Hands up, don´t stop – der neue Backpack von Verena Bellutti

Posted: Juni 20th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Hands up, don´t stop – der neue Backpack von Verena Bellutti

 

Nach dem Motto „Hands up, don’t stop! “ designte Verena Bellutti den neuen BACKPACK namens AKONI. Damit bleiben die Hände frei – egal ob man mit dem Rad oder zu Fuß in der Stadt unterwegs ist. Der vegane, nachhaltige und robuste Backpack bietet mit einem Volumen von 16 Litern reichlichen Stauraum für Laptop, Sportklamotten und Beauty-Essentials und hat zudem eine praktische Reißverschluss-Tasche für das Smartphone und den Geldbeutel. Der Backpack ist in den 8 Farben Sand, Gold, Kupfer, Beere, Türkis, Grün, Silber und Schwarz erhältlich und kostet 159€.

 

Im Sinne von Upcycling wird die komplette Taschen- und Accessoires-Kollektion von Verena Bellutti aus Planen-Resten produziert. Das Netzmaterial ist mit einem dünnen Planenstoff gefüttert, damit alle Taschen wasserabweisend, robust und langlebig sind. Damit setzt Verena Bellutti, die 2016 ihr eigenes Label in Innsbruck gründete, ein klares Zeichen gegen die Wegwerfmentalität und engagiert sich für mehr Nachhaltigkeit im Konsum. Zudem sind ihr die Alltagstauglichkeit ihrer Produkte genauso wichtig wie deren Funktionalität auf Reisen. Denn das Reisen ist die große Leidenschaft der Label-Gründerin, zuletzt verschlug es sie nach Mexiko. Neben dem neuen Backpack beinhaltet die aktuelle Kollektion von Verena Bellutti auch Klassiker wie Bucket Bags, Laptop-Cover, Clutches, Weekender und Shopper. Mehr zum Label, zu den Taschen- und Accessoires sowie einen Onlineshop findet ihr unter www.verenabellutti.com!


Schöne Lingerie von AIKYOU für zierliche Frauen

Posted: November 2nd, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schöne Lingerie von AIKYOU für zierliche Frauen

 

aikyou_smallbusts_patti_black_a4_a4_75dpi_rgb-kopie

Eher zufällig habe ich AIKYOU entdeckt. Das ist ein kleines, nachhaltiges Label aus Karlsruhe, dass schöne BHs für kleine Brüste fertigt. Nach zwei Stillbaby`s sind meine Brüste noch sehr hübsch, aber natürlich wieder kleiner und ich trage meist keinen BH. Ganz einfach, weil ich keinen benötige und weil ich es viel angenehmer finde. Dennoch gibt es natürlich auch bei mir Anlässe, zu denen ich gerne BHs trage.

Ganz besonders gut gefällt mir der puristische, feminine und sexy Stil von AIKYOU. Aikyou bedeutet „Liebreiz, Liebe und Respekt. Kleine Busen haben einfach andere Anforderungen und diese Bedürfnisse setzen die beiden Label-Macherinnen Gabriele Meinl und Bianca Renninger mit Bravour in schöne Lingerie um. Das heißt: keine Push-ups, Bügel oder Stützstäbchen. Die Modelle sind angenehm weich und dehnbar und passen sich dem Körper an. Dabei ist Lingerie für die Designerinnen von AIKYOU nicht notwendigerweise nur etwas für Drunter. Sie entwerfen Fashion-Pieces, die ruhig auch gesehen werden können. Sie ergänzen viele Looks wie schulterfreie Tops, zarte Transparenzen oder weitmaschigen Strick.

 

aikyou_smallbusts_stella_black_a4_75dpi_rgb-kopie

 

Und das Beste: die Lingerie ist nachhaltig. Es werden Stoffe und Zutaten verwendet, die so weit wie möglich umwelt- und sozialverträglich in Deutschland und Europa hergestellt und hochwertig verarbeitet werden. Das Hauptmaterial ist besonders weiche Baumwolle, die bio- und Fairtrade zertifiziert ist. Das Garn dafür wird in Baden-Württemberg gesponnen, gestrickt und gefärbt. Design und Zuschnitt erfolgen vor Ort, die letzte Fertigungsstufe, ebenfalls Fairtrade-zertifiziert, in Kroatien.

Mehr Infos zum Label und einen Onlineshop findet ihr unter https://aikyou.de!

 

aikyou_smallbusts_jackie_a4_75dpi_rgb-kopie


Meine Tipps zu Eco- und Fair-Fashion für Kinder

Posted: Oktober 16th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Kids, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Meine Tipps zu Eco- und Fair-Fashion für Kinder

tranquillo_fairtradecollection_kidsimage

Immer wieder werde ich von befreundeten Müttern befragt, ob ich für meine Kinder nachhaltig und fair produzierte Klamotten kaufe. Da ich mich seit langem mit diesem Thema beschäftige, habe ich für euch einige Punkte zum Thema Green Fashion für Kinder zusammen gestellt:

  1. Kauft auf Kinderflohmärkten! Die wohl simpelste Lösung lautet, möglichst viel Bekleidung auf Kinderflohmärkten zu kaufen! Das kommt nicht nur dem Geldbeutel zu Gute, sondern spart Ressourcen sowie lange und ökologisch bedenkliche Transportwege. Zudem habe ich zwei Töchter und damit den Vorteil, dass die meisten Sachen, die ich neu für die Große kaufe, an die Kleine weiter vererbt werden können, bis sie aufgetragen sind.
  2. Wieso aber ist Eco-Fashion teurer als herkömmliche Mode? Ich muss euch gestehen, dass auch ich hin und wieder bei sogenannten Fast Fashion-Anbietern einkaufe. Fair und ökologisch produzierte Kindermode kann nicht mit den Preisen der günstigen Mode-Supermärkte konkurrieren. Dennoch gibt es einige Öko-Linien von großen Marken, die vergleichsweise günstig sind. Wie können Fast Fashion-Anbieter günstigere Eco-Fashion für Kinder anbieten als Liebhaberlabels? Wenn große Fast Fashion-Anbieter beispielsweise Biobaumwolle einkaufen, sie aber in Billiglohnländern verarbeiten lassen, dann sind die eingesetzten Materialien ökologisch hergestellt, die Verarbeitung der Stoffe in Kleidung muss aber dennoch nicht zwingend nach Fair Trade Standards erfolgt sein. Oftmals werden sie in sogenannten Billiglohnländern wie Bangladesch, China, Indien und Sri Lanka produziert. So lassen sich vergleichsweise günstige Preise auch für Kleidung aus Bio Cotton erklären. Jeder Hersteller, der auf die Verwendung von Pestiziden verzichtet  (geringerer Ertrag der Ernte und die Felder müssen jahrelang Pestizidfrei sein) und landesüblich höhere Löhne bezahlt und für gute Arbeitsbedingungen sorgt, muss einen höheren Preis veranschlagen um wirtschaftlich zu sein. Auch sollte euch klar sein, dass der Ressourcenverbrauch für den Transport der Klamotten von Asien nach Europa eine ökologische Katastrophe ist. Made in Deutschland, Portugal, Italy oder Turkey wären besser!
  3. Warum gibt es kein Einheitliches Gütesiegel für nachhaltige und faire Kindermode? Es wäre so viel leichter, wenn wir Eltern, Tanten, Onkel und Großeltern schnell und und unkompliziert erkennen könnten, ob ein Bekleidungsstück fair und nachhaltig produziert wurde. Ich versuche nachfolgend etwas Licht in diesen Qualitätssiegel-Dschungel zu bringen. Fair Trade kennzeichnet Baumwolle die zu fairen Preisen gehandelt, und zu fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde. Fairwear Foundation garantiert, dass die Textil-Hersteller für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Produktion sorgen. GOTS zertifiziert (Global Organic Textile Standard) bedeutet, dass die Kleidung mindestens 70 bis 90 Prozent Biofasern enthält. Daneben gibt es noch das Siegel mit dem Namen Naturtextil IVN zertifiziert BEST, das in seinen Ansprüchen höher ist als GOTS.
  4. Less is more! Ich habe bei meinen beiden Töchtern festgestellt, dass sie absolute Lieblingsteile haben, die sie täglich tragen wollen würden. Mit diesem Wissen ist ihre Garderobe Jahr für Jahr ein wenig geschrumpft und entsprechend kann ich auch mehr Geld für ein neues Lieblingsteil in die Hand nehmen.
  5. Gibt es empfehlenswerte Eco-Fashion Kindermodelabels? Inzwischen gibt es auch einige schöne Kindermodemarken wie Fresk, Love Kidswear, Waschbär, Juicy Fashion, Nipparel, Band of Rascals, Early Fish, Hess Natur Baby und Tranquillo, die vom Body über die Regenjacke bis hin zum Festtagskleidchen Mode aus ökologischen Materialien, die unter fairen Bedingungen produziert wurden, anbieten. Obendrein sehen die Sachen auch gar nicht mehr „ökig“ aus.

Back to School mit Love Kidswear!

Posted: September 11th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Kids, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Back to School mit Love Kidswear!

Love Kidswear HW2016/17

Nach sechs Wochen Sommersonne, Ausschlafen, Faulenzen und viel gemeinsamer Zeit beginnt auch hier in Bayern die Schule wieder. Mein großes Mädchen kann es kaum erwarten, endlich alle Schulfreundinnen wieder zu sehen, um ihnen von ihren Ferienerlebnissen zu erzählen. Auch wenn sie schon in die Dritte Klasse kommt, ist es ihr Herzenswunsch am ersten Schultag nach den Ferien etwas Hübsches anzuziehen und sich für den ersten Schultag nach den Sommerferien fein zu machen. Ganz besonders gut gefällt ihr das Cape Lea mit Sternen aus der neuen Love Kidswear Kollektion.

Cape Lea von Love Kidswear

 

Das Münchner Kindermodelabel wurde 2015 von der Designerin Franziska Bergmiller gegründet. Sie ist Mutter von zwei Kindern und entwirft mit viel Leidenschaft und einem sicheren Gespühr dafür, was den Kids gefällt. Daneben legt sie großen Wert auf die Nachhaltigkeit der verarbeiteten Stoffe und auf faire Produktionsbedingungen. Love Kidswear ist für Babys und Kinder zwischen 0 und 12 Jahren und die Kollektion wird in Portugal produziert. Den Onlineshop von Love Kidswear  und weitere Infos zum Label findet ihr hier auf love-kidswear.com!

 

 

Love Kidswear

 


Faires Label, guter Style: geht das?

Posted: Mai 17th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Faires Label, guter Style: geht das?

Haikure SS2016

 

Kürzlich war ich mit meiner Freundin Ute unterwegs. Ute entdeckt und vertreibt Öko-Labels wie Peopletree, Hoodlamb oder das italienische Denimlabel Haikure. Als wir uns trafen, trug sie eine auffällig gutsitzende, figurbetonende Jeans mit schöner Waschung. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich ziemlich verblüfft war, als sie mir das Label zeigte: Haikure. Grund für Ute`s Hammer-Figur sind regelmäßiges Pilates-Training und der 3-dimensionale Stretch-Denim, den das Designteam von Haikure entwickelt hat. Noch in derselben Nacht, habe ich das Label gegoogelt und mir prompt ein Skinny-Modell in dunkler Waschung besorgt. Zum Glück war die Jeans in meiner Größe ausverkauft. Die Italiener schneidern ja bekanntlich etwas „kleiner“ und so sitzt Größe 28 perfekt.

Haikure Denim, Made in Italy

Mir ist aufgefallen, dass seit 1-2 Jahren, immer mehr Bio-Denimlabels die Herzen der Konsumenten erobern. Wenn sie wie Haikure, gut sitzende, hübsch anzusehende und erschwingliche Jeans produzieren, dann finde ich das beachtlich und freue mich, wenn Levi`s & Co so auch zum umdenken bewogen werden.

Haikure ist ein GOTS zertifiziertes Label und verarbeitet Bio-Baumwolle aus Bella Italia. Produziert wird auch in Italien und für das perfekte Jeansblau gibt`s Dank Nitrogen-Technologie und Indigo. Zum bleichen verwendet Haikure Laser und Ozon. Neben der Skinny-Passform beinhaltet die aktuelle Kollektion auch Comfort, Crop und Chino. Und für die Herren der Schöpfung gibt`s auch eine eigene Linie. Die Jeans von Haikure kosten ab 120€. Mehr zum Fair Fashion-Label findet ihr hier!

Haikure Men