Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Beinahe hätte ich es nicht mehr geschafft meinen Wunschzettel zu schreiben!

Posted: Dezember 22nd, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Beinahe hätte ich es nicht mehr geschafft meinen Wunschzettel zu schreiben!

Liebes Christkind

Jedes Jahr wieder freue ich mich über den goldenen Oktober, den Laternenumzug zu St. Martin und zack bum ist Weihnachten da. Und jedes Jahr wieder, versuche ich möglichst stressfrei durch die schöne  Vorweihnachtszeit zu kommen, was darin endet, dass ich die letzten beiden Adventwochen mit der Zeit um die Wette tippe, die Weihnachtspost gerade noch rechtzeitig zur Postfiliale schleppen kann und der Stapel an nicht gebackenen Plätzchenrezepten nicht kleiner werden will. Am Wochenende hatte ich aber dann doch Zeit meinen Wunschzettel zu tippen!

CD von Adele, Albumcover 25

Die neue CD von Adele möchte ich unbedingt haben. Ich nutze im Auto noch CDs, da bin ich altmodisch und ich liebe es gute Musik zu hören, während ich meine Töchter von der Ballettstunde nach Hause kutschiere oder vom Einkaufen zum Schlittschuhlaufen düse. Die CD gibt es beispielsweise hier für 14€!

 

KORRES_FOR HER GIFT SET_JAPANESE ROSE SHOWER GEL_BODYMILK_MANDARIN LIP BUTTER STICK_300Die natürlichen Produkte vom griechischen Beautylabel Korres finde ich persönlich großartig. Wie schön, dass es zu Weihnachten das Korres for her Gift Set gibt. Darin ist ein Duschgel, eine Bodymilk und ein Lippenbalsam. Alles ist perfekt für trockene Haut im Winter! Dieses und weitere Geschenke-Sets von Korres findet ihr hier.

 

Fransen-Hippietasche von Ormont

Um ehrlich zu sein, habe ich mich im vergangenen Sommer und Herbst an Beuteltaschen satt gesehen. Fransen gefallen mir dahingegen noch immer sehr gut! Ganz besonders hübsch finde ich die graue Fransentasche im Hippie-Look von Ormont, die es für ca. 79 Euro im Onlineshop von Nicole Mohrmann entdeckt habe.

REYERlooks.com_DelphinePariente_Armband_believe_59,90Euro

Sehr süß finde ich den Schmuck der französischen Designerin Delphine Pariente. Da kann ich mich gar nicht entscheiden, ob ich das Armband mit der Gravur „bonne étoile“ oder das mit „believe“ besser finde. Beide kosten ca. 60 €. Oder doch lieber eine Kette? Eine schöne Auswahl findet ihr hier bei REYERlooks.com.

Deborah Lippmann Nagellack

Nagellacke von Deborah Lippmann sind die besten. Farblich, von der Konsistenz, der Haltbarkeit und Überhaupt. Die Nägel lackieren ist zum kleinen Beauty-Ritual für mich und meine Töchter avanciert. Deshalb fände ich das Set bestehend aus 6 tollen Nudetönen für ca. 36 Euro großartig! Es ist über niche-beauty.com erhältlich.

 

FTC Cashmere Sweater in grau

Ich bin mir sicher, dass wir auch in diesem Winter 2015/16 noch Schnee und kühlere Temperaturen bekommen werden. Vermutlich pünktlich zur Fashion Week Mitte Januar 2016. Dafür wünsche ich mir einen kuscheligen Cashmere Sweater mit Wasserfallkragen von FTC Cashmere. Eben habe ich gesehen, dass er bei Zalando.de schon von 299 auf ca. 175 Euro reduziert wurde!

03_NSW_SP16_HUARACHE ULTRA_17122015

Ach ja und für Sneaker habe ich ja auch eine große Schwäche. Von Nike hätte ich dann bitte gerne den neuen NIKE AIR HUARACHE ULTRA! Allerdings muss ich mich da noch etwas gedulden, der kommt erst am 26. Dezember in die Läden! Mehr Infos findet ihr hier!

Longsleeve_Ecru_Kapuze

Eine befreundete Mama, Dian Flügel, hat ein tolles Sport-Modelabel namens VORALPENWERK. Eben hat sie ihre erste Crowdfunding-Aktion ganz erfolgreich abgeschlossen. Ich bin ein großer Fan von ihren Shirts aus Merinowolle. Die trage ich zum Kuscheln auf dem Sofa, zum Yoga oder während eines Winterspaziergangs am See. Das Longsleeve mit Kapuze in Ecru gibt es hier!

 

 


Meine dreitägige Saftkur mit Yuicery

Posted: März 2nd, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Meine dreitägige Saftkur mit Yuicery

Detox mit Yuicery

 

Felix ist ja gerade in Kanada beim Snowboarden und aus meinen Erfahrungen bei meiner letzten Detox-Kur dachte ich, es ginge viel leichter, wenn ich Abends auf dem Sofa keine Gesellschaft habe. Während der Woche essen wir meist Abends warm und ich glaubte, dass es mir nicht so schwer fallen würde, wenn ich Abends hungrig das Essen „nur“ für meine Töchter zubereiten müsste. Außerdem sind drei Tage doch Peanuts, oder? Ganz ehrlich, tagsüber war ich auch tapfer, habe super durch gehalten und pünktlich meine lecker fruchtigen Yuicery Säfte getrunken. Aber leider bin ich in der ersten Nacht mit knurrendem Magen aufgewacht, zur Küche gelaufen und habe mir dort 3 Schockolafenkekse meiner Kinder einverleibt. Am zweiten Tag ging`s prima. Sogar der Verzicht auf meinen geliebten Milchkaffee war nicht so schwer wie gedacht. Nur am Morgen des dritten Tages, habe ich mich dann furchtbar schwach gefühlt. Und weil ich Nachmittags mit den Kindern zum Eislaufen gehen wollte, habe ich mir ein paar Cashewnüsse erlaubt. Für mich persönlich geht es bei den Detox-Kuren hauptsächlich darum, das Bewusstsein für eine leichte, frische und wohltuende Ernährung zu schärfen. Ich finde es immer wieder unglaublich, was wir uns für einen Lebensmittel-Müll in stressigen Momenten hinein stopfen und uns dann wundern warum es uns noch schlechter geht als davor.

Saftkur von Yuicery

 

Ich habe eine Dreitägige Kur namens ROOT CLEANSE von Yuicery ausprobiert. Im Vergleich zu anderen Saftkuren-Herstellern ist dieser Münchner Anbieter deutlich günstiger. Ich habe inklusive Versand nach Berg knapp 120 Euro bezahlt. Eine eintägige Kur, die ich Detox-Anfängern sehr ans Herz legen würde, kostet 34.50 Euro. Und die Säfte schmecken alle sehr fruchtig und lecker. Zu meiner Verwunderung hat sogar meinen Töchtern der ROOT ONE, der Saft mit Roter Beete und Karotten geschmeckt. Durch schonende Kaltpressung behalten die Rohstoffe in den Säften ein Maximum an Vitaminen, Enzymen und Nährstoffen, wie es anderweitig in der Menge nur schwer zu erreichen wäre. Damit kann ich auch gleich mit dem Vorteil aufräumen, dass eine Detox-Kur zu Mangelerscheinungen führt. So viele Vitamine und Mineralstoffe pro Tag sind mit herkömmlicher Ernährung kaum zu schaffen. Und auch das Thema Jojo-Effekt wird von Detox-Kritikern gerne geäußert. Ganz ehrlich, ich habe keine meiner Detox-Kuren mit der Motivation begonnen Gewicht zu verlieren, sondern um zu entgiften und mich zu sensibilisieren, was mein Körper wirklich braucht, von Soulfood bis zu Nährstoffen! Und seitdem ich mehr und mehr auf eine sinnvolle Ernährung achte, die Angaben mit den kleingedruckten Inhaltsstoffen gegoogelt habe und alles „eklige“ nicht mehr kaufe, habe ich auch kein Problem mehr, mein Gewicht zu halten – ohne zu Hungern oder gar Kalorien zu zählen!

Root Cleanse von Yuicery

 


Persönlich getestet und für sehr gut befunden: Cardea Juicy Detox

Posted: August 29th, 2014 | Author: | Filed under: Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Persönlich getestet und für sehr gut befunden: Cardea Juicy Detox

Bikini-Figur als Motivation für eine Cardea-Detox Kur

Nach dem verregneten August lässt meine Bikini-Figur etwas zu wünschen übrig. Und nicht, weil ich faul war und weniger Sport getrieben habe. Schuld ist die Schokolade, die ich mir gerne mal an einem verregneten Nachmittag einverleibt habe. Da kam das Angebot, eine Cardea Detox-Saftkur zu testen, von der sympathischen PR-Lady von Cardea Detox, wie gerufen. Ein freundlicher Kurierdienstfahrer lieferte mir in einer silbernen und gut gekühlten Box Säfte für 3 Tage. In diesen drei Tagen sollte ich keine feste Nahrung zu mir nehmen und mich ausschliesslich von täglich 5 leckeren, frisch gepressten Säften und einer Nussmilch ernähren. Zuerst hatte ich etwas Angst, dass ich dauernd hungrig sein würde und mich schlapp fühlen würde. Das war aber gar nicht der Fall. Schnell hat sich mein Körper daran gewöhnt und ich war in diesen drei Tagen sogar 2 mal jeweils eine Stunde Joggen und einmal im Yoga. Allerdings hat es mich eine gehörige Portion Disziplin gekostet die Drei-Tageskur durchzuhalten. Es war nicht leicht, den Kindern das Frühstück oder das Abendessen zu zubereiten und selber nichts davon abzubekommen. Und Einkaufen im Supermarkt grenzte schon fast an Folter. Ich denke, dass mir diese Kur früher als ich noch keine Kinder hatte, bestimmt leichter gefallen wäre. Dafür wurde ich am Ende der Saftkur sehr belohnt: nach den drei Tagen habe ich mich mindestens 5 Jahre jünger gefühlt und mir geschworen, eine Cardea Juicy Detox-Kur regelmäßig zu machen. Mein Bauch ist jetzt übrigens so flach wie vor den beiden Schwangerschaften. Zudem habe ich mir fest vorgenommen mich viel bewusster zu ernähren und mir nicht jeden Süßkram und die Essensreste meiner Kinder wahllos in den Mund zu schieben.

Cardea Detox Säfte mehr auf www.cardea-detox.com

Cardea Detox wurde von Ann-Kathrin Maier 2011 in der Nähe von Frankfurt gegründet. Sie versorgte bereits als Studentin ihre Kommilitonen mit frisch gepressten Säften, beschäftigte sich intensiv mit veganer Ernährung und gründete schliesslich ihr eigenes Unternehmen Cardea Detox. Bei Cardea Detox bekommt ihr zu den Säften auch noch spezielle Pflegeprodukte wie ein Peeling, ein Bad, eine Duftkerze und einen Tee. Die dreitägige Juice Detox-Saftkur kostet 165 Euro zuzüglich Versandkosten. Mehr Informationen dazu findet ihr hier!

Cardea-Detox-Säfte, Mehr auf www.cardea-detox.com

 

 

 

 


Detox-Delight bringt Detox-Snacks auf den Markt

Posted: Juni 18th, 2014 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Detox-Delight bringt Detox-Snacks auf den Markt

Snack-Delight von Detox-Delight

Sehr pfiffig, habe ich mir gedacht als ich die Pressemitteilung zu den neuen Detox-Delight Snacks von Stilart PR gelesen habe. Detox soll den Körper von Giftstoffen reinigen und ist in meinen Augen das schickere Wort für Diät und natürlich voll im Trend. Mein Problem dabei ist nur immer, das ich leidenschaftlich gerne Sport mache, insbesondere Jogge und das macht mit knurrendem Magen und schwachen Muskeln so gar keinen Spaß. Außerdem fehlt bei der gewöhnlichen Detox-Delight-Kur die Nervennahrung für den ein oder anderen stressigen Tag, der bei berufstätigen Mamas mit Kleinkindern mit einzuplanen ist. Sehr clever finde ich deshalb die neuen Detox-Delight Snacks. Mit der Produktreihe Snack Delight gibt es nun drei köstlich gesunde Knabbereien, und zwar raw, vegan, glutenfrei und quasi ohne Kalorien! Damit kann während einer Detox-Kur oder auch so, genascht werden. Das Sortiment beinhaltet Wirsing Chips, Chrunchy Granola und Spicy Cracker. Zugegeben, die Snacks sind nicht ganz billig und kosten um die 6 Euro pro Portion. Da überlegt Frau es sich aber vielleicht zweimal, ob sie die Snacks binnen Minuten vor dem Fernseher vertilgt, oder sich doch lieber ein neues Paar Schuhe gönnt…

Die gesunden Snacks gibt es übrigens im Onlineshop von Detox-Delight!