Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

#FashionRevolution: Buy Less & Choose Well

Posted: April 25th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für #FashionRevolution: Buy Less & Choose Well

Wie ihr bestimmt mit bekommen habt, ist diese Woche wieder Fashion Revolution Week. Am 24. April 2018 war der Fashion Revolution Day und ich habe dazu unzählige Instagram- und Facebook-Posts gesehen, die darauf aufmerksam machten. Ziel dieser ambitionierten Aktion ist es, ein größeres Bewußtsein bei den Konsumenten zu schaffen für die Nachaltigkeit der verwendeten Materialien und Stoffe für ihre Kleidung sowie für faire Produktionsbedingungen. Dazu zählen meiner Meinung auch die Transportwege die Kleidungsstücke zurück legen, bis sie in unseren Kleiderschränken landen. Ich könnte jetzt einen Roman tippen, über Eco- und Fair-Trade Gütesiegel, ein T-Shirt aus Biobaumwolle, das unter fairen Bedingungen produziert wurde, allerdings in Bangladesch und der Herausforderung einer neuen Leder-Handtasche zu wiederstehen – sehe aber davon ab. Was mich an den vielen Aktionen und neuen Labels aus dem Eco- und Fair-Trade Modesegment wirklich freut ist, dass sie zunehmende Aufmerksamtkeit erhalten und viele Konsumenten mehr zum Thema wissen. Und dass es für immer mehr Menschen eine Selbstverständlichkeit ist, sich fair, mitfühlend und Verantwortungsbewusst gegenüber Mitmenschen, Tieren und der Umwelt zu verhalten.

Ich selbst habe mir in den letzten Monaten keine neuen Klamotten geleistet und auch auf neue Accessoires verzichtet. Anfangs befürchtete ich, dass es mir sehr schwer fallen würde. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich gar nichts vermisse und dass ich durch meinen Verzicht auf neue Klamotten unglaublich viel Zeit für mich und meine Töchter gewonnen habe. Zudem habe ich schöne Teilchen in meinem Kleiderschrank wieder entdeckt, die ich schon ganz vergessen hatte…

Weitere Information zur Fashion Revolution findet ihr auf der offiziellen Homepage unter www.fashionrevolution.org


meshton: Wolle und Accessoires zum Wohlfühlen aus München

Posted: Februar 18th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für meshton: Wolle und Accessoires zum Wohlfühlen aus München

Eher zufällig habe ich in einem Newsletter vom Münchner Label meshton erfahren und nachdem ich mir die Website, inklusive Onlineshop und Blog angesehen und so mehr über die Philosophie des Labels erfahren habe, war ich spontan begeistert. Insbesondere, weil uns ja noch einige eisige Wintertage bevor stehen, die Mama und Kids am besten mit warmen Schals und kuscheligen Plaids meistern. meshton wurde im Januar 2017 von Matthias Oberndörfer gegründet und bietet kuschelige Schals, Decken und Wollballen zum Selberstricken aus fair produzierter Wolle in vielen schönen Farben. Die Wolle stammt von artgerecht gehaltenen Merinoschafen und wird nach hohen Standards gefärbt, damit sie auch für die Kleinsten geeignet ist.

Zugegeben, ich habe schon etwas geschmunzelt, als ich gelesen habe, dass ein Mann selber strickt und obendrein auch noch sein eigenes Stricklabel gegründet hat. Dabei begann alles mit einem selbstgestrickten Schal. Matthias wollte seiner Schwester einen handgestrickten Schal aus hochwertiger Wolle schenken. Allerdings musste er dafür den gewünschten Garn, der sich besonders gut zum handstricken eignet, im Ausland bestellen. Dennoch hat es sich vollends gelohnt, denn Matthias Schwester war rundum glücklich mit ihrem neuen und mit viel Liebe gestrickten Schal. Zudem inspirierte und motivierte dieser Schal Matthias Oberndörfer dazu, sein eigenes Label namens meshton zu gründen. Mich persönlich beeindruckt, dass der Mitzwanziger für alle Produkte seines Labels sehr viel Wert auf hohe Qualität und Handarbeit legt. Ihm geht es nicht um den schnellen Profit und Erfolg, denn er möchte nicht einfach fertige Produkte teuer weiterverkaufen. Deshalb hat er sich bewusst dagegen entschieden, die Wolle aus Billiglohnländern zu beziehen. Er stellt jeden Schal, jedes Plaid und jeden Wollballen selbst her. Dabei sind die Preise sehr fair: die Wollballen kosten je nach Gewicht ab 39€ (500 Gramm), die Schals in Grobstrick sind für 49€ bis 129€ zu haben und die Preise für die kuscheligen Plaids starten bei 129€. Mehr zum Label, sowie einen Onlineshop und Blog findet ihr hier.

 


Fair und Eco: zeitlose Mode von Elemente Clemente

Posted: Februar 7th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Fair und Eco: zeitlose Mode von Elemente Clemente

Derzeit bekomme ich zahlreiche Lookbooks mit wunderschönen Imagebildern zur neuen Mode für den Sommer 2018 per Email zugeschickt. Und weil ich ja gerade so gar keine Lust mehr auf die kalte Jahreszeit habe, träume ich dann vom Sommer am See, luftigen Kleidern, lauen Nächten, vom Barfuss laufen und von langen, sonnigen Tagen…

Die neue Sommer-Kollektion von Elemente Clemente, einem Deutschen Eco-Fashion Label besteht aus ökologischen Materialien, recycelten Stoffen und hochwertigen Textilien. Die Kleider, Blusen, Tuniken, Röcke, Jacken und Hosen von Elemente Clemente werden in Europa und in einer eigenen Produktionsstätte in Tunesien gefertigt. Besonders gut gefallen mir dabei die sommerlichen Farben, die klaren und feminin fallenden Schnitte der Styles. Auch das modischen Understatement finde ich zeitgemäß und vor allem sehr tragbar.

„Verantwortungsvolle und transparente Herstellung – das sind unsere höchsten Werte“, so Clemens Dörr, Firmengründer und Eigentümer von Elemente Clemente. Entsprechend setzt das Label seit seiner Gründung im Jahr 2002 auf Organic Fashion mit zeitlosen Designs. Es gibt übrigens auch sehr schöne Bettwäsche von Elemente Clemente!

 

 

 


Schöne, fair & nachhaltig produzierte Yogawear von MANDALA

Posted: September 25th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schöne, fair & nachhaltig produzierte Yogawear von MANDALA

Seit rund 10 Jahren bin auch ich begeistert von YOGA. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass ich damals ziemlich skeptisch mit meiner Freundin Kathrin zu meiner ersten Stunde in der Münchner Blütenstraße geradelt bin. Inzwischen schätze ich vor allem, dass ich die Asanas überall praktizieren kann – am liebsten irgendwo am Strand im Urlaub. Außerdem ist Yoga sehr Mama-tauglich, denn im Alltag mit zwei Kindern, Job und Haushalt fehlt mir oft die Zeit, in eine Yogastunde zu gehen. Dafür kann ich meine Lieblings-Asanas prima zu Hause machen, während meine Töchter mitmachen oder Lego spielen. Manchmal, wenn es mich etwas Überwindung kostet meine Matte auszurollen und loszulegen, lasse ich mich von Instagram-Posts oder Youtube-Videos insprieren. Außerdem macht es mit hübscher Yogawear gleich doppelt so viel Spaß. Mir gefallen eher die schlicheteren Labels und mein Herz schlägt vor allem für die Marken, die fair und nachhhaltig produzieren. Besonders schön, finde ich die Yoga-Kollektionen von MANDALA. Das Label wurde 2000 von Nathalie Prieger gegründet. Die zweifache Mutter ist eine Visionärin und Vorreiterin, denn sie war eine der Ersten, die schon damals vor 17 Jahren auf eine nachhaltige und faire Textilproduktion gesetzt hat. Alle Styles von MANDALA werden ausschließlich nach GOTS-Richtlinien (Global Organic Textile Standard) gefertigt und stammen aus ethisch fairer Produktion. Der nachhaltige Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten, die Liebe zu gesundem Lifestyle und dem fernöstlichen Lebensgefühl und ihre Begeisterung für Yoga und Fashion – all das inspiriert die Gründerin und Designerin Nathalie Prieger immer wieder auf`s Neue für ihre schönen, bequemen und vor allem tragbaren Yoga-Styles. Mehr Informationen zum Label sowie einen Onlineshop findet ihr unter www.mandala-fashion.com.

 


Maggie Marilyn: Eco-Fashion aus Neuseeland

Posted: Februar 26th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für Maggie Marilyn: Eco-Fashion aus Neuseeland

Maggie Marilyn Season Two Image

Kürzlich habe ich ein sehr cooles Eco-Fashion Label entdeckt, dass ich euch gerne hier vorstellen möchte. Das Newcomer-Label heißt Maggie Marilyn und wurde erst 2016 von der gleichnamigen Designerin in Neuseeland gegründet. Die Kreationen sind luxuriös, modern, innovativ und inspirierend zugleich. Noch ist das Label ein kleiner Geheimtipp und räumt mit dem Vorurteil auf, dass Eco-Fashion ein Synonym für einen „ökigen“ Look ist. Kein Wunder, denn Maggie Marilyn kombiniert durchdachte Silhouetten mit progressiven Schnitten. Das Ergebnis sind feminine Kleider und Röcke, verspielte Tops & Blusen, coole Jacken sowie Hosen, die alles andere als langweilig sind. Maggie Marilyns´ Kreationen sind wahre Eyecatcher und haben mich persönlich für mein Styling sehr inspiriert.  

Maggie Marilyn Season Two Outfit Black

Maggie Marilyn wuchs in einem idyllischen neuseeländischen Küstendorf auf und verbrachte ihre Jugend im Internat in der Stadt. Dort entdeckte sie auch ihre Leidenschaft für Mode. Ihre Begeisterung für Mode erhielt jedoch einen herben Rückschlag, als sie von den negativen Seiten der Branche erfuhr. Dennoch hatte sie den Ehrgeiz es anders zu machen und einen positiven Beitrag zur Modeindustrie beizusteuern. Nach dem Abschluss ihres Studiums an der Whitecliff Universität für bildende Kunst und Design konzipierte sie ihre erste Kollektion Season One, die frisch und innovativ war und schnell zum Geheimtipp unter Fashion-Insidern avancierte. Alle ihre Kleidungsstücke werden nachhaltig und unter ethischen Gesichtspunkten produziert und respektieren die Ressourcen Arbeitskraft, Wasser und Energie. Dazu die Designerin: Ich glaube es liegt in meiner Verantwortung, es besser zu machen, als Designer vor mir. Natürlich möchte ich Kleidung kreieren, die meine Kundin noch schöner macht. Aber sie soll auch das Leben der Menschen, die sie fertigen bereichern und dabei die Ressourcen unserer Umwelt schonen.“

Für ihre zweiten Kollektion „Season Two“ hat sich Maggie Marilyn übrigens von der italienischen Kunst der Renaissance des 15. Jahrhunderts inspirieren lassen. Mehr zum Label sowie alle Looks ihrer aktuellen Sommerkollektion findet ihr unter: maggiemarilyn.com. Eine schöne Auswahl bietet der Onlineshop REYERlooks.com

REYERlooks.com_MaggieMarilyn_SS2017_ImageBlouson


Hoodlamp – Parkas aus Hanf und recycelten PET-Flaschen

Posted: Januar 16th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Hoodlamp – Parkas aus Hanf und recycelten PET-Flaschen

Hoodlamp Image

PET-Flaschen braucht kein Mensch, auch wenn ich mir manchmal selber leid tue, während ich die wirklich schweren Wasserflaschen-Tragerl ins Haus schleppe. Da Plastikflaschen aber dennoch millionenfach täglich produziert werden und Plastik unsere Meere und auch Seen verpesten, finde ich es immer wieder löblich, wenn sie anständig recycelt werden. So auch von Hoodlamp, denn die Isolierung der Damen- und Herren-Parkas besteht aus Thermore® EcoDown, hergestellt aus recycelten PET -Flaschen.

Hoodlamp Parka

Hoodlamp wurde 1993 in den Niederlanden gegründet, und spezialisierte sich auf warme Parkas aus Hanffasern. Inzwischen beinhaltet die Kollektion auch Hoodies, Sweater, Mützen. Schals und Handschuhe. Für die Macher ist es selbstverständlich, dass sie ohne Ausnahme auf die Verwendung von tierischen Materialien verzichten. Bei Hoodlamb werden neben den PET-Flaschen für die Isolierung der Nordic Parkas ausschließlich Hanf und Biobaumwolle verwendet. Mir persönlich gefallen die simplen Schnitte, die klare Linienführung und die zurückhaltend verwendeten Details wie aufgesetzte Taschen. Außerdem finde ich die angebotene Farbpalette super. Und wenn`s draussen ekelhaft wird, ziehe ich mir einfach die mit flauschigem Teddy gefütterte Kapuze über meinen Blindschopf. Mehr zu Hoodlamp findet ihr unter www.hoodlamb.com.

HOODLAMP PARKE GREEN

 


Luxuriöser & fairer Strick von KARINFRAIDENRAIJ

Posted: Dezember 2nd, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Luxuriöser & fairer Strick von KARINFRAIDENRAIJ

karinfraidenraij-fw-16-04-kopie

Zugegeben, der Labelname ist nicht besonders leicht zu merken, geschweige denn auszusprechen. Trotzdem möchte ich euch hier KARINFRAIDENRAIJ unbedingt ans Herz legen. Als ich das neue Lookbook mit der Kollektion für kommenden Sommer angeschaut habe, war ich spontan begeistert. Umso mehr, weil es sich bei KARINFRAIDENRAIJ um ein Eco-und Trade -Fair Modelabel handelt.

Die Wolle von Lamas und Alpakas sind die Materialien aus denen die hochwertige Strickmode von KARINFRAIDENRAIJ hergestellt wird. Viele Modelle vom Münchner Label werden von Hand produziert und sind damit unverwechselbare Unikate. Der Designerin Karin Fraidenraij (siehe Bild unten) liegen eine sozial und ökologisch faire Produktion vor Ort – vom Rohstoff bis hin zum Endprodukt – auf dem Herzen. Sie möchte mit ihrer Verhaltensweise auch zum Umdenken hin zu globaler Fairness und Nachhaltigkeit beitragen. Natürlich kann Eco-Fashion nicht mit den Preisen von Fast Fashion-Anbietern mithalten, ich finde die Preise aber dennoch fair, getreu meinem Lieblingsmotto „Less is More“.

karin-fraidenraij-kopie

Die gebürtige Argentinierin Karin Fraidenraij gründete ihre eigenes Label 2009, nachdem sie 2007 ihr Diplom für Mode an der AMD, der Akademie für Mode, verliehen bekam. Karin Fraidenraij ist eine wunderschöne Frau und lief als Model jahrelang über die Laufstege für renommierte Designerkollektionen wie Ella Singh und Ungaro. Im Hinblick auf Schnitte, Formgebung und Farbwahl ihrer Strick-Designs greift die Designerin auf eine Vielzahl an Inspirationen zurück. Dementsprechend vielseitig sind ihre Kollektionen, von schlichten Strickkleidern bis zu Ethno-Ponchos ist alles dabei. Mehr Infos zum Label findet ihr unter www.karinfraidenraij.com! Eine kleine Auswahl ihrer aktuellen Winterkollektion ist hier im Glore-Onlineshop erhältlich.

karinfraidenraij-fw-16-10-kopie


Meine Tipps zu Eco- und Fair-Fashion für Kinder

Posted: Oktober 16th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Kids, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Meine Tipps zu Eco- und Fair-Fashion für Kinder

tranquillo_fairtradecollection_kidsimage

Immer wieder werde ich von befreundeten Müttern befragt, ob ich für meine Kinder nachhaltig und fair produzierte Klamotten kaufe. Da ich mich seit langem mit diesem Thema beschäftige, habe ich für euch einige Punkte zum Thema Green Fashion für Kinder zusammen gestellt:

  1. Kauft auf Kinderflohmärkten! Die wohl simpelste Lösung lautet, möglichst viel Bekleidung auf Kinderflohmärkten zu kaufen! Das kommt nicht nur dem Geldbeutel zu Gute, sondern spart Ressourcen sowie lange und ökologisch bedenkliche Transportwege. Zudem habe ich zwei Töchter und damit den Vorteil, dass die meisten Sachen, die ich neu für die Große kaufe, an die Kleine weiter vererbt werden können, bis sie aufgetragen sind.
  2. Wieso aber ist Eco-Fashion teurer als herkömmliche Mode? Ich muss euch gestehen, dass auch ich hin und wieder bei sogenannten Fast Fashion-Anbietern einkaufe. Fair und ökologisch produzierte Kindermode kann nicht mit den Preisen der günstigen Mode-Supermärkte konkurrieren. Dennoch gibt es einige Öko-Linien von großen Marken, die vergleichsweise günstig sind. Wie können Fast Fashion-Anbieter günstigere Eco-Fashion für Kinder anbieten als Liebhaberlabels? Wenn große Fast Fashion-Anbieter beispielsweise Biobaumwolle einkaufen, sie aber in Billiglohnländern verarbeiten lassen, dann sind die eingesetzten Materialien ökologisch hergestellt, die Verarbeitung der Stoffe in Kleidung muss aber dennoch nicht zwingend nach Fair Trade Standards erfolgt sein. Oftmals werden sie in sogenannten Billiglohnländern wie Bangladesch, China, Indien und Sri Lanka produziert. So lassen sich vergleichsweise günstige Preise auch für Kleidung aus Bio Cotton erklären. Jeder Hersteller, der auf die Verwendung von Pestiziden verzichtet  (geringerer Ertrag der Ernte und die Felder müssen jahrelang Pestizidfrei sein) und landesüblich höhere Löhne bezahlt und für gute Arbeitsbedingungen sorgt, muss einen höheren Preis veranschlagen um wirtschaftlich zu sein. Auch sollte euch klar sein, dass der Ressourcenverbrauch für den Transport der Klamotten von Asien nach Europa eine ökologische Katastrophe ist. Made in Deutschland, Portugal, Italy oder Turkey wären besser!
  3. Warum gibt es kein Einheitliches Gütesiegel für nachhaltige und faire Kindermode? Es wäre so viel leichter, wenn wir Eltern, Tanten, Onkel und Großeltern schnell und und unkompliziert erkennen könnten, ob ein Bekleidungsstück fair und nachhaltig produziert wurde. Ich versuche nachfolgend etwas Licht in diesen Qualitätssiegel-Dschungel zu bringen. Fair Trade kennzeichnet Baumwolle die zu fairen Preisen gehandelt, und zu fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde. Fairwear Foundation garantiert, dass die Textil-Hersteller für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Produktion sorgen. GOTS zertifiziert (Global Organic Textile Standard) bedeutet, dass die Kleidung mindestens 70 bis 90 Prozent Biofasern enthält. Daneben gibt es noch das Siegel mit dem Namen Naturtextil IVN zertifiziert BEST, das in seinen Ansprüchen höher ist als GOTS.
  4. Less is more! Ich habe bei meinen beiden Töchtern festgestellt, dass sie absolute Lieblingsteile haben, die sie täglich tragen wollen würden. Mit diesem Wissen ist ihre Garderobe Jahr für Jahr ein wenig geschrumpft und entsprechend kann ich auch mehr Geld für ein neues Lieblingsteil in die Hand nehmen.
  5. Gibt es empfehlenswerte Eco-Fashion Kindermodelabels? Inzwischen gibt es auch einige schöne Kindermodemarken wie Fresk, Love Kidswear, Waschbär, Juicy Fashion, Nipparel, Band of Rascals, Early Fish, Hess Natur Baby und Tranquillo, die vom Body über die Regenjacke bis hin zum Festtagskleidchen Mode aus ökologischen Materialien, die unter fairen Bedingungen produziert wurden, anbieten. Obendrein sehen die Sachen auch gar nicht mehr „ökig“ aus.

Faires Label, guter Style: geht das?

Posted: Mai 17th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Faires Label, guter Style: geht das?

Haikure SS2016

 

Kürzlich war ich mit meiner Freundin Ute unterwegs. Ute entdeckt und vertreibt Öko-Labels wie Peopletree, Hoodlamb oder das italienische Denimlabel Haikure. Als wir uns trafen, trug sie eine auffällig gutsitzende, figurbetonende Jeans mit schöner Waschung. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich ziemlich verblüfft war, als sie mir das Label zeigte: Haikure. Grund für Ute`s Hammer-Figur sind regelmäßiges Pilates-Training und der 3-dimensionale Stretch-Denim, den das Designteam von Haikure entwickelt hat. Noch in derselben Nacht, habe ich das Label gegoogelt und mir prompt ein Skinny-Modell in dunkler Waschung besorgt. Zum Glück war die Jeans in meiner Größe ausverkauft. Die Italiener schneidern ja bekanntlich etwas „kleiner“ und so sitzt Größe 28 perfekt.

Haikure Denim, Made in Italy

Mir ist aufgefallen, dass seit 1-2 Jahren, immer mehr Bio-Denimlabels die Herzen der Konsumenten erobern. Wenn sie wie Haikure, gut sitzende, hübsch anzusehende und erschwingliche Jeans produzieren, dann finde ich das beachtlich und freue mich, wenn Levi`s & Co so auch zum umdenken bewogen werden.

Haikure ist ein GOTS zertifiziertes Label und verarbeitet Bio-Baumwolle aus Bella Italia. Produziert wird auch in Italien und für das perfekte Jeansblau gibt`s Dank Nitrogen-Technologie und Indigo. Zum bleichen verwendet Haikure Laser und Ozon. Neben der Skinny-Passform beinhaltet die aktuelle Kollektion auch Comfort, Crop und Chino. Und für die Herren der Schöpfung gibt`s auch eine eigene Linie. Die Jeans von Haikure kosten ab 120€. Mehr zum Fair Fashion-Label findet ihr hier!

Haikure Men


Eco-Fashion kann sexy, siehe Funktion Schnitt!

Posted: Februar 16th, 2016 | Author: | Filed under: Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Eco-Fashion kann sexy, siehe Funktion Schnitt!

Repost Instagram funktionsschnitt Damenshirt mit Rückenschlitz

Das Kölner Shirt-Label Funktion Schnitt hat mir meine Eco-Modespezialistin und langjährige Freundin Ute ans Herz gelegt. Und als ich heute auf Instagram das Foto eines Bordeauxfarbenen Shirts mit einem sexy Rückenschlitz entdeckte, fiel mir wieder ein, dass ich längst über Funktion Schnitt berichten wollte. American Appeal war gestern, ganz besonders auch wegen des in der Branche recht umstrittenen Gründers Doc Charney. Aber auch in Sachen Mode. Wenn ich ehrlich bin, kann ich den 80ties-Look nicht mehr sehen. Umso schöner sind die Shirts für Frauen und Männer von Funktion Schnitt. Die Shirts werden alle in Europa produziert und sind aus den Materialien Merino, Lyocell, Tencel, Organic Cotton oder Seacell. Hinter dem Label stehen die beiden Geschäftsführer und Gründer Peter Diaski und Simon Hariman. Ihre Mission ist es eine durchdachte Auswahl an T-Shirts mit Fokus auf Vielfalt in Schnitt und Material, in bestmöglicher Qualität, modern und zeitlos im Design, passend zu verschiedenen Trageanlässen, unter fairen Bedingungen und zu sehr fairen Preisen anzubieten. Derzeit besitze ich „nur“ ein schlichtes Schwarzes Shirt von Funktion Schnitt, aber es vor allem wegen seines Tragekomforts mein absolutes Lieblingshirt. Höchste Zeit, mir ein weiteres zu leisten….Die aktuelle Kollektion, einen Onlineshop und interessante Infos zum Label findet ihr hier: www.funktionschnitt.de

 

Funktion Schnitt Infoimage