th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für #changeworld: Fair Fashion-Label Manomama produziert nicht für Zalando

Geil, dachte ich mir, als ich im Netz von der Reaktion des Augsburger Fair Fashion-Labels Manomama auf die Anfrage des Versandhändlers Zalando erfuhr. Zalando hatte offenbar bei der Manomama-Gründerin Sina Trinkwalder angefragt, ob diese für Zalando Taschen produzieren könnte. Die Antwort ist eine fullminante Abfuhr, die ich sehr konsequent und mutig finde: „Gerade weil mamomama gestartet ist, um Vielfalt und Unabhängigkeit, Handwerk und Individualität in der Gesellschaft wie Wirtschaft zu leben, werden wir für Sie keine Taschen produzieren.“ Öffentlichkeitswirksam hat Sina Trinkwalder ihre Antwort-Email an den Moderiesen auf Facebook geposted und bekommt dafür positives Feedback.

Sehr lesenswert ist in diesem Zusammenhang auch ein Blogpost auf Sina Trinkwalders persönlichem Blog. Darin beschreibt sie, dass durch die Marktmacht der großen Konzerne die Vielfalt verloren geht. Denn „wo auch immer wir landen – Stockholm, Sydney, Rom oder Prag – überall sehen Innenstädte nahezu identisch aus“. Zudem bringt sie es sehr treffend auf den Punkt, wie schwierig es für kleine Labels ist, sich gegenüber den Big Playern zu behaupten: „Kleine Einzelhändler sterben wie die Fliegen, weil ihnen gegenüber den stationären Global Playern die Luft ausgeht. Den Rest besorgen die Private-Equity-Heuschrecken-Holdings, die den letzten innerstädtischen m2 vergolden und somit schlichtweg unerschwinglich machen. Also dann doch online, ab ins Internet, wird sich der kleine, unabhängige Hersteller oder Händler entscheiden. Nur: Der kleine, feine, nicht perfekte Onlineshop wird dank sündhaft teuerer SEO der Platzhirsche schon vor Launch ins digitale Funkloch katapultiert. Vielfalt stirbt mit jedem Tag und Einheitsbrei kleistert das letzte Fünkchen Anderssein zu.“ Entsprechend setzt Manomama auf eine lokale Produktion und produziert das komplette Sortiment vom Garn bis zur Naht in Deutschland. Natürlich in fairer und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Zulieferbetrieben und ökologisch, aus Respekt gegenüber Menschen, Natur und Umwelt. Gut finde ich auch ein Statement, dass ich auf der Manomama-Website entdeckt habe und das wir uns alle zu Herzen nehmen sollten: „Die einzige Aufgabe eines Unternehmens heute ist die Maximierung der Menschlichkeit – nicht die Steigerung des monetären Gewinns!“.

Mehr zum Augsburger Fashion-Label Manomama findet ihr hier!


Think Big & Eco: der XL-Shopper von Verena Bellutti

Posted: Februar 28th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Think Big & Eco: der XL-Shopper von Verena Bellutti

Nach den Minis kommen die XL-Bags: die sehen nicht nur großartig aus, Maxitaschen sind auch sowas von praktisch. Ich nutze meinen Shopper von Verena Bellutti für`s Einkaufen, für meine wöchentliche Yoga-Stunde und hoffentlich bald auch für den Ausflug zum See. Gefaltet wirken die XL-Shopper auch sehr cool! Und Dank des abnehmbaren Schulterriemens kann der Shopper auch als Cross Body Bag getragen werden. Besonders durchdacht finde ich die Innentaschen des Shoppers für den Geldbeutel, das iPhone und die Haustürschlüssel. Die veganen und nachhaltig produzierten Shopper vom Innsbrucker Taschen- und Accessoires Label Verena Bellutti sind zudem eine „gute“ Alternative zur Plastiktüte. Die Shopper von Verena Bellutti sind aus Planen-Material gefertigt, robust und langlebig, abwaschbar, falls mal etwas ausläuft und sie sehen aufgrund der Netz-Optik stylisch aus. Der Shopper namens Kalea ist für 99€ in den 8 verschiedenen Farben Sand, Gold, Kupfer, Beere, Türkis, Grün, Silber und Schwarz erhältlich.

Die gleichnamige Gründerin und Designerin Verena Bellutti designed neben dem Shopper diverse Taschen wie Backpacks, Bucket Bags, Clutches, Tote Bags, Weekender und Tech-Accessoires, die allesamt in Handarbeit in einer kleinen Manufaktur im Tschechischen Asch genäht werden. Im Sinne von Upcycling werden die sogenannten „Leftovers“, in diesem Fall handelt es sich um Planen-Reste, von der AMD-Absolventin zu innovativen Lifestyle-Produkten verarbeitet. Mehr zum Label und einen Onlineshop gibt`s hier www.verenabellutti.com!


Für alle die Poesie lieben: Shirts mit Gedichten von ZART AUF WEISS!

Posted: Februar 22nd, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Für alle die Poesie lieben: Shirts mit Gedichten von ZART AUF WEISS!

Meine ältere Tochter hat in den letzten Wochen damit begonnen, Gedichte zu schreiben. Damit hat sie mich sehr beeindruckt und mich obendrein dazu inspiriert, mich selbst nach langer Absitenz wieder der „Kunst der Wörter“ zu zuwenden.  Als hätte Julia Nohr das gewusst, erhielt ich heute eine Email von ihr mit Informationen zu ihrem nachhaltigen T-Shirt-Label ZART AUF WEISS. Das Besondere an den weißen T-Shirts sind die darauf aufgedruckten Gedichte der Künstlerin. Damit bietet sie einen schönen Gegenentwurf zu reißerischen Statements, lachenden, weinenden, liebenden und wütenden Smileys, die wir in unserer schnellebigen Zeit gerne nutzen. Denn Julia Nohr hat sich die Frage gestellt, warum wir zunehmend mit Slogans und Emojis kommunizieren und uns kaum mehr Zeit nehmen für die leisen Zwischentöne. Die sollten wir uns meiner Meinung nach aber dringend gönnen, um in uns hineinzuspüren und unseren Gefühlen und Empfindungen Raum, Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken.

Für den hoffentlich bald nahenden Frühling gibt es von ZART AUF WEISS vier Basic-Shirts für jeweils 35€, die alle aus Gots zertifizierter Biobaumwolle sind und in Portugal fair produziert werden. Der kleine Label-Button am Saum ist ebenso nachhaltig und aus Steinnuss gefertigt.

Julia Nohr wohnt mit Hund, Mann und Kindern mitten in Köln im Belgischen Viertel. Nachdem sie an der Kunsthochschule Medien studiert hat, begann sie als Fotografin zu arbeiten. Daneben schreibt sie mal mehr oder weniger nebenher Gedichte, Kurzgeschichten, Drehbücher und Kinderbücher, aber auch Künstlerportraits und Essays für Zeitschriften. Wie bei mir, liegt bei Julia Nohr das Skript eines angefangenen Romans in der Schreibtischschublade, was ich sehr sympathisch finde.

Mehr zu ZART AUF WEISS, einen Onlineshop und die Bilder zu einem großartigen Fotoshooting mit Laien zum Thema „Poesie“ findet ihr unter: https://www.zartaufweiss.de/


meshton: Wolle und Accessoires zum Wohlfühlen aus München

Posted: Februar 18th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für meshton: Wolle und Accessoires zum Wohlfühlen aus München

Eher zufällig habe ich in einem Newsletter vom Münchner Label meshton erfahren und nachdem ich mir die Website, inklusive Onlineshop und Blog angesehen und so mehr über die Philosophie des Labels erfahren habe, war ich spontan begeistert. Insbesondere, weil uns ja noch einige eisige Wintertage bevor stehen, die Mama und Kids am besten mit warmen Schals und kuscheligen Plaids meistern. meshton wurde im Januar 2017 von Matthias Oberndörfer gegründet und bietet kuschelige Schals, Decken und Wollballen zum Selberstricken aus fair produzierter Wolle in vielen schönen Farben. Die Wolle stammt von artgerecht gehaltenen Merinoschafen und wird nach hohen Standards gefärbt, damit sie auch für die Kleinsten geeignet ist.

Zugegeben, ich habe schon etwas geschmunzelt, als ich gelesen habe, dass ein Mann selber strickt und obendrein auch noch sein eigenes Stricklabel gegründet hat. Dabei begann alles mit einem selbstgestrickten Schal. Matthias wollte seiner Schwester einen handgestrickten Schal aus hochwertiger Wolle schenken. Allerdings musste er dafür den gewünschten Garn, der sich besonders gut zum handstricken eignet, im Ausland bestellen. Dennoch hat es sich vollends gelohnt, denn Matthias Schwester war rundum glücklich mit ihrem neuen und mit viel Liebe gestrickten Schal. Zudem inspirierte und motivierte dieser Schal Matthias Oberndörfer dazu, sein eigenes Label namens meshton zu gründen. Mich persönlich beeindruckt, dass der Mitzwanziger für alle Produkte seines Labels sehr viel Wert auf hohe Qualität und Handarbeit legt. Ihm geht es nicht um den schnellen Profit und Erfolg, denn er möchte nicht einfach fertige Produkte teuer weiterverkaufen. Deshalb hat er sich bewusst dagegen entschieden, die Wolle aus Billiglohnländern zu beziehen. Er stellt jeden Schal, jedes Plaid und jeden Wollballen selbst her. Dabei sind die Preise sehr fair: die Wollballen kosten je nach Gewicht ab 39€ (500 Gramm), die Schals in Grobstrick sind für 49€ bis 129€ zu haben und die Preise für die kuscheligen Plaids starten bei 129€. Mehr zum Label, sowie einen Onlineshop und Blog findet ihr hier.