Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Wüstenblumen von holyGhost im Haubentaucher

Posted: Juli 14th, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Wüstenblumen von holyGhost im Haubentaucher

holyGhost SS16 Fashion Show I'm Haubentaucher, Catwalk

Marrakesch, die Perle des Südens ist gerade sehr angesagt. David Beckham feierte seinen 40. im fünf Sterne Hotel Amanjena in Marrakesch und viele Hipster zieht es in die Stadt, in der auch Yves Saint Laurent gerne seine Zeit verbrachte. Einen Hauch von Marrakesch erlebten auch die Besucher der Modenschau von holyGhost in der Berliner Pool-Location  Haubentaucher. Dort schwebten letzte Woche die Models auf dem Laufsteg über ´s Wasser und präsentierten die jüngsten Kreationen der Münchner Designerinnen Sedina Halilovic und Jelena Hofmann.

holyGhost Fashion Show SS 2016 Catwalk

Inspirieren liessen sich die beiden von der Wüstenblume und zeigten Kaftane, Overalls und Kleider mit Ethno-Prints in fliessenden Stoffen. Der Look der Models war schön natürlich und einige defilierten Barfuß über den Laufsteg im Pool. Mir persönlich gefiel ein weißer Overall mit tollem arabischen Muster am besten (siehe unten). Auch wenn ein weißer Overall für eine Mama von zwei kleinen Mädels nicht unbedingt eine alltagstaugliche Kleiderwahl ist.

Die Berliner Sängerin Bablina eröffnete mit Songs aus ihrem neuen Album „Über das Grübeln“ nach dem Defilée die Aftershowparty, die von den Betreibern des Münchner Heart-Clubs verantwortet wurde. Mehr zu holyGhost findet ihr hier!


Smoke on the Water von holyGhost

Posted: Januar 23rd, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Smoke on the Water von holyGhost

FW15 HOLY GHOST BERLIN FASHION WEEK

Nun schon zum zweiten Mal zeigten die Münchner Designerinnen von holyGhost in einer Off-Location ihre neue Kollektion. Dieses Mal luden sie ins HO Project Space Berlin in der Holzmarktstraße 66 zur Fashion Show und After Show Party.

Zusammen mit der Designerin Andreea Tavitian hatte ich es gerade so geschafft, nach der Runway Show von Marcel Ostertag pünktlich dort zu sein und saß dann auch gleich direkt gegenüber von Deutschlands Nummer 1 Bloggerin Jessie Weiß von www.journelles.de .

FW 15/16 HolyGhost

Simpel, sexy und unkonventionell kamen die Models in grauen Strickkleidern, feminine Overalls, schwingenden Röcken, lässigen Mänteln und kuscheligen Strickpullovern über den Runway gelaufen. Farblich hat mir die Kollektion namens „Smoke on the water“ sehr gut gefallen, weil ich ein starkes Grau kombiniert mit Nude für sehr kleidsam halte. Auch hier konnte man die Handschrift des jungen Labels gut erkennen. Gleichzeitig ist die Mode von holyGhost erwachsener und femininer geworden.

Ein schwarzer Kubus in der Mitte des Raumes, auf dem Wellen und Rauch projiziert wurden war das Zentrum des Defilées. Nach der Runway Show fiel der schwarze Vorhang und so wurde die Bar für die Aftershow-Party enthüllt. Mit den DJs Pony Cat und Raver Jewish wurde Party ein voller Erfolg.

Ein weiteres Highlight bei holyGhost war der Auftritt der Sängerin Judith van Hel, die einen Vorgeschmack auf ihr neues Album gab und zwei Songs performte.

Impression1234

Sedina Halilovic, Ivana Bogicevic und Jelena Radovanovic sind die Gründerinnen von holyGhost und machen Mode für junge Großstadt-Heldinnen, die feminin, elegant und tough zugleich sind. Ihre Philosophie: “Lebenskunst ist die Kunst des Weglassens” (Coco Chanel) setzen sie in all ihren Kollektionen um. Den Launch des Labels feierte das Dreigespann im Sommer 2010 im Münchner Club baby! Zwei Jahre später, im Juli 2012, debütierten die drei Freundinnen im weißen Zelt auf der Fashion Week in Berlin.

Weitere Informationen zu holyGhost und einen Onlineshop findet ihr auf der offiziellen Homepage unter www.holyghost-fashion.com


Schöne vierte Show von holyGhost in Berlin!

Posted: Januar 17th, 2014 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis | Tags: | Kommentare deaktiviert für Schöne vierte Show von holyGhost in Berlin!

Gestern zeigten die drei sympathischen holyGhost-Gründerinnen eine sehr stimmige Kollektion im Zelt am Brandenburger Tor. Draussen hatte trister Nieselregen die Sonne über Berlin abgelöst und umso schöner war es, dass holyGhost die Rund 700 Besucher der Modenschau mit Balkan-Beats, schicken und gleichzeitig auch sehr tragbaren Folklore-Styles in den Süden entführt hat. In der Frontrow saßen, direkt eine Reihe vor mir, einige Promis wie Nazan Eckes, Anastasia Zampounidis, Johanna Klum, Julia Malik, Gedeon Burkhard, Mariella Ahrens, Annina Röscheisen, Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt, Bonnie Strange, so dass das Blitzlichtgewitter vor dem Beginn der Show auch nicht ausgeblieben ist.

Die neue Kollektion ist eine Hommage an die Heimat der in Belgrad und Sarajevo geborenen Designerinnen Jelena Hofmann und Sedina Halilovic. Knöpfe, gewebte Borten und Gürtel, Dukaten und Fransen sind die subtilen Boten der Heimat, doch auch einige Silhouetten greifen traditionelle Formen auf. Schön wurde auch mein Lieblings-Piece von holyGhost, der Overall, interpretiert. Schwarz, Grau, Navy, Nute, Bordeaux, Fuchsia und Dunkelgrün sind die It-Farben der insgesamt 37 gezeigten Styles.

Mehr Infos zum Münchner Fashionabel, einen Onlineshop sowie das Video zur Modenschau mit den Styles für den Sommer 2014 findet ihr hier: www.holyghost-fashion.com


Impressionen und persönlicher Rückblick zur Fashion Week in Berlin

Posted: Juli 11th, 2013 | Author: | Filed under: Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Impressionen und persönlicher Rückblick zur Fashion Week in Berlin

1. Die fast leere Eingangshalle der Bread & Butter auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof hat mich geschockt. Offiziell wurde das mit dem selektiven Besuchermanagement erklärt, aber ich habe mich schon gefragt, ob sich eine dünn besuchte Messe für die Marken lohnt. Der Bread & Butter-Macher, Karl-Heinz Müller, ist ein schlauer Fuchs und ich denke er wird in der nächsten Saison mit etwas spannendem Neuen aufwarten. Wer weiß, vielleicht geht es im Januar 2014 nach Moskau?

2. Schön, dass der Trend zu umweltbewusster Mode bestehen bleibt. Es gibt sogar eine Messe, die Ethical Fashion Show, die  ausschliesslich Marken mit ökologisch nachhaltiger Mode und Accessoires präsentiert. Die werden auch immer ansehnlicher und ich habe einige Labels entdeckt, die ich zukünftig hier vorstellen möchte. Eine kleine Lese-Perle zu diesem Thema ist der Blog Verggie-Love aus Berlin mit vielen schicken Themen zum grünen und nachhaltigen Lebensstil.

3. Die Stimmung auf der Modemesse Premium war sehr positiv und ich habe neben Boulezar, IRO, Allude und add viele tolle neue Marken entdeckt. Und im nächsten Sommer gibt es ein Wiedersehen mit vielen bereits bekannten Lieblingen: Kashmir bleibt, Stiefletten bleiben, Espandrilles bleiben, transparente Kleider und Tuniken bleiben und Schmuck im Hippie-Look wird auch nächsten Sommer gut ankommen.

4. Sehr begrüßt habe ich die komplett neue Modemesse Curvy is Sexy, die gezeigt hat, das Mode in großen Größen nicht nur Tragbar, sondern auch sehr cool sein kann. Beth Dito, Adèle, Tara Lynn und viele andere Promis beweisen längst, dass Erfolg auch mit Kleidergrößen jenseits der 36 möglich ist. Adieu Magerwahn!

5. Ein neues Schuh-Label, dass ich entdeckt habe ist The Last Conspiracy. Die Stiefletten muss ich haben und ich hoffe, dass sie ab nächstem Frühjahr in der Shoekeria in München erhältlich sein werden!

6. Mein persönliches Must-Have: ein Regenparka von add in Pink: da kann die Regensaison 2014 kommen, wenn es denn unbedingt sein muss.

7. Die Fashion Shows waren diese Saison fast alle mit einer persönlichen Note. Nervige Paparazzi-Aufläufe Rund um C-Promis haben den Ablauf nicht gestört, die Stimmung im Zelt war positiv und viele Off-Locations waren geschmackvoll und passend  ausgewählt. Mir persönlich haben die neuen Sommerkollektionen für 2014 von Lala Berlin, HolyGhost und Achtland am besten gefallen. Dabei will ich noch die finnische Nachwuchsdesignerin Satu Maraanen erwähnen und David Tomaszewski.