Boots von Fiorentini & Baker

Werbung da Markennennung!

Diesen Winter habe ich mir Stiefel von Fiorentini & Baker für 349 Euro geleistet. So viel haben nicht mal meine neuen Skischuhe gekostet, aber egal. Die Stiefel sind mega bequem, allerdings empfehle ich, sie eine Nummer kleiner zu kaufen.

Interessant klingt auch die Markengeschichte von Fiorentini & Baker: Die in London geborene Designerin Deborah Baker entdeckte schon frühzeitig Ihre Liebe für extravagantes Schuhwerk: Im Alter von drei Jahren stöberte sie am liebsten stundenlang in den ausgefallenen Schätzen, die sich im Schuhschrank ihrer Patentante verbargen. Später besuchte Deborah Baker das London College of Fashion und arbeitete als Freelancerin in Italien, wo sie unter anderem für das Label FLY Schuhe entwarf. Unter dem Namen Fiorentini & Baker gründete 2001 schließlich ihr eigenes Label. Die Stiefel sind aus weichem Kalbsleder in leichtem Vintage-Look gefertigt und haben eine verstärkte Kappe. Weiteres Markenzeichen ist der seitlich offene Schaft und Schnalle zum Schließen.

Bei den milden Temperaturen diesen Winter habe ich sie zum Shoppen genauso gerne getragen wie zum Sylvester-Fest auf der Hütte und natürlich zum Kinderwagenschieben.

Die offizielle Website ist: www.fiorentinibaker.com

Mein Liebelingsauto: der FIAT 500

los gehts ->

Werbung da Markennennung!

Das ist der „alte“ Fiat 500 von unserem Garagenopa Uwe. Der ist neben unserem Familienauto das zweite Auto, indem meine Tochter Emilie fahren spielen durfte.

Prompt ist sie auch von der Emmeramsmühle in München in nur wenigen Minuten nach Italien ans Meer gefahren, während ihre Cousine Leni etwas skeptisch aus dem Fenster blickte…