Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Die Sinfonie Berlins in den wilden 20ger Jahren

Posted: Dezember 10th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Sinfonie Berlins in den wilden 20ger Jahren

Wenn ich in die Vergangenheit reisen könnte, dann würde ich mich am liebsten in die wilden 20ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts beamen und bitte unbedingt nach Berlin. Erst kürzlich habe ich das Buch 1913 von Florian Illies gelesen, dass mich sehr amüsierte, insbesondere aufgrund der amours fous, die damals die großen Künstler wie Picasso, Rainer Maria Rielke und Franz Marc erlebt haben. Kurze Zeit später begannnen dann die wilden 20ger Jahre, die ich nicht nur wegen der damaligen Mode so beeindruckend finde. Das Buch „Es wird Nacht im Berlin – der wilden zwanziger Jahre“, das kürzlich im TASCHEN Verlag erschienen ist, ermöglicht es ganz wunderbar, in diese Zeit mit ihrer exzessiven Lebenslust einzutauchen.

Der Illustrator Robert Nippoldt hat sich für diesen 224-Seiten prall gefüllten Bildband mit dem Schriftsteller Boris Pofalla zusammen getan, um den Geist dieses atmeberaubenden Jahrzehnts einzufangen. Darunter sind beeindruckenden Illustrationen von den Künstlern jener Zeit, den Straßen Berlins und auch die politischen Ereignisse wurden nicht ausgespart. Der Bildband bietet seinen Lesern einen umfassenden Einblick in die damalige Lebensart und auch ich weiß nun mehr über die Erfolgsstory, an der viele mitgewirkt haben, darunter Kunstschaffende, City Girls, Gigolos, Bohemiens, Intellektuelle, Koksbarone, Ringvereine und Politgangster, Wissenschaftler, Sportskanonen und Spekulanten, Dr. Mabuse, Marlene Dietrich, Mackie Messer, Maria, der schöne Maschinenmensch und eine endlose Parade von tanzwütigen Nachtschwärmern.

Erschienen ist dieses atmosphärische dichte Album, das obendrein eine CD beinhaltet, bei TASCHEN und kostet ca. 50€. Allen Berlinern kann ich die dazugehörige Ausstellungseröffnung, die am Donnerstag, den 14. Dezember 2017 ab 19h im TASCHEN Store Berlin, in der Schlüterstraße 39 stattfinden wird, sehr ans Herz legen!

 

 

 

 


re:publica 2017 – Love out Loud

Posted: Mai 7th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für re:publica 2017 – Love out Loud

re-publica Plakat

Derzeit verhalte ich mich was meine Präsenz in den Sozialen Medien betrifft wohl eher introvertiert. Um ehrlich zu sein wurde es mir mit der Zeit zu viel und zu anstrengend, ständig präsent zu sein. Zudem will ich nicht, dass mich meine Töchter „nur“ noch auf das Smartphone starrend sehen. Mehr echtes Leben lautet meine Devise und ich geniesse es gerade sehr, ihnen meine volle Aufmerksamkeit zu schenken und nicht abgelenkt zu sein. Seitdem fallen mir im Sinne von Achtsamkeit auch viele Kleinigkeiten auf, für die ich noch vor einigen Monaten weniger den Blick hatte. Ich denke, wir sind durch unseren schnelllebigen Alltag, den Konsum der an jeder Ecke lauert, die vielen Freizeitmöglichkeiten von Yoga über Kino und City-Trips meist abgelenkt. Von uns selbst und von unseren Kindern. Außerdem ist mir aufgefallen, dass insbesondere auf Facebook immer mehr Kommentare „unterhalb der Gürtellinie“ abgefeuert werden, was mir persönlich nicht gefällt. Ich bin durchaus für eine freie Meinungsäußerung, aber die sollte angemessen sein und keine Hate Speech um im Fachjargon zu schreiben. Auch verbreiten sich immer öfter sogenannte Fake News, Falschmeldungen und auch das finde ich bedenklich, weil sich so eine große Masse ganz einfach manipulieren lässt. Ganz passend finde ich in diesem Zusammenhang das Thema der re:publica, die vom 8. bis 10. Mai 2017 in Berlin statt findet. Liebe statt Hass: Unter dem Motto «Love out loud» trifft sich die Internet-Community in der Station Berlin und es geht vorrangig um die Frage nach einem angemessenen Umgang miteinander im Netz. Darüber hinaus wird es Vorträge zu den Themenbereichen Künstliche Intelligenz, die Macht der Algorithmen und den digitalen Wahlkampf, Big Data und Datenschutz, und um Virtuelle Realität geben.

Mich persönlich interessiert der Vortrag der Friedensbuch-Preisträgerin Carolin Emcke mit dem Thema «Reflexion über Liebe und Empathie, on- und offline» am meisten. Spannend klingt auch das Thema des Schachgroßmeisters Garri Kasparow, der in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Human Rights Foundation in New York über Macht und Propaganda im digitalen Zeitalter sprechen wird. Die re:publica wurde 2007 von den Machern der Blogs Netzpolitik.org und Spreeblick ins Leben gerufen. Mehr Informationen zum Programm und zur re:publica im Allgemeinen findet ihr hier!

re-publica_Badges


LOU DE BÈTOLY – DAS NEUE MODELABEL VON ODÉLY TEBOUL

Posted: Januar 6th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für LOU DE BÈTOLY – DAS NEUE MODELABEL VON ODÉLY TEBOUL

Image Lou de Bètoly, Photocredit Till Janz

Lou de Bètoly ist das neue Label der französischen Designerin Odély Teboul, die in Berlin lebt und arbeitet. Zusammen mit Annelie Augustin gründete sie 2010 Augustin Teboul eines von den Modejournalisten viel gelobtes Designerlabel, dass im Rahmen der Berliner Fashion Weeks, unter anderem auch im VOGUE Salon, die neuen Kollektionen zeigte. Nun widmet sich Odély Teboul ihrem eigenen Modelabel namens Lou de Bètoly. Mir gefällt die Punk-Attitüde sehr und ich bin gespannt auf die Präsentation ihrer ersten Kollektion. Der Labelname ist inspiriert von « Deux bêtes au lit » (two beasts in a bed), eine Metapher für Dualismus. Tebouls Inspirationsquellen, die ihre Ausbildung an der Esmod in Paris mit Auszeichnung absolvierte, sind Chaos, Surrealismus, Nostalgie, Dekadenz und Extravaganz. Ihr Stil ist entsprechend extravagant, denn sie kombiniert detailreiche Handwerkskunst und Verzierungstechniken mit punkigen und progressiven Silhouetten. Einen ersten Eindruck von ihrer Mode bekommt ihr auf der Website unter: loudebetoly.com.


Einladung zur Signierstunde mit Peter Lindbergh im neuen TASCHEN-Flagshipstore in Berlin

Posted: November 20th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Einladung zur Signierstunde mit Peter Lindbergh im neuen TASCHEN-Flagshipstore in Berlin

Einladung Peter Lindbergh Taschen Store Berlin

 

Ahhh, kreisch, ich werde wohl doch noch vor der Mercedes-Benz Fashion Week im Januar 2017 nach Berlin fahren. Der Grund: the One and Only Fashion-Fotograf Peter Lindbergh lädt am 3. Dezember 2016 von 16 bis 18h zur Signierstunde seines neuen Buches „A Different Vision on Fashion Photography“ in den neuen TASCHEN-Flagshipstore in der Schlüterstraße 39 in Berlin. Der Bildband, der von TASCHEN verlegt wird, beinhaltet Modefotografien aus vier Jahrzehnten und kostet 59,90€.

Peter Lindbergh "A Different View on Fashion"

Die Fotos der Topmodels Cindy CrawfordLinda Evangelista, Helena ChristensenTatjana Patitz, Naomi Campbell und natürlich mit Claudia Schiffer aus den 90ger Jahren sind legendär. Der deutsche Fotograf Peter Lindbergh läutete damit die Ära der Supermodels ein. Die Fotografieren in Schatz/Weiß markierten damals den Beginn eines völlig neuen Modezeitalters und eines neuen Verständnisses von weiblicher Ästhetik und Schönheit. Ich persönlich liebe diese Bilder, vielleicht auch weil sie mich an meine jungen, wilden Jahre erinnern.

 

Peter Lindbergh Topmodels

 

Interesse auch im neuen TASCHEN-Flagshipstore in Berlin zur Signierstunde vorbei zu schauen und Peter Lindbergh einmal live zu erleben? Dann könnt ihr euch hier anmelden!

 

Peter Lindbergh

 


seafashion16: die Abschlusskollektionen der Absolventen der Kunsthochschule Weißensee

Posted: November 9th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für seafashion16: die Abschlusskollektionen der Absolventen der Kunsthochschule Weißensee

Seefashion16, Runway Show from Kunsthochschule Weissensee

 

Vergangenen Samstag, den 5. November 2016 präsentierte die Weißensee Kunsthochschule Berlin mit seafashion16 die Abschlusskollektionen der Absoleventen, sowie Arbeiten aus dem Grund- und Hauptstudium. Die Nachwuchsdesigner studieren BA/MA Mode-Design an der Berliner Kunsthochschule.
Als Kulisse diente das Motorenwerk Berlin, das den Zuschauern der Show eine eindrucksvolle Atmosphäre im Industrie-Design mit einem endlos scheinende Runway bot. Als ich die ersten Fotos der Fashion Show sah, war ich spontan begeistert. Da bringt der Nachwuchs tragbare Ideen und frischen Wind in die Mode. Ich hoffe sehr, dass der ein oder andere Absolvent es schafft, auch im Rahmen der Berlin Fashion Week seine Entwürfe zu zeigen.

 

Seefashion16, Runway Show from Kunsthochschule Weissensee

 

Berlin hat sich mittlerweile als Modestadt etabliert, auch weil gerade junge Designer sich hier gerne niederlassen. Nicht wenige von ihnen sind Absolventen der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Mehr zur Kunsthochschule Weißensee Berlin findet ihr hier!

 

Seefashion16, Runway Show from Kunsthochschule Weissensee

 

Seefashion16, Runway Show from Kunsthochschule Weissensee

 

Berlin, Motorwerk Weissensee - 5. Nov. 2016: Seefashion16, Runway Show from Kunsthochschule Weissensee.

Berlin, Motorwerk Weissensee – 5. Nov. 2016: Seefashion16, Runway Show from Kunsthochschule Weissensee.


Chihura Shiota spinnt aus Wolle Kunstwerke

Posted: September 17th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Chihura Shiota spinnt aus Wolle Kunstwerke

bildschirmfoto-2016-09-17-um-08-12-30

 

Vor ein ca. vier Jahren, habe ich zum ersten Mal eine Kunst-Installation der japanischen Künstlerin Chihura Shiota gesehen und war spontan begeistert. Damals hat sie „einfach“ Koffer aufeinander gestapelt und bei mir Assoziationen wie Flucht, Heimat, Reisen, Migration, Vertreibung und aber auch wie es ist, aus dem Koffer zu Leben, hervor gerufen. Für ihre Installationen und Performances nutzt Shiota meist alltägliche Dinge, wie etwa Schuhe, Kleider, Fenster oder Koffer. Fast schon ein Markenzeichen sind die Gespinste aus roten und schwarz-grauen Wollfäden, die sie um diese Fundstücke herum webt. Diese umhüllen Kleider, Frauen in Krankenhausbetten aber auch Musikinstrumente, Schuhe, Stühle oder Türen. Erinnerung, Heimat, Angst, Geburt und Tod sind die Themen, die sie in ihren Installationen und Performances anspricht. Aktuell zeigt die in Berlin lebende Künstlerin ihre jüngste „Spinnerei“ mit dem Titel „Uncertain Journey“ („Ungewisse Reise“) in der Galerie Blain Southern in Berlin. Dafür hat die 44-jährige Mutter einer Tochter 2400 knallrote Wollknäueln in der Ausstellungshalle aufgespannt. Jede Installation zeichnet oder baut Shiota bis ins Detail als Modell, um sie dann vor Ort im Ausstellungsraum zu realisieren. Die Installation Uncertain Journey ist noch bis zum 12. November 2016 zu sehen und vielleicht schaffe ich es bis dahin ja noch einmal in die Hauptstadt.

Mehr Werke und ihre Biografie findet ihr auf ihrer Homepage: www.chiharu-shiota.com

 

bildschirmfoto-2016-09-17-um-22-51-09


Der erste Anine Bing-Store Deutschland`s wird in Berlin eröffnen!

Posted: Juli 18th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für Der erste Anine Bing-Store Deutschland`s wird in Berlin eröffnen!

Anine Bing Instagram

Die zweifache Mutter und Designerin Anine Bing, die mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Los Angeles lebt und arbeitet wagt sich mit einem ersten eigenen Store auf den deutschen Markt. Im August 2016 sollen sich die Türen zum 192 qm großen Fashion-Store auf der Rosa-Luxemburg-Straße in Berlin-Mitte öffnen. Die gebürtige Dänin und Namensgeberin der Premiummarke Anine Bing gründete ihr eigenes Modelabel 2012. Sie ist damit unglaublich erfolgreich und weltweit in der Branche bekannt und beliebt. Neben der Neueröffnung in Berlin findet ihr Anine Bing Stores in Los Angeles, Antwerpen, Paris, New York und Madrid. Auch einige Onlineshops wie REYERlooks.com oder Stylebop.com führen eine Auswahl der Styles in ihrem Sortiment.

Anine Bing FlagshipStore LA

Mir persönlich gefällt ihr lässiger Style ganz besonders und wenn ich einen Goldesel hätte, würde ich mir beinahe jedes Teil von ihr leisten. Die schwarzen Spitzentops finde ich genauso sexy wie die Biberboots und die kurzen weißen Sommerkleidchen… Bis es soweit ist, lasse ich mich von Anine Bing´s  Instagram-Account inspirieren. Dort erfahrt ihr als erstes, welche neuen Styles Anine Bing entworfen hat, was sie zum Lunch isst und was sie mit ihren Kindern am Wochenende unternommen hat. Hier noch die Adresse des neuen Stores:

Anine Bing-Store Berlin:
Rosa-Luxemburg-Straße 9-13
10178 Berlin

 Anine BIng mit ihrer Tochter Bianca

Noch mehr SOULPOWER: ATMAN von Bernd Kolb!

Posted: Juni 23rd, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Noch mehr SOULPOWER: ATMAN von Bernd Kolb!

 

ATMAN_Buch_Cover_Bernd Kolb

 

Nächste Woche beginnt wieder die Mercedes Benz Fashion Week in Berlin und auf meinem Schreibtisch stapeln sich Labels, die dort debütieren und über die ich gerne berichten wollen würde. Aber gerade fasziniert mich ein ganz anderes, beständigeres und viel spannenderes Thema: die Seele. Meine 8-jährige Tochter hat sich die letzten Wochen intensiv mit dem Sein, mit Tod und Wiedergeburt, dem Sinn des Lebens und mit ihrer eigenen Individualität beschäftigt. Ich spüre, dass sie sich immer mehr bewusst wird, wer sie ist. Und jetzt interessiert sie sich natürlich dafür, woher sie kommt, warum sie hier ist und wohin sie nach ihrem Leben hier auf der Erde gehen wird.

 

ATMAN_BerndKolb_Sadhu 02_72dpi Kopie

 

Ganz passend gibt es dazu das Buch ATMAN von Bernd Kolb. ATMAN ist ein Begriff aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet »Seele« im Sinne des wahren, individuellen Selbst des Menschen, das bei allen Wahrnehmungen, allem Denken und jedem Gefühl unvergänglich bleibt.

 

ATMAN_BerndKolb_Java_72dpi Kopie

 

Bernd Kolb reiste 2012 durch Asien und traf auf seiner Wisdom Journey auf Menschen, die ihre Seele noch besitzen. Dabei entstanden berührende und sehr bewegende Aufnahmen. Beim Blättern des Fotobandes spürt man die tiefe Seelenverbindung zwischen dem Fotograf und seinem Gegenüber, die dem Fotografen ihre Seele, ihren Atman offenbarten. Somit ist das Buch eine wunderschöne Selbsterfahrung. Es eröffnet weitere Wege zur eigenen Seele, die so viele Menschen im hektischen, von Leistungs- und Konsumdenken dominierten Alltag oft kaum mehr spüren. Das Buch Atman von Bernd Kolb ist eine Bilderreise in unser tiefstes Inneres, eine Begegnung mit unserem wahren Selbst. Atman eben. Spannend finde ich auch seine Motivation dazu! Kolb stellte sich die Frage, warum es uns in den westlichen Konsumgesellschaften so schwer fällt, Nachhaltigkeit in unser Denken und Handeln zu integrieren, obwohl die wissenschaftliche Notwendigkeit belegt ist. Ich bin völlig seiner Meinung, dass unser leider immer noch sehr weit verbreitetes und christlich geprägtes Verständnis von der Endlichkeit unseres Lebens viele Menschen davon abhält, sich als Teil des großen Ganzen zu verstehen. Womit wir beim Thema Reinkarnation wären und die Reisen unserer Seele. 

 

ATMAN_JavaneseGrace_72dpi Kopie

 

Mehr zum Buch und zur Ausstellung ATMAN, die noch bis zum 30. September 2016 in der Berliner Malzfabrik zu bewundern ist, findet ihr hier: www.atman.de. Bernd Kolb selbst kann ich euch auch sehr ans Herz legen. Er hat auch zu vielen anderen Themen visionäre Ansichten und ist einer der bewundernswerten Menschen, die durch ihr Handeln das GUTE in dieser Welt fördern: Chapeau!!!

 

Bernd Kolb

 


Beeindruckend: die Ausstellung zu #refugeeCameras in Berlin!

Posted: Juni 11th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Beeindruckend: die Ausstellung zu #refugeeCameras in Berlin!

Ausstellung #refugeecameras in Berlin

Heute war ich im Münchner Kinderkunsthaus anlässlich des 5-jährigen Jubiläums und leider nicht in Berlin. Liebend gerne hätte ich mir die Ausstellung #refugeeCameras angesehen. Vor sieben Jahren habe ich das Buch „Der Traum vom Leben“ gelesen und mich erstmals mit dem Thema Flucht auseinander gesetzt. Ich habe mitgelitten, als der Protagonist seine Familie verließ, in der Hoffnung zu Überleben und sich auf den gefährlichen Weg von Afrika nach Europa machte. Der Hamburger Fotograf Kevin McElvaney verteilte im Dezember 2015 fünfzehn Einwegkameras an Flüchtlinge in Izmir, Lesbos, Athen und Idomeni.

Einwegkameras #refugeecameras

Die Hälfte der Kameras sind voller persönlicher Aufnahmen zurückgekommen und liefern ein einzigartiges Dokument der Flucht im Winter 2015/16. Die Bilder zeigen eine große emotionale Bandbreite, wie Geschichten von Entbehrung und Gefahr neben Porträts lachender Kinder. Die Ausstellung gewährt uns unprätentiöse Beobachtungen des Alltags der Flüchtlinge, und ihre Versuche, das Erlebte zu verarbeiten, das Bangen über ihre Zukunft und die Angst, wieder zurück in die „alte“ Heimat geschickt zur werden. Die Gruppenausstellung #refugeeCameras findet nur an diesem Wochenende, dem 11. und 12. Juni in den Berliner Spreewerkstätten statt. Flankiert werden die Amateurfotos von den Bildern von Sinawi Medine. Der eritreische Fotograf kam selbst über die Mittelmeerroute nach Europa und dokumentierte die Arbeit der zivilgesellschaftlichen Organisation SOS MEDITERRANEE, die bisher weit über tausend Menschen bei ihren Rettungseinsätzen aus dem Meer holen konnte. Mehr Infos zur Ausstellung findet ihr auf der Facebook-Seite! Hingehen, Limo trinken und Geld spenden! Und alle, die nicht in Berlin sein können, haben hier die Möglichkeit, sich die auf Bildern festgehaltenen Erlebnisse der Flüchtlinge online anzusehen. Uns geht`s so verdammt gut!

Hilfe von SOSMediterranee


Eine Ära geht zu Ende: ESMOD München schließt

Posted: Mai 18th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für Eine Ära geht zu Ende: ESMOD München schließt

Studenten bei der Arbeit ESMOD Berlin

Berlin hat München und Hamburg den Rang abgelaufen. Nicht nur in meinem Business, der PR-Branche, sondern auch in Sachen Mode. Die Münchner Dependance der Modeschule ESMOD hat kürzlich ihre letzten Absolventen verabschiedet. Für mich war die Münchner ESMOD eine Institution, eine Größe im Modebusiness und ich finde es beschämend und gleichzeitig bezeichnend, dass es in München immer schwieriger wurde, ausreichend kreativen Nachwuchs für das Modestudium an der ESMOD zu begeistern. Im „Freigeistigen“ liegen einfach Welten zwischen den Möglichkeiten in Berlin und in München. Während München immer langweiliger wird, gibt Berlin ordentlich Gas. Geld und materieller Reichtum scheinen die Kreativität nicht gerade zu fördern.

Dabei waren die beiden Gründerinnen der Esmod visionär und mutig. 1989 eröffneten Dorothea Beißer und Silvia Kadolsky in München die erste deutsche Niederlassung der ursprünglich 1841 in Paris als École supérieure des arts et techniques de la mode gegründete Modeschule. Viele Studenten haben es auch geschafft über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus bekannt zu werden, wie beispielsweise Marcel Ostertag oder Eva Poleschinski, Dimitri und die Dirndl-Designerin Lola Paltinger. 1994, kurz nach dem Mauerfall zog es Mitgründern Silvia Kadolsky nach Berlin, um dort die zweite Deutsche Dependance der ESMOD zu eröffnen. Dort können sich nach wie vor Nachwuchsdesigner für das Studium anmelden. Für den bayerischen Nachwuchs gibt`s neben der Möglichkeit an der Münchner Niederlassung der AMD zu studieren noch die Option nach Berlin zu gehen. Mehr Infos zur ESMOD findet ihr hier: http://esmod.de!