Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Eco-Fashion ist kein Nischenthema mehr!

Posted: Juli 3rd, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Eco-Fashion ist kein Nischenthema mehr!

Diese Woche findet die Fashion Week in Berlin statt und was mich dabei ganz besonders freut ist, dass Modelabels, die sich der Nachhhaltigkeit verschrieben haben, immer zahlreicher dort vertreten sind. Zur Berlin Fashion Week präsentieren die „Grünen Messen“ progressive Labels für Street- und Casualwear und versammeln Top-Player und Newcomer aus dem nachhaltigen Fashion-Segment. Ein umfangreiches Veranstaltungsangebot, darunter Fashion Shows, Diskussionsforen, die Fashion Sustain Konferenz, der Fair Fashion Move und viele Parties machen Berlin eine Woche lang zum Hotspot für Nachhaltigkeit und Innovation in der Mode. Als ich vor sechs Jahre zum ersten Mal die Ethical Fashion Show besuchte, waren die ausstellenden Marken noch recht überschaubar. Inzwischen sind erfreulich viele Labels dazu gekommen und das Produktsortiment reicht von Socken, Taschen, Schuhen, Dessous und Schmuck über Jeans und Kleider bis hin zu Knitwear. Zudem finde ich, dass viele Kollektionen sehr stylisch sind. Der „ökige“ Look der ersten Stunde der nachhaltigen Labels ist passé und viele talentierte Designer beweisen, dass man mit Bio-Baumwolle, recycelter Seide und vielen anderen nachhaltigen Materialien schöne Mode kreieren kann.

BERLIN, GERMANY – JULY 03: A model walks the runway at the Greenshowroom Selected show during the Berlin Fashion Week Spring/Summer 2019 at ewerk on July 3, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Alexander Koerner/Getty Images for MBFW)

Am 3. Juli 2018 feierte die gemeinsame Modenschau „Greenshowroom selected“ der Fachmessen Greenshowroom und Ethical Fashion Show, die im Rahmen der Mercedes Benz Fashion Week stattfand, im Ewerk in Berlin Premiere. Dort liefen Models ausschließlich in Eco-Fashion Looks über den Laufsteg. Konzipiert und Kuratiert wurde diese Editorial-Show von der Stylistin Claudia Hofmann, die auch Co-Gründerin des Fashion Council Germany ist. Die Themen der Modenschau waren Diversity und Uniqueness. Unter den teilnehmenden nationalen und internationalen Modelabels waren beispielsweise Benu Berlin, Antonia Zander, Anne Bernecker, Buki Akomalafe, Ecoalf, Lanius, Philomena Zanetti und Tauko. Auch Labels aus Äthiopien wie Mafi, Meron und Samra präsentierten ihre Outfits für den kommenden Sommer 2019. Abgerundet wurden die Outfits mit Schmuck unter anderem von Alama, Schuhen von Baboosha oder Nat-2 und Hüten von Spatz Hutdesign.

Am Donnerstag, den 5. Juli wird erstmals auch der Fair Fashion Move stattfinden. Diese Bewegung startet um 12h am Alexanderplatz und zieht von dort durch die Hauptstadt zum Kraftwerk. Ihr ambitioniertes Ziel ist für mehr Fairness in der Mode zu appellieren! Mit dem Fair Fashion Move soll lautstark und fröhlich zu einem Umdenken aufgerufen werden.

Weitere Informationen zur Ethical Fashion Show und den teilnehmenden Marken findet ihr unter ethicalfashionshowberlin.

BERLIN, GERMANY – JULY 03: A model walks the runway at the Greenshowroom Selected show during the Berlin Fashion Week Spring/Summer 2019 at ewerk on July 3, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by John Phillips/Getty Images for MBFW)


Die Fashion Week in Berlin könnte richtig gut werden

Posted: Januar 10th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Fashion Week in Berlin könnte richtig gut werden

Im letzten Jahr habe ich einmal kurz die Luft angehalten, als ich in einer Pressemeldung gelesen habe, dass der Hauptsponsor Mercedes Benz ab 2018 aus dem Investment in die Fashion Week in Berlin aussteigen wird. Gewundert hat es mich nicht, denn ich habe mir gedanklich dazu die Frage gestellt, inwieweit sich dieses Titel-Sponsoring inklusive kostspieligem Shuttle-Service für die Premiummarke rechnet und ob Mercedes Benz damit tatsächlich Pluspunkte in Sachen Markenimage bei der jüngeren Zielgruppe gewinnen konnte. Das German Fashion Council hat für die Fashion Week, die ab kommenden Monatg in Berlin stattfinden wird, den Support und die Organisation übernommen – und konnte den renommierten Deutschen Automobilhersteller gleich wieder als offiziellen Partner gewinnen. Was sich tatsächlich alles hinter den Kulissen verändern wird, ist noch nicht abzusehen, aber die Pressemitteilungen die ich derzeit bekomme lesen sich alle recht postiv. Die Ethical Fashion Show zieht mit vielen interessanten Labels aus dem Eco- und Fair Fashion Segment ins Kraftwerk Berlin, die Premium behauptet ihren Sockelplatz als Big Player und sowohl SEEK als auch Bright scheinen ihr Messekonzept optimiert zu haben. Auch der Schauen- und Eventkalender kann sich sehen lassen. Das deutsche Designerlabel Odeeh wird beispielsweise wieder eine Modenschau zeigen und mein persönlicher Favorit Dawid Tomaszewski wird am Montag, den 15. Januar 2018 der erste sein, der dem Publikum seine neue Kollektion präsentiert. Der von der VOGUE-Chefredakteurin Christiane Arp ins Leben gerufene Berliner Mode Salon und die damit verbundene Gruppenausstellung, lockt die Besucher mit Entwürfen von Perret Schaad, Antonia Zander, Lala Berlin, Dorothee Schumacher, William Fan und vielen mehr ins Kronprinzenpalais. Natürlich fehlen ein paar Lieblinge der Szene, aber vielleicht kehrt der ein oder andere ja nach Berlin zurück, wenn die nächste Woche fullminant wird?


Noveaux – das erste Magazin für vegane Mode!

Posted: Januar 22nd, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Noveaux – das erste Magazin für vegane Mode!

Cover Noveaux - das neue Magazin für vegane Mode

Gerade war ich auf der Ethical Fashion Show, die erstmals im alten Postbahnhof in Berlin statt fand. Dort habe ich mir viele Ökolabels angeschaut und mich in Sachen Organic Denim schlau gemacht. Medienpartner der Ökomode-Messe ist das brandneue Berliner Magazin Noveaux für vegane Mode und nachhaltigen Lebensstil. Dementsprechend dreht sich im Magazin dann auch alles um Mode, die ohne tierische Haut oder Pelz auskommt: Fake Fur und Fake Leder à la Stella McCartney, die schon seit Jahren in ihren Kollektionen nur Kunstleder und Kunstpelze verarbeitet.

Noveaux Magazin Image

In Noveaux, das ihr ab 15. März für stolze 6,90 Euro am Kiosk kaufen könnt, trifft veganer Lifestyle auf Mode-Trends, Beauty-Geheimnisse, kulinarische Leckerbissen und zeitgemäßes Design. Der Name setzt sich zusammen aus dem englischen “No” und dem französischen “Veaux” (Kälber) – Kalbsleder ist das beliebteste Leder für hochwertige Schuhe. Dabei richtet sich Noveaux an Frauen zwischen 18 und 45, die auf tierische Produkte verzichten wollen, aber nicht auf Trends.

Julia Akra Laurien, die Gründerin von Noveaux

Die Idee des Magazins stammt von Julia Akra-Laurien aus Berlin, die als Mutter in Teilzeit das gesamte Heft entwickelt und komplett ohne Investoren ins Leben gerufen hat. Die 34-Jährige, die seit 2 Jahren selbst vegan lebt und sich seit vielen Jahren stark im Tierschutz engagiert, wollte ein Magazin schaffen, das eine Symbiose aus veganer Lebenskultur und der Liebe zu Art und Fashion beinhaltet. Aktuelles zum neuen Magazin für vegane Mode und nachhaltigen Lifestyle findet ihr auf der Website unter: www.noveaux-mag.com