Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Kaschmir-Liebe: das Label Studio 163 aus München

Posted: September 23rd, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Kids, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für Kaschmir-Liebe: das Label Studio 163 aus München

 

Noch ist der Spätsommer nicht vorbei, aber Abends kühlt es vor allem hier im Münchner Outback deutlich ab. Deshalb habe ich die warmen und kuscheligen Pullover von meinen Töchtern und mir wieder hevor gekramt. Da kam der Newsletter vom Münchner Cashmere Label Studio 163 gerade recht. Denn ich halte es wie Vivienne Westwood „Less is more“ und investiere hin und wieder in zeitlose Mode, bei der es mir wichtig ist, dass sie fair, hochwertig und nachhaltig produziert wurde. Am liebsten trage ich im Winter Pullover und Cardigans aus Kaschmir, weil es weich ist wie eine Umarmung, geruchsneutral und pflegeleicht – was für mich als Mama ein wichtiges Kriterium ist. Im Alltag trage ich ungern Basics, denn für mich Sommerkind sind die kurzen Tage im Herbst und Winter oftmals grau genug. Eines meiner Lieblingslabels in Sachen Kaschmir ist Studio 163, denn die Kollektionen für Sie, Ihn und Kids sind einfallsreich, hochwertig und von bester Qualität. Die neue Kollektion für den Herbst/Winter 2018/19 finde ich überaus gelungen. Besonders gut gefällt mir der Tassel Sweater, den es in Off White und in Schwarz gibt. Auch das Asyymetric Dress with Tassels in Schwarz finde ich großartig.

Die Designerin von Studio 163 ist die zweifache Mutter Barbara Giandomenico, die zusammen mit Franziska Bergmiller vom nachhaltigen Kindermodelabel LOVE kidswear vor genau einem Jahr das Kaufhaus der Münchner Feinheiten namens COCO Monaco ins Leben gerufen hat. Bei Studio 163 trifft Understatement auf kreative Details und anspruchsvolle Designs. Produziert werden die Kaschmirkollektionen von Studio 163 in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit einer kleinen Strickerei in der Mongolei. Damit ermöglicht Studio 163 den Strickerinnen vor Ort eine sichere Zukunft und bietet gleichzeitig seinen Kunden Kleidungsstücke von langer Haltbarkeit.

Die neue Winterkollektion 2018/19 von Studio 163 ist im COCO Monaco Store am Marienplatz 1 im Herzen Münchens und im Onlineshop erhältlich. Die Homepage von Studio 163 findet ihr unter studio163.de

 


Interview mit der Designerin Leyla Piedayesh von Lala Berlin

Posted: November 23rd, 2012 | Author: | Filed under: Interview | Tags: , , , , , , , , , | No Comments »

Werbung da Markennennung!

Letzte Woche gab mir in Hallein bei Salzburg im namhaften Modehaus von Sport und Mode Reyer die Designerin und Inhaberin des Labels Lala Berlin Leyla Piedayesh die Ehre. Sie wurde 1970 in Teheran geboren und lebt zusammen mit ihrer knapp fünfjährigen Tochter Lou in Berlin. Leyla Piedayesh ist die Tochter eines Ölingenieurs, der den Iran 1979 aus politischen Gründen verließ, und so kam sie mit neun Jahren nach Deutschland. Sie studierte in Bad Homburg an der International Business School BWL und schlug sich zunächst als Redakteurin bei Fernsehsendern wie RTL und Pro 7 und bei Musikproduzenten wie BMG und Ariola durch. Danach war sie von 2000 bis 2002 Redakteurin bei MTV, erst in München und später in Berlin. Dort war sie auch an der Entwicklung der Modesendung Designerama beteiligt. Nachdem sie ihren Job bei MTV an den Nagel gehängt hat begann sie eher aus Langeweile heraus Pulswärmer zu stricken. Schnell war die Idee zur ersten Strickkollektion und Lala Berlin geboren. Mit Kaschmir-Schals im Palästinenser-Look schaffte sie 2004 den Durchbruch nachdem sie ihre Kollektion auf der Modemesse Premium erstmals präsentierte. Seit 2006 hat sie eine eigene Boutique in Berlin-Mitte. 2007 feierte sie Premiere auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin. Ihre Produkte werden in über 250 Boutiquen weltweit vertrieben. Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete sie mit 30 Mitarbeitern drei Millionen Euro Umsatz und hat einen Platz unter den führenden Berliner Modemachern eingenommen.

1) Wie schaffst Du es, neben Deinem Beruf genügend Zeit für Deine Tochter zu haben? Ich bin alleinerziehend und ohne Oma und unsere persische Nanny würde ich das alles nicht schaffen. Die Zeit mit Lou ist so wertvoll für mich. Deshalb blende ich alles berufliche aus und konzentriere mich voll und ganz auf sie.

2) Was sind die Inspirationsquellen für Deine Kollektionen? Das alltägliche Leben und meine Tochter. Ich selbst würde mich als Hosen-Blazer-Pulli-Typ bezeichnen und das sieht man auch in meinen Kollektionen. Lou hat mich auf die Idee gebracht, Pferde als Printmotive einzusetzen.

3) Hast Du ein Lieblingslabel? Meine Lieblingsschuhe sind von Rupert Sanderson und ich schwärme für Balenciaga. Wenn ich ein schönes Teil entdecke, wäge ich aber immer ab, ob ich es mir gönne, oder ob ich das Geld nicht besser in mein Unternehmen stecke.

4) Welches ist Dein Lieblingsmagazin? Ich lese gerne Klatschzeitungen auf Flügen.

5) Wird es bald eine Lala Berlin Kinderkollketion geben? Erst mal ist weder eine Herren- noch eine Kinderkollektion geplant.

6) Hat Deine Tochter auch einen Farb-Tick? Meine Töchter lieben beide Pink, Lila und Rosa. Oh jah, Lou mag besonders gerne Gold und Silber.

7) Wie entspannst Du Dich? Ich versuche regelmäßig ins Yoga zu gehen.

8) Und was ist Dein großes Ziel? Die Fashion Week in Paris, einmal dort meine Kollektion zu präsentieren wäre toll.

Sehr sympathisch wie ich finde und deshalb muss ich unbedingt ein Teil von Lala Berlin besitzen. Eine schöne Auswahl findet ihr bei www.REYERlooks.com. Dort könnt ihr auch schon die ersten Highlights für kommenden Sommer 2013 vorbestellen. Mein persönlicher Favorit ist die schlichte Jeans LUKE mit adaptiertem Palästinenser-Muster. Für alle Lala Berlin-Fans unter euch verlose ich ein handsigniertes Lookbook Sommer 2013. Dafür müsst ihr einfach bis zum 31. November 2012, 24h eine Email an mail@stylepuppe.com schicken. Viel Glück!