Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Aus der Weihnachtsbäckerei – ein leckeres Low Carb Rezept für Brownies!

Posted: Dezember 9th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Aus der Weihnachtsbäckerei – ein leckeres Low Carb Rezept für Brownies!

Meine Töchter und ich backen für unser Leben gerne. Die dunklen Nachmittage versüßen wir uns in der heimischen Küche und wir naschen mit großer Leidenschaft, denn nichts schmeckt so lecker wie frischer Teig direkt vom Finger geschleckt.

Von Caroline Bienert, Nutritionist und Erfinderin der Detox@Home Kur, habe ich ein einfaches Rezept für Low Carb Brownies bekommen, dass ich euch hier gerne ans Herz legen möchte. Denn in der Adventszeit muss man zum Glück nicht mehr auf Süßes verzichten, wenn man sich Low Carb ernähren möchte. Hier nun das Low Carb Brownie-Rezept.

Folgende Zutaten benötigt ihr:
100 g 80% Bitterschokolade
250 g Avocado
2 EL Kakao
1 EL Kokosöl
2 Eier
100 g Pekannüsse
50 g Kokosmehl
1⁄4TL Natron
1TL Backpulver
50g Erythrit

Für das Topping benötigt ihr:
30 g 80% Bitterschokolade
Pekannüsse

Und so geht die Zubereitung:
Zuerst solltet ihr die Schokolade hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen und sie dann handwarm abkühlen lassen. Danach löst ihr das Avocadofruchtfleisch aus und wiegt genau 250 Gramm davon ab. Dieses wird dann zusammen mit Kakao, Kokosöl, Eiern und geschmolzener Schokolade püriert. Der Backofen sollte auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden. Im Anschluss daran hackt ihr die Hälfte der Pekannüsse und mahlt die andere Hälfte im Mixer. Beides wird dann mit Kokosmehl, Natron, Backpulver und Erythrit vermischt und danach unter die Avocadomasse gerührt. Die fertige Teigmasse gebt ihr in eine mit Backpapier ausgelegte Form (24 x 24 cm) und backt den Kuchen etwa 15 Minuten lang im Backofen. Dann lasst ihr den Kuchen auf einem Gitter abkühlen und schneidet danach den Kuchen in gleichgroße Stücke. Für die Deko dürft ihr noch einmal Schokolade hacken und sie über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Ihr verteilt die geschmolzene Schokolade dann in Schlieren über die Brownies. Dazu könnt ihr sie mit grob gehackten Pekannüsse garnieren. Guten Appetit!

Weitere Informationen zu einer gesunden Ernährung und viele interessante Tipps findet ihr auf der Homepage von Caroline Bienert!


Leckeres Last-Minute Plätzchen Rezept

Posted: November 29th, 2015 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Leckeres Last-Minute Plätzchen Rezept

Honigplätzchen

Zugegeben, das Backen ist nicht so meine Leidenschaft. Kochen inzwischen schon, aber alles was in den Ofen muss, läuft bei mir Gefahr, zwischen Emails und Waschmaschine vergessen zu werden.

Von einer lieben Freundin habe ich ein ganz einfaches Plätzchen Rezept bekommen, von dem ich total begeistert bin. Obendrein schmecken die Plätzchen super lecker und den Kindern hat das Ausstechen in unserer kleinen Weihnachtsbäckerei riesengroßen Spaß gemacht hat.

An Zutaten für ca. 30 Plätzchen benötigt ihr:

  • 2 Eier
  • 200 Gramm Butter
  • 150 Gramm cremigen Honig (am besten klappt`s mit Akazienhonig)
  • ca. 400 Gramm Dinkelmehl
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1-2 Messerspitzen vol Zimt
  • 1 Zitrone
  • ca. 100 Gramm Puderzucker
  • Silberkugeln, Schokokugeln oder Streusel zum Verzieren

 

Die Zubereitung ist ganz einfach:

Zunächst die 200 Gramm Butter, 150 Gramm Honig und 2 Eigelb mit dem Stabmixer verrühren. Anschliessend kommen 100 Gramm gemahlene Mandeln, der Zimt und ca. 300 Gram Mehl dazu. Jetzt müsst ihr den Teig ordentlich kneten und dann sollte er mindestens zwei Stunden im Kühlschrank abkühlen.

Danach können eure Kinder den Teig ausrollen und nach belieben Plätzchen ausstechen. Bei uns waren die Herzform und Sterne jeder Art die Favoriten. Die ausgestochenen Plätzchen kommen schliesslich auf`s Backblech und dann werden sie in nur 8 bis 10 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen goldbraun gebacken.

In der Zwischenzeit könnt ihr den Saft einer Zitrone auspressen. In den frischgepressten Zitronensaft werden ca. 100 Gramm Puderzucker eingerührt. Nachdem die Plätzchen etwas abgekühlt sind, könnt ihr sie mit der Zitronen-Zimt-Kuvertüre bestreichen und nach belieben mit Streusel, Schoko- oder Silberkugeln verzieren. Fertig! Guten Appetit!