Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Schmuck-Liebe: die neue STARS-Kollektion von Madeleine Issing

Posted: September 17th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schmuck-Liebe: die neue STARS-Kollektion von Madeleine Issing

Seitdem ich Mutter bin, schmücke ich meist „nur“ noch mit Ohrringen. Ganz einfach aus dem Grund, dass mir viele Kinderhändchen die Halsketten herunter gerissen haben und diverse Ringe während des Abwasches im Siffon des Spühlbeckens verwschwunden sind. Inzwischen sind meine Töchter aber beide im Grundschulalter und deshalb trage ich immer häufiger wieder Halsketten, Armbänder, Ohrringe und Ringe. Ganz besonders gut gefällt mir der filigrane Schmuck von Madeleine Issing. In ihren Kollektionen zeigt sie, dass dünne Halsketten, zierliche Armbänder und Ringe auch „leise“ wunderschön sein können. Auffälliger Statement Schmuck oder Bling-Bling Accessoires finden sich nicht unter ihren Designs. Viel mehr zartes und wie ich finde sehr feminines. Ganz besonders hübsch finde ich die Strenchen-Ringe und Ohrstecker aus der neuen STARS-Kollektion von Madeleine Issing. Die Sternchen-Ringe in Gold und Silber kosten ca. 24,90€, die Ohrstecker sind für ca. 29,90€ erhältlich.

Die gebürtige Würzburgerin Madeleine Issing hat bereits als kleines Mädchen liebend gerne Perlenketten gebastelt und hat 2011 ihre Passion zum Beruf gemacht und ihr eigenes Schmucklabel „Madeleine Issing“ gegründet. Seitdem designed sie wunderschöne, filigrane und obendrein bezahlbare Halsketten, Armbänder, Armspangen Ohrringe und Ringe in einem kleinen Atelier in Eimsbüttel in Hamburg. Die STARS-Kollektion und viel mehr Fine Jewellry ist im Onlineshop von Madeleine Issing erhältlich.

 


Die neue Chillaxing Collection von KNITTED LOVE

Posted: September 11th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Die neue Chillaxing Collection von KNITTED LOVE

Strick bleibt auch im kommenden Winter grob und oversized! Das ist ganz nach meinem Gusto und besonders gut gefallen mir die Oversized Pullis & Cardigans, Mützen und Schals aus der neuen CHILLAXING COLLECTION von Knitted Love. Der Name für diese neue Knitwear Kollektion ist eine Wortkreation aus Chill + Relax und soll dazu inspirieren, sich zu entspannen, sich Zeit für sich selbst und die Liebsten zu nehmen und sich den positiven Emotionen zu öffnen. Die Chillaxing Collection beinhaltet neben den luxuriösen Styles in Grobstrick Sweater aus recyceltem Cashmere. Das Besondere daran ist, dass die Cashmere-Sweater, die in vielen Farben erhältlich sind, aufgestickte Applikationen oder Statements wie beispielsweise „abracadabra“, „serial chiller“ oder „blablabla“ haben. Die aufgestickten Statements können auf Wunsch auch personalisiert werden.

Knitted Love ist ein Slow Fashion Label, derren Gründerin und Designerin Orsola Bertini Curri auf eine lokale Produktion setzt und für die faires, mitfühlendes und Verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln gegenüber Menschen, Tieren und der Umwelt eine Selbstverständlichkeit ist. Knitted Love wurde 2016 gründet, frei nach dem Motto „Do what you love and love what you do!“ Seitdem designed Orsola Bertini Curri mit viel Liebe und Leidenschaft ihre Kollektionen. Dabei ist es ihr besonders wichtig, ein klares Statement gegen die Massenproduktion und Wegwerfgesellschaft zu bieten.

Die für die Knitted Love-Kollektionen verwendeten Garne sind naturbelassen und weitgehend ohne chemische Zusätze oder Behandlungen, die schädlich für die Haut oder die Gesundheit sein könnten. Jedes Knitted-Love Kollektionsteil besteht aus Naturmaterialien in die man reinschlüpft und sich sofort wohl fühlt. Mehr zum Label, zur Mission und eine Online-Boutique findet ihr unter www.knitted-love.com!


Schönes Geschenk zum Schulanfang: Meine magischen Zahlen

Posted: September 3rd, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schönes Geschenk zum Schulanfang: Meine magischen Zahlen

Der Countdown läuft! In wenigen Tagen kommt auch meine jüngere Tochter in die Schule. Sie freut sich so sehr auf ihren ersten Schultag, dass sie sich ein Maßband gebastelt hat, von dem sie jeden Morgen einen Tag abschneidet und ganz glücklich ist, dass dieses Band schon so kurz geworden ist. Die Schultüte ist auch gebastelt, jetzt fehlt „nur“ noch ein schönes Geschenk zur Einschulung. Dabei bin ich auf das personalisierbare Kinderbuch „Meine magischen Zahlen“ gestoßen.

Die Geschichte dieses Buches nimmt die Kinder mit in ein Lese-Abenteuer, welches ihnen die Magie der wichtigsten Zahlen ihres Lebens enthüllen wird. Das kann das Geburtsdatum genauso sein wie der erste Kindergarten- oder Schultag. Dabei enhält jedes Buch eine eigene, einzigartige Geschichte, basierend auf dem individuellen Datum, dem Namen des Kindes sowie dem Geschlecht. Bei uns fällt der erste Schultag auf den 12. September 2017. Mir persönlich gefallen auch die Illustrationen des Kinderbuches „Meine magischen Zahlen“ von Bea Castillo und Sara G. Salabert sehr. Der Autor ist Dirk Hampek und die magischen Geschichten eignen sich für Kinder bis zum 10. Lebensjahr.

Zu kaufen gibt es das Buch auf www.meinemagischenzahlen.de! Eine Vorschau des vollständigen Buches, welches mind. 58 Seiten umfasst, wird dann online zur Einsicht bereitgestellt und es kostet 26,90€.


Arket – mich begeistert die neue Lifestyle-Marke des schwedischen Modekonzerns H&M leider nicht!

Posted: August 30th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , | Kommentare deaktiviert für Arket – mich begeistert die neue Lifestyle-Marke des schwedischen Modekonzerns H&M leider nicht!

Die letzten Tage war in der Modepresse immer wieder über den jüngsten Coup aus dem Hause H&M zu lesen: der Launch des ersten Arket-Stores und des dazugehörigen Onlineshops. Neben der Hauptmarke H&M und H&M Home, COS, & Other Stories, Monki, Weekday und Cheap Monday ist Arket die inzwischen achte Marke des schwedischen Konzerns. Bereits Anfang August habe ich die ersten Zeitungs- und Onlineartikel zur Eröffnung des ersten Geschäfts der neuen Lifestyle-Marke  des schwedischen Modekonzerns in der Regent Street in London gelesen. Das Sortiment beinhaltet genau wie bei der Fast Fashion Hauptmarke H&M Bekleidung für Damen, Herren und Kids sowie schöne Accessoires für`s zu Hause. Daneben werden auch Artikel von ca. 50 Frendmarken angeboten. Natürlich war ich neugierig und habe mir den Onlineshop angesehen, in der Hoffnung, dass die Schweden etwas völlig neuartiges, progressives und begehrenswertes bieten. Nach den ersten Clicks durch den Onlineshop war ich aber enttäuscht und gelangweilt. Denn das was ich Online gesehen habe, ist meiner Meinung nach kompatible Massenmode. Die Navigation und grafische Aufmachung des Onlineshops ist zugegebenermaßen wirklich neu und andersartig. Aber das kann meiner Meinung auch nicht über gewöhnliche Trench Coats für Damen, langweilige Sweater für Männer und unspektakuläre Outdoor-Jacken für Kids hinwegtäuschen. Auch wenn das Preis-Leistungsverhältnis in gewohnter H&M-Manier gut ist. Dabei finde ich den Marketing-Ansatz „Style beyond Trend“ der sich laut der Kreativchefin Urika Bernhardtz Rund um Nachhaltigkeit und Zeitlosigkeit drehen soll, lobenswert. Denn anders als bei der „großen Schwster“ H&M wechselt bei Arket das Sortiment nicht so schnell, sondern soll auch schon einmal über eine Saison hinausgehen. Aber macht euch doch am besten selsbt ein Bild und schaut mal rein unter: www.arket.com


Selbstliebe ein Gedicht von Charlie Chaplin

Posted: August 28th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Selbstliebe ein Gedicht von Charlie Chaplin

Das Gedicht SELBSTLIEBE von Charlie Chaplin, dass er an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1956 vorgetragen hat, ist mir kürzlich wieder in den Sinn gekommen. Ich finde es unglaublich gut und tiefgründig:

Als ich begann mich selbst zu lieben, erkannte ich, dass Schmerz und emotionales Leid nur Warnzeichen dafür sind, dass ich dabei war gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich, das ist Authentizität.

Als ich begann mich selbst zu lieben, habe ich verstanden, wie sehr es jemanden verletzen kann, wenn ich versuche ihm meine Wünsche aufzuzwingen, obwohl ich wusste, dass es nicht der richtige Zeitpunkt war und die Person nicht bereit dafür war, obgleich ich selbst diese Person war.
Heute nenne ich es Selbstachtung.

Als ich begann mich selbst zu lieben, habe ich aufgehört, nach einem anderen Leben zu verlangen, und konnte sehen, dass alles, was mich umgab, mich einlud zu wachsen.
Heute nenne ich es Reife.

Als ich begann mich selbst zu lieben, habe ich verstanden, dass ich in jeder Lebenslage, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und alles geschieht im absolut richtigen Moment. Also konnte ich ruhig sein. Heute nenne ich es Selbstvertrauen.

Als ich begann mich selbst zu lieben, hörte ich auf, mir meine eigene Zeit zu stehlen und ich hörte auf, riesige Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Wonne und Freude bereitet; Dinge, die ich liebe und die mein Herz zum Lachen bringen. Und ich tue sie auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus. Heute nenne ich es Einfachheit.

Als ich begann mich selbst zu lieben, befreite ich mich von allem, was nicht gut für meine Gesundheit ist, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, das mich hinunter zog und weg von mir selbst. Anfangs nannte ich diese Haltung gesunden Egoismus. Heute weiß ich, es ist Selbstliebe.

Als ich begann mich selbst zu lieben, hörte ich auf, zu versuchen immer recht zu haben, und seit dem habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich entdeckt, das ist Bescheidenheit.

Als ich begann mich selbst zu lieben, weigerte ich mich weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um die Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur für den gegenwärtigen Moment, in dem alles geschieht. Heute lebe ich jeden einzelnen Tag, Tag um Tag, und ich nenne es Erfüllung.

Als ich begann mich selbst zu lieben, da erkannte ich, dass mich mein Verstand durcheinanderbringen und krank machen kann. Aber als ich ihn mit meinem Herzen verband, wurde mein Verstand zu einem wertvollen Verbündeten.
Heute nenne ich diese Verbindung Weisheit des Herzens.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten oder irgendwelcher Art Probleme mit uns selbst oder anderen zu fürchten. Sogar Sterne kollidieren und aus ihrem Zusammenprall werden neue Welten geboren.

Heute weiß ich: Das ist das Leben!

 


Kein Scherz: es gibt jetzt Perioden-Unterwäsche!

Posted: August 23rd, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für Kein Scherz: es gibt jetzt Perioden-Unterwäsche!

Als ich die Pressemitteilung von Shethinx gelesen habe, musste ich erst einmal an die vielen verbrauchten Tampons und Slipeinlagen denken, die ich mit meinen 41 Lenzen schon verbraucht habe. Denn das US-Label stellt Unterwäsche her. Um genau zu sein Unterwäsche für die Periode. Die bequemen, Slips, Panties und Strings saugen ganz einfach Flüssigkeiten auf (bis zu zwei Tamponstärken). Obendrein sorgen sie für ein angenehmes und trockenes Tragegefühl und schützen außerdem vor unangenehmen Gerüchen. Und das Beste: Die Unterwäsche landet nicht wie Tampons, Slipeinlagen und Binden im Müll, sondern ist wieder verwertbar. Sie werden einfach gewaschen und können bei der nächsten Periode wieder getragen. Geniale Idee, oder? Ich habe mir eben einen schwarzen Slip im Onlineshop bestellt und bin gespannt, wie der Realitäts-Check sein wird! Die Unterhosen findet ihr übrigens bei www.shethinx.com für umgerechnet ab rund 29 Euro. Also bye bye unangenehme Tampons und rutschende Binden!


Uniqlo startet mit ersten Bekleidungsautomaten

Posted: August 7th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für Uniqlo startet mit ersten Bekleidungsautomaten

Clever, dachte ich mir als ich die News vom Japanischen Lifewear Unternehmen Uniqlo gelesen habe. Denn seit letzter Woche gibt es auf dem Oakland International Airport einen ersten Bekleidungsautomaten, aus dem nicht gekühlte Getränke, Gummibärchen oder Zigaretten gezogen werden können, sondern Basics wie T-Shirts und Jacken. Spontan habe ich mich an mein Malheur vor ca. 10 Jahren in Florenz erinnert. Damals kam mein Koffer nicht wie erhofft auf dem Kofferrollband an und ich war ziemlich aufgeschmissen. Was hätte ich damals für einen Automaten gegeben, aus dem ich eine frische Unterhose und ein neues T-Shirt hätte ziehen können.

Die ersten 10 „Uniqlo To Go“-Automaten bieten zwei der beliebtesten Artikel der LifeWear-Kollektion an: ein T-Shirt mit Wärmetechnik für 14,90 US-Dollar und eine leichte Daunenjacke für 69,90 US-Dollar, die es allerdings in verschiedenen Größen und Farben geben wird. Das Unternhemen will vorerst die Akzeptanz der Verbraucher an 10 US-Flughäfen testen, bevor darüber entschieden wird, ob die Bekleidungsautomaten auch an weiteren Standorten aufgestellt werden.

Ich finde die Idee nicht nur aus Sicht für die Verbraucher interessant, sondern auch in Sachen Marketing und Vertrieb. Denn Uniqlo kann so ohne immenses finanzielles Risiko seine Markenpräsenz stärken, ohne in teure Ladenflächen oder Werbung zu investieren. Allerdings bin ich der Meinung, dass der Erfolg der „Uniqlo To Go“ -Automaten mit den Standorten steht und fällt, denn es braucht viel Durchgangsverkehr und aufgeschlossene Verbraucher, die den Service brauchen und auch nutzen.


Yoga mit und für Kids

Posted: August 6th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , | Kommentare deaktiviert für Yoga mit und für Kids

Ich habe mir für die Sommerferien fest vorgenommen, trotz 24-Stunden rundum Betreuung meiner Töchter täglich mindestens eine halbe Stunde Yoga zu machen. Meine jüngere Tochter liebt es mit mir im heimischen Wohnzimmer zu „Turnen“ und deshalb steht sie meist schon mit ihrer Matte neben mit, bevor ich den ersten Schluck Kaffee des Tages getrunken habe. Sie macht das ganz großartig und ich habe den Eindruck, dass sie dabei ihr Gleichgewicht, ihre Konzentration und auch ihr Körperbewußtsein stärkt. Im folgenden findet ihr einige Asanas, die ihr gut zusammen mit euren Kindern machen könnt! Viel Spaß!


Wie war denn das Leben früher ohne Smartphone?

Posted: August 1st, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für Wie war denn das Leben früher ohne Smartphone?

Kürzlich ist meine Nachbarin aus Kinderzeiten 40 geworden und auf ihrer Geburtstagsparty wurde viel über unsere Jugend und vor allem über den 18. Geburtstag gesprochen. Damals bedeutete für mich neben dem Erwerb des Führerscheins mein allererstes Handy die große Freiheit. Es war von Panasonic und hatte eine kleine Antenne. Apple war für mich einfach nur die englische Bezeichnung für einen Apfel und keine Lifestyle-Marke. Dafür passte mein Handy problemlos in die Hosentasche meiner Jeans und ich habe maximal eine SMS pro Tag versendet, denn das war ja teuer. In den letzten 20 Jahren hat sich in Sachen Mobilfunk und den entsprechenden Gepflogenheiten viel geändert und gerne würde ich euch im folgenden meine Gedanken dazu mitteilen:

  1. Männer habe ich auf Partys kennengelernt und sie riefen meist auf dem Festnetz an, wenn sie mich daten wollten
  2. SMS waren teuer und man konnte maximal 120 Zeichen versenden
  3. Auf Konzerten hielt ich Feuerzeuge in die Luft und nicht mein Handy
  4. Adressen sammelte ich in einem Notzibüchlein und nicht im digitalen „Adressbuch“
  5. Ich schrieb Briefe von Hand an meinem Schreibtisch und keine Emails von unterwegs
  6. Es gab kein Google-Maps sondern zerfledderte Stadtpläne auf dem Beifahrersitz
  7. In meinem Auto hörte ich Kassetten und musste umständlich Vor- oder Zurückspulen um das Lieblingslied zu finden
  8. Es gab MTV und kein Youtube
  9. Ich habe tagelang voller Vorfreude auf die Entwicklung meiner Urlaubsfotos gewartet
  10. Verabredungen und Dates wurden nicht 5 Minuten vorher via WhatsApp abgesagt „Sorry ich schaffe es doch nicht“
  11. Vor dem Einschlafen habe ich einen Roman gelesen und nicht meinen Facebook-Feed herunter gescrolled
  12. Zu Partys wurde ich mit einer persönlichen Einladung eingeladen und nicht via WhatsApp-Gruppe
  13. Das schlimmste was ich verlieren konnte war mein Portemonnaie
  14. Ich hatte seltener Nackenschmerzen und noch keine Zornesfalte vom Lesen zu kleiner Schriften
  15. Im Bus, am Flughafen oder in der U-Bahn habe ich mich mit Menschen unterhalten und nicht mal eben schnell Emails gecheckt
  16. Die Wettervorhersage sah ich am Ende der Nachrichten im Fernsehen, hörte sie im Radio oder informierte mich in der Tageszeitung
  17. Es gab kein facebook, dass mich an die Geburtstage meiner Lieben erinnerte, sondern nur einen Geburtstagskalender an der Wand meines Kinderzimmers
  18. Meine Fotos wurden in einem Fotoalbum eingeklebt und ich notierte dazu handschriftlich wo und wann die Aufnahme entstanden ist
  19. In der Küche lag ein dickes Kochbuch mit den Rezepten die ich neu ausprobieren wollte und nicht mein Smartphone
  20. Wenn mir Jemand folgte, bekam ich Angst und bin schneller gelaufen, heute freue ich mich über „Follower“

Kreative Produktideen von ambitionierten Crowdfundern im STARTUPSTORE N`STORIES

Posted: Juli 23rd, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Kreative Produktideen von ambitionierten Crowdfundern im STARTUPSTORE N`STORIES

Vergangenen Mittwoch war ich zusammen mit meinen Töchtern im STARTUPSTORE N`STORIES im Münchner Ruffinihaus und habe dort tolle Produkte von Münchner Start-ups entdeckt. Während meine Töchter sich im städtischen Brunnen am Rindermarkt erfrischt haben, konnte ich einige Gründer und ihre Produktinnovationen näher kennenlernen. Der Store ist noch bis zum 30. September 2017 geöffnet und bis dahin könnt auch ihr kreative Produktinnovationen darin entdecken. Das Besondere daran ist, dass die meisten Produkte via Crowdfunding finanziert werden oder wurden.

Meinen Töchtern hat Mr Orange am besten gefallen und auch ich finde den Trinkstrohhalm, mit dem man den Saft einer Orange direkt aus der Frucht trinken kann, eine sehr pfiffige Idee. Entsprechend lautet der Slogan auch: „Mr Orange – a new drinking experience“! Mehr zum Trinkstrohhalm von Mr Orange, der ca. 10€ kostet, findet ihr hier!

Leider habe ich kein Talent für Brettsportarten. Aber mit dem neuen Curfboard ist es sogar mir gelungen, vor dem Store auf 4 Rollen zu fahren. Denn das Neuartige am Curfboard ist, dass man das Board nicht mit einem Fuß anschiebt, sondern sich ähnlich wie beim Snowboarden oder Surfen mit dem eigenen Körperschwung fortbewegt. Das funktioniert sogar bergauf. Mehr dazu findet ihr unter curfboard.com!

Ein witziges Geschenk sind die Boxershorts für Sie und Ihn von Monaco Monkey. Die Shorts werden in München designed, in einem kleinen Familienbetrieb in Polen gefertig und die Gründer legen größten Wert auf Nachhaltigkeit und Fair Trade. Die Shorts gibt es mit tollen Motiven wie Krebsen oder Kakteen und sie werden in einem Glas verkauft, dass eine süße Verpackung ist. Die fair und nachhaltig produzierten Boxershorts kosten 29,90€ . Mehr zu Monaco Monkey  findet ihr hier!

Echt Bayerisch und sehr originell ist der Schmuck von Fesch mit Trash. Im Sinne von Upcycling werden die Kettenanhänger und Ohrringe aus Kronkorken hergestellt und haben Motive wie das Münchner Kindl, Edelweiß oder Isar Kindl. Der Schmuck von Fesch mit Trash pimpt jedes Trachtenoutfit auf und hilft vielleicht sogar auf der Wiesn zum „anbandeln“. Mehr dazu findet ihr unter www.fesch-mit-trash.de.

Für die ersten trüben Herbsttage habe ich einen tollen Stimmungsaufheller im STARTUPSTORE N`STORIES entdeckt: die Onia Designlampe. Auf Basis der Aura Soma Farbtherapie leuchten die beiden Lichtkuben und hellen die Stimmung auf, sorgen für Entspannung und Entschleunigung und beflügeln zudem die Kreativität. Die stylische LED-Lampe kostet 159€ und ist im Store sowie online unter onia-licht.de erhältlich.

Neben den genannten Start-ups gibt es im STARTUPSTORE N`STORIES noch weitere tolle Crowdfunding-Produkte aus den Bereichen Design, Mode, Kunst, Literatur und Technik.

Und hier kommen noch Infos zum STARTUPSTORE N`STORIES im Münchner Ruffinihaus:

Adresse: Ruffinihaus am Rindermarkt, Rosental 1, 80331 München

Öffnungszeiten: Di-Fr 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Sa 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr noch bis  zum 30.September 2017

Die Homepage findet ihr unter startupstorenstories.de und auf Facebook könnt ihr euch über aktuelle Veranstaltungen und Events im Store informieren unter www.facebook.com/startupstoreandstories/