Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Gaby Aghion, Gründerin von Chloè ist gestorben!

Posted: September 29th, 2014 | Author: | Filed under: Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gaby Aghion, Gründerin von Chloè ist gestorben!

Vergangenen Samstag, den 27. September verstarb im stolzen Alter von 93 Jahren die Gründerin des Pariser Haute-Couture Labels Chloè. Genau einen Tag später fand dann im Rahmen der Fashion Week in Paris die Modenschau mit der neuen Sommerkollektion für 2015 statt. Die neue Kreativ Direktorin Clare Waight Keller hat eine wunderschöne, verträumte und verspielte Kollektion präsentiert. Ganz besonders haben mir die Sandalen mit der auffälligen Schnürung gefallen. Chloé ist mein absolutes Lieblings-Couture Label, ganz einfach weil mir die verspielten Schnitte, gepaart mit weiblichen Silhouetten und Pariser Chic so gut gefällt.

Mein Lieblingsoutfit aus der neuen SS2015-Kollektion

Gaby Aghion wurde als Gabrielle Hanoka in Alexandria in Ägypten geboren und machte zunächst eine Schneiderlehre. In Paris gründete sie dann 1952 zusammen mit ihrem Geschäftspartner Jacques Lenoir das Modelabel Chloè, dass sie nach ihrer besten Freundin benannte. 1958 sorgte dann die Modenschau für die Aghion unter anderem mit Karl Lagerfeld engagiert hatte im Café de Flore für Furore.

Aus der neuen SS2015 Kollektion

Gaby Aghions‘ Mode war revolutionär für die damalige Zeit, sie rebellierte gegen die steife Förmlichkeit in der Haute Couture und gab den Frauen ihre Freude an ihrer Weiblichkeit zurück. Brigitte Bardot, Grace Kelly, Jackie Kennedy waren dann in den 60er Jahren berühmte Kundinnen und verhalfen dem Pariser Label zu internationalem Erfolg. 1985 wurde Chloè dann an den Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont veräußert. Gaby Aghion war bis zuletzt eng mit dem Unternehmen verbunden.

Das Video und die Outfits der Modenschau von gestern könnt ihr euch hier auf der offiziellen Chloè Website anschauen!

KreativDirektorin Clare Waight Keller mit Models


Vilebrequin lanciert Damenkollektion für die Badesaison 2012

Posted: April 30th, 2012 | Author: | Filed under: Fashion für Muttis | Tags: , , , , , | No Comments »

 

 

Am Samstag haben wir die Badesaison 2012 im 18 Grad warmen Buchsee eröffnet. Erste mutige Schwimmer waren sogar im etwas kälteren Starnberger See. Und ich war froh, dass ich mich schon während der letzten Schneematschtage im April um einen schönen Bikini vom französischen Label Vilebrequin bemüht hatte. Zuerst war ich schockiert, wegen der von mir benötigten Größe, wobei mich die charmante Verkäuferin darauf hingewiesen hat, dass die Bikinis von Vilebrequin sehr klein ausfallen und Frau sie mindestens eine Größe größer kaufen sollte.

Die Traditionsmarke Vilebrequin lancierte für diesen Sommer 2012 erstmals eine Beachwear-Linie für Frauen. Die Kollektion beinhaltet Bikinis und Badeanzüge im Retro-Look der 50’er Jahre als Hommage an Stil-Ikone Brigitte Bardot und den eigenen Standort Saint-Tropez. Sehr cool finde ich dazu auch die Badeshorts für Frauen.

 

Das französische Premium-Bademoden-Label wurde 1971 gegründet. Das Erfolgsmodell von damals, eine gut sitzende Männerbadehose aus schnell trocknendem Canvas im Surfer-Look, funktioniert noch heute. Für die Drucke der Stoffe werden immer mindestens acht verschiedene Farben verwendet und die Motive bieten für jeden Geschmack etwas.

Die Bikinis sind leider nicht ganz billig, sie kosten ab 179 Euro. Außerdem habe ich bei meiner Online-Recherche nur Badeshorts für Männer gefunden. Selbst wenn ich nach „Vilebrequin Bikini“ gesucht habe. Die Vilebrequins Badehosen gibt es beispielsweise bei Harrods.com, Lodenfrey.com oder Luxodo.com. Auch auf der Homepage des Labels, sind nur Badeshorts für Männer und Buben zu finden: http://www.vilebrequin.com/. Bikinis konnte ich nur bei www.REYERlooks.com  finden.

 

Übrigens, ich habe mich am Samstag trotz meiner zwei Schwangerschaften und Nutella-Wohlstandsbäuchlein ein bisschen wie Brigitte Bradot gefühlt in meinem neuen Bikini.