Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Einfach mal stinknormal sein oder bitte mehr #newnormal!

Posted: Juni 12th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Einfach mal stinknormal sein oder bitte mehr #newnormal!

Schon seit einigen Wochen ist mir an mir selbst aufgefallen, dass mir die ständige Selbst-Optimierung zu anstrengend ist. Meine Töchter und ich führen kein Instagram-taugliches Leben, erleben aber dennoch glückliche Momente zusammen. Manchmal streiten wir auch, unser zu Hause ist mangels dem für Designermöbel nötigem Budget nicht durchgestylt wie ein Concept Store, ich besitze kein schickes Auto, sondern einen 10 Jahre alten Familien-Kombi der anfängt zu rosten und voller Kekskrümel ist, an meinen Oberschenkeln sind Cellulite-Dellen deutlich zu erkennen und an manchen Tagen gibt`s bei uns Spaghetti-Bolo zum Abendessen oder Käsebrot und keine Chia-Samen, Zucchini-Nudeln oder Gluten-freie Pizza. Wenn ich zu Hause in einer freien Minute Yoga mache, dann weil es mir gut tut und nicht um mit den akrobatischen Yogabloggerinnen auf Instagram mithalten zu können. Ich möchte mir nicht den ganzen Tag darüber Gedanken machen, wie ich mich optimal selbst darstellen kann, sondern auch mal in Jogginghose auf dem Sofa herum gammeln und einen mittelprächtigen Kaffee mit Kuhmilch (!) trinken. Inzwischen weiß ich auch, dass es die schönen Momente und die Gefühle sind, die mir in Erinnerung bleiben und an die ich mich gerne erinnere und nicht das perfekte Outfit, das ich zum Mega-Event des Jahres anhatte. Und mit dem #newnormal, fühle ich mich besser denn je! Entspannter, näher bei mir selbst und glücklich, weil ich keinem Ideal-Bild meines Lebens hinterher jage sondern einfach lebe, jetzt in der Minute.


Meine Beauty-Lieblinge für diesen Traumsommer!

Posted: August 12th, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Meine Beauty-Lieblinge für diesen Traumsommer!

Herbivore_Coconut_Haarspray

Tägliches Schwimmen und Plantschen in den Seen und Flüssen Oberbayerns strapazieren Haut und Haare. Der Nagellack an Händen und Füssen muss auch ständig erneuert werden und so habe ich für euch einmal meine Beauty-Lieblinge für diesen traumhaften bayerischen Sommer zusammen gestellt.

Das Haarspray namens Seamist von Herbivore stärkt meine von der Sonne ausgebleichten Haare und sorgt für einen tollen Beach-Look. Es kostet 25,50 € und ist über niche-beauty.com erhältlich. Die Produkte von Herbivore kann ich euch übrigens sehr ans Herz legen. Sie sind alle handgemacht,  enthalten ausschließlich effektive, vegane und natürliche Inhaltsstoffe. Sie sind frei von Parabenen, Mineralölen, Konservierungsstoffen, Füllstoffen, künstlichen Farben, jeglicher Synthetik und Chemie und zudem Tierversuchsfrei!

LA SKINNY Creme

Schöne Beine formen Joggen und Yoga. Nach zwei Schwangerschaften habe ich natürlich wie fast jede Frau Cellulite an den Oberschenkeln. Damit sie im Bikini nicht zum Blickfang werden, creme ich meine Beine täglich 1-2 mal mit L.A. Skinny ein. Diese hocheffektive Anti-Cellulite-Creme lässt die Haut bei regelmäßiger Anwendung deutlich glatter, elastischer und meine Silhouette schlanker wirken. Die Anti-Cellulite Creme von L.A. Skinny ist ebenso über niche-beauty.com erhältlich und kostet 78,00€.

Cooling After Sun Face & Body Yoghurt von Korres

Obwohl wir meistens erst Nachmittags zum Baden fahren und uns immer mit Sonnencreme eincremen, liebe ich es der Haut nach dem Sonnenbad etwas Feuchtigkeit zu gönnen. Dabei schwöre ich auf den Cooling After-Sun Face & Body Yoghurt vom griechischen Naturkosmetik-Label Korres. Die After-Sun Lotion kostet ca. 22,00 € und ist hier in Korres-Onlineshop erhältlich. 

Little Ondine Nagellacke, AllForEves

Spaß habe ich mit meinen Töchtern und ihren Freundinnen regelmäßig beim Lackieren der Hand- und Fußnägel. Sehr empfehlenswert finde ich die Nagellacke von Little Ondine! Sie trocknen blitzschnell, stinken nicht nach Lösungsmitteln und kosten 14 €. Ich habe sie im Naturkosmetik-Onlineshop AllForEves entdeckt! Das Beste an den lacken von Little Online ist übrigens, dass man sie einfach weg peelen kann und keinen Nagellackentferner benötigt.

 

 


Adieu Photoshop: unretuschiert ist en Vogue!

Posted: Februar 25th, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Adieu Photoshop: unretuschiert ist en Vogue!

Letzte Woche ging ein Aufschrei durch die Presse. Ein nicht returschiertes Foto in Dessous vom ehemaligen Topmodel Cindy Crawford, das sie selbst übrigens nie frei gegeben hat, kursierte in den Sozialen Netzwerken. Darauf war Cindy in schwarzen Dessous und mit einem „normalen“ Körper einer zweifachen Mutter Ende Vierzig zu sehen. Ich habe das Foto bewundert und war  – naiv wie ich bin –  sehr erstaunt über die Möglichkeiten von Photoshop. Cindy  bekam einen „Love-Storm“ an Bewunderungen, sogar Jamie Lee Curtis präsentierte sich im Schlüpfer. Diese Woche folgten ihr dann Rihanna, mit einem Porträtfoto auf dem die Sängerin ohne Make-up zu sehen ist.

Buchcover The Bodies of Mothers

 

Das Foto von Cindy Crawford stammte aus einem Shooting für die Marie Claire und wurde vor drei Jahren „bearbeitet“, aber nie veröffentlicht. Ich denke, Photoshop hat unsere Wahrnehmung der Realität von den Körpern und Gesichtern von Promis und Models ordentlich verzehrt. Photoshop feiert übrigens dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum und hat in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet. Klar, dass einem bei der Ansicht eines perfekten Traumkörpers die eigenen Makel ins Auge stechen und man sich fragt, warum man selbst Cellulite oder Schwangerschaftsstreifen hat. Da fühlt es sich schon ein bisschen besser an, wenn man erkennt, dass die Promis auch „nur“ Menschen sind und dieselben Schönheitsfehler haben wie wir Durchschnittsmenschen. Wieso auch nicht? Sie sind ja schliesslich keine Aliens. Promis verfügen nur über etwas mehr Kleingeld und Zeit um ihren Körper mit allerlei Hilfsmitteln zu optimieren. Aber wir sind ja nicht „nur“ Körper, sondern auch Seele und Geist!

 

The Bodies of Mothers

Jade Beall, eine „therapeutische Fotografin“ hat übrigens ein ganz tolles Buch zum Thema „The Bodies of Mothers- A Beautiful Body Project“ gemacht, dass es ab ca. 30 Euro zu kaufen gibt. Darin werden Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Frauen während ihrer Schwangerschaft und nach der Geburt gezeigt. Das Besondere daran ist, dass alle Fotos nicht retuschiert wurden. Die US-Fotografin Jade Beall hat bewusst auf sämtliche Photoshop-Veränderungen der abgebildeten Frauen verzichtet. Die ästhetischen Bilder zeigen ein ehrliches Bild von weiblichen Körpern. Nicht perfekt, mit der ein oder anderen Delle, Rolle oder Falte oder auch eben, den gefürchteten Dehnungsstreifen. Natürlich schön eben! Genau diese Natürlichkeit will Jade Beall mit ihren Fotos zur Normalität machen. Auf ihrer Website könnt ihr ihre Arbeit schon jetzt anschauen unter www.jadebeall.com! Ich bin gespannt, was sich auf diesem Gebiet auch medial alles tun wird. Und finde es im Nachhinein super schade, dass der Versuch mit normalen Frauen in Modeproduktionen zu arbeiten in der Frauenzeitschrift Brigitte gescheitert ist. Zurück zur Normalität ist auf alle Fälle sehr en Vogue.