Sommer-Trend für Mamas und Minis: RollerSkates fahren!

Posted: März 20th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Sommer-Trend für Mamas und Minis: RollerSkates fahren!

Bildschirmfoto 2017-03-20 um 22.22.03

Ich selbst bin als Kind und Teenager Rollschuh gefahren und habe noch so ein Old-School Exemplar im Keller. Entsprechend begeistert bin ich über das Comeback von Disco Roller-Skates. Meine jüngere Tochter hat sie seit Weihnachten und übt seitdem Pirouetten und Co im heimischen Wohnzimmer. Und Dank wärmerer Temperaturen können wir auch bald in die Skateparks und Sonntags auf leere Supermarktparkplätze.

Beim Roller-Skaten steht der Fun-Faktor im Vordergrund und weniger die Ausdauer und Fitness wie beim Fahren mit Inline-Skates. Mir persönlich macht es auch großen Spaß, Figuren wie Kanone, Standwaage oder Pirouetten zu üben. Und natürlich einfach dahin zu fahren frei nach dem Motto „The Vibe of Speed“. Ganz besonders mit guter Musik! Für ein Paar Freizeit-Rollschuhe müsst ihr zwischen 60 und 130€ investieren und eine gute Auswahl bietet der Hamburger Onlineshop Rollenwelt.

Hodura Rollschuhe, gesehen bei Rollenwelt.de

 

Auf dem Instagram-Account von Rookie-Skates habe ich mir ein paar Outfit- und Best-Practice-Inspirationen für den Spaß auf 8 Rollen geholt! Hier der Link: www.instagram.com/rookieskates/! Unten findet ihr noch ein Video zum L.A. Roller-Skates LifeStyle…


Kinderwunsch: mit trackle die fruchtbaren Tage im Schlaf finden!

Posted: März 18th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Kinderwunsch: mit trackle die fruchtbaren Tage im Schlaf finden!

Eine natürliche Methode zu versuchen die fruchtbaren Tage zu bestimmen ist die Temperaturmethode. Ich selbst habe sie in Sachen natürlicher Verhütung ausprobiert – aber schnell festgestellt, dass es im Alltag mit zwei kleinen Kindern schwierig ist, die Temperatur immer zur genau derselben Uhrzeit zu bestimmen. Mir war es schlussendlich zu risikoreich.

Trackle

Kürzlich habe ich auf Startnext, die Crowdfunding-Kampagne von trackle entdeckt und war spontan begeistert. trackle ist ein kleiner Temperatursensor der die Vorteile der Temperaturmethode nutzt und häufige Fehlerquellen der Temperaturmessung minimiert und obendrein ganz einfachen der Anwendung ist. Das kleine Wearable ist aus Silikon, tampongroß und wird in der Nacht vaginal getragen. Dort misst er die Körperkerntemperatur über die gesamte Dauer des Schlafes äußerst zuverlässig und genau. Morgens wird er nach dem Aufstehen aus der Vagina heraus genommen, kommt in die dazugehörige Ladestation und dann kann die Benutzerin die Ergebnisse sofort und anschaulich auf der dazugehörigen APP auf dem Smartphone ablesen. Katrin Reuter, Gründerin und Geschäftsführerin von trackle, erklärt die Funktionsweise von trackle wie folgt: „Tagsüber kommt der Sensor in seine Box zum Aufladen. Von dort werden die Daten drahtlos auf das Handy übertragen. Die trackle App zeigt dann genau an, ob sich die Frau in einer fruchtbaren oder nicht fruchtbaren Zyklusphase befindet. Durch die intelligente Technik macht das selbstlernende System extrem gute Prognosen.“ Durch die Auswertung der gemessenen Temperaturkurve ist es nun viel leichter, die fruchtbaren Tage zu bestimmen. Das funktioniert für alle die auf natürlichem Weg schwanger werden möchten ebenso, wie für Frauen, die mittels Temperaturmethode verhüten wollen. trackle kostet ca. 210€ und mehr Informationen findet ihr hier: https://trackle.de! Für alle, die sich für Crowdfunding-Kampagne von trackle auf Startnext interessieren kommt auch hier der Link: https://www.startnext.com/trackle!

 


Der vegane Shopper von Verena Bellutti – die nachhaltige & stylische Alternative zur Plastiktüte!

Posted: März 15th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der vegane Shopper von Verena Bellutti – die nachhaltige & stylische Alternative zur Plastiktüte!

Shopper von Verena Bellutti

Plastiktüten gehören meiner Meinung nach verboten! Natürlich habe ich auch schon die Einkaufstasche zu Hause vergessen und meine Einkäufe in einem ausrangierten Karton nach Hause geschleppt, was insbesondere bei Regen in einem Malheur enden kann. Aber dann eine Plastiktüte zu kaufen, geht mal gar nicht. Derzeit nutze ich einen veganen und nachhaltig produzierten Shopper vom Innsbrucker Taschen- und Accessoires Label Verena Bellutti und bin total begeistert. Er ist aus Planen-Material gefertigt, robuster als ein Ibiza-Korb, abwaschbar, falls mal etwas ausläuft oder die eben gekauften Eier kaputt gehen und sieht aufgrund seiner Netz-Optik stylisch aus. Praktisch finde ich die Innentaschen des Shoppers für den Geldbeutel, das iPhone und die Haustürschlüssel. Er hat mich 99€ gekostet und ist in 8 verschiedenen Farben erhältlich. Mein Favorit ist die Farbe Beere.

VerenaBellutti_Shopper_Kalea_Beere_99Euro

Die gleichnamige Gründerin und Designerin Verena Bellutti kreiert neben dem Shopper namens Kalea in Handarbeit diverse Taschen wie Bucket Bags, Clutches, Tote Bags, Weekender, Back Packs und Accessoires, die allesamt vegan, nachhaltig und langlebig sind. Im Sinne von Upcycling werden Planen-Reste von der AMD-Absolventin zu innovativen Lifestyle-Produkten verarbeitet. Super cool finde ich auch die Laptop-, ipad und Make-up Bags. Mehr zum Label und einen Onlineshop findet ihr hier www.verenabellutti.com!

VerenaBellutti_Image_Waterresist


Monday Wisdom: Weniger Verschwendung!

Posted: März 13th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für Monday Wisdom: Weniger Verschwendung!

Clean Nature

Am Wochenende habe ich einen ganz großartigen Artikel mit der Headline „Ich will Verbote“ von Sebastian Dalkowski auf ZEIT.de gelesen. Es geht darin darum, wieso wir mit Konsumgütern so verschwenderisch umgehen. Klar wissen wir, das Plastik unsere Meere verseucht, dass wir nicht für jeden Meter das Auto nutzen sollten, dass kein Mensch in Plastik verschweißte Gurken braucht und so weiter. Dennoch fällt es  – auch mir –  schwer, mein Wissen bezüglich nachhaltigem Verhalten im Alltag umzusetzen. Ich nehme mir immer wieder vor, alle kurzen Strecken mit dem Fahrrad zu fahren, Obst und Gemüse im Supermarkt nicht in Plastiktüten einzupacken, keine Wegwerfbecher für den Kaffee-To-Go zu benutzen und die zu klein gewordenen Klamotten meiner Töchter auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Dennoch kann ich dem unnötigen Konsum hin und wieder nicht widerstehen und leiste mir neue Klamotten, kaufe in der Eile im Supermarkt Kekse, die einen Berg Verpackungsmüll hinterlassen und schmeiße kaputt gegangene Dinge weg, anstatt sie zu reparieren. Für alle, die sich näher für den Artikel von Sebastian Dalkowski interessieren kommt hier der Link zu Zeit.de!

Tranquil Take-Away Kaffee Cup

Worauf ich aber ein bisschen stolz bin, ist mein Take-Away Kaffeebecher aus Keramik von Tranquillo. Da kommt mein Kaffee rein und Dank Silikondeckel kann ich ihn mitnehmen, wenn ich unterwegs bin und bei Bedarf auch wieder auffüllen lassen. Zudem habe ich mir fest vorgenommen, heute beim Einkaufen im Supermarkt keine Produkte in meinen Einkaufswagen zu legen, die unnötig verpackt sind und ich werde die 5 Kilometer dorthin und wieder zurück nach Hause mit dem Fahrrad fahren!


Reisefieber und Fernweh – meine 5 Style-Favoriten für Unterwegs!

Posted: März 10th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Reisefieber und Fernweh – meine 5 Style-Favoriten für Unterwegs!

KROOOM_HippieVan

Diesen Sommer plane ich, mich einfach mal ins Auto zu setzen und loszufahren – ohne festes Ziel, einfach die Sonne zu jagen und mal sehen, wo ich raus komme. Frei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“. Vermutlich werde ich eher in Richtung Süden starten und könnte mir Wien, Athen und Korsika genauso vorstellen wie ein kleines verschlafenes Bergdorf in Maloja. Dahingegen sicher ist, dass ich diese 5 Lieblingsteile mit auf meine Reise nehmen werde:

REYERlooks.com_Ross&Brown_SonnenbrileParis_mittelbraun_119Euro

Mein wichtigster Reisebegleiter ist eine Sonnenbrille, denn ich will ja die Sonne jagen! Sehr gut gefällt mir die Sonnenbrille namens „Paris“ von Ross & Brown. Obendrein ist sie mit 119€ erschwinglich. Ich habe sie hier entdeckt.

REYERlooks.com_ZUBI_TascheSOTOGRANDE_rosa_119Euro

Ich kenne mich inzwischen gut und weiß, dass es mich immer wieder ans Meer zieht. In dieser geräumigen Tasche vom spanischen Label ZUBI passt alles wichtige rein für den Tag am Meer: Sonnencreme, ein gutes Buch, Strandtuch und der Bikini oder Badeanzug! Sie ist für 119€ hier über REYERlooks.com zu haben.

 

REYERlooks.com_LoveStories_Badeanzug_schwarz_140Euro

Da wären wir schon bei der Schwimmbekleidung! Ich bin total begeistert von Love Stories Intimates. Seit dieser Saison gibt`s vom Trendlabel aus Amsterdam auch super schöne und bezahlbare Beachwear. Toll finde ich den Badeanzug mit U-Boot-Ausschnitt und Rüschen am Dekollete. Er kostet 140€ und ist hier erhältlich.

DaddysDaughters_Cythia_Pink_249Euro

Ich schwöre auch im Sommer auf Cashmere. Ganz besonders weil es nicht knittert, geruchsneutral und wärmeregulierend ist und mich schon oft bei unverhofften Temperaturstürzen gerettet hat. Diesen Sommer-Sweater namens Cynthia in Pink von Daddy`s Daughters liebe ich ganz besonders. Besonderes gut finde ich, dass sie Designerin für ihre Cashmere-Styles 100% reines Cashmere verwendet und eine nachhaltige und faire Wertschöpfungskette vorweisen kann.

 

REYERlooks.com_Magali Pascal_Seidenkleid_schwarz_339Euro

Natürlich braucht`s für eine Sommer-Reise auch ein Kleid. Am besten ein Allround-Talent, dass für Sightseeing genauso passt, wie für eine Rooftop-Party oder für den Tag am Meer. Am schönsten finde ich im Sommer zur gebräunten Haut weiße Kleider. Aber die sind unterwegs Fleckenanfällig und mangels Waschmaschine würde ich dieses schwarze Kleid von der Pariser Designerin Magali Pascal einpacken. Es kostet stolze 339€ und ich habe es hier entdeckt.

Tschick_Cover

Passend zum geplanten Roadtrip ist auch die Auswahl meiner Lektüre! Das hat jetzt natürlich wenig mit Style zu tun, aber ich liebe Bücher und vor ca. 5 Jahren habe ich Tschick von Wolfgang Herrndorf gelesen und weil es so großartig ist, will ich es unbedingt noch einmal lesen – was ich sonst höchst selten mache…


Schöne Charity-Aktion von ikoo brush, unserer Lieblingshaarbürste

Posted: März 8th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schöne Charity-Aktion von ikoo brush, unserer Lieblingshaarbürste

ikon Charity-Aktion

Meine Töchter und ich haben eine Lieblingsbürste, eine Pocket-Bürste in Candy von ikoo. Damit tut das Kämmen auch bei leicht verknoteten und vom Wind zerzausten Haaren gar nicht weh. Denn die im Schachbrettmuster angeordneten Borsten lösen Verknotungen in den Haaren sanft und ohne Ziepen, sowohl direkt nach der Haarwäsche als auch Morgens nach dem Aufwachen und tagsüber. Das Besondere an den Haarbürsten von ikoo ist, dass das Bürstenpanel auf der Wissensbasis traditioneller chinesischer Medizin konzipiert wurde. Die Kopfhaut wird mit den Borsten dieses Borstenpanels angenehm massiert und Energiemeridiane werden sanft stimuliert. Zudem werden für die ikoo brush keine chemischen Additive und tierische Klebstoffe verarbeitet. Deshalb sind alle Bürsten von ikoo ohne künstliche Zusatzstoffe und tierische Klebstoffe. Was ich persönlich besonders praktisch finde ist, dass die handliche Bürste in der Pocket-Version ganz unkompliziert in meiner Handtasche mitgenommen werden kann und auch unterwegs für schöne Haare sorgt.

Bis zum 12. März 2017 gibt es übrigens eine schöne Charity-Aktion von ikoo. 20 Prozent des Kaufpreises von ca. 20 Euro für eine Bürste werden an Terre des Femmes gespendet. Mehr Infos zur Spendenaktion, zur Produktpalette sowie einen Onlineshop findet ihr unter www.ikoo-brush.com!

ikon brush Candy Pocket

 


Ehrliche Worte einer Mama zum Scheitern

Posted: März 5th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ehrliche Worte einer Mama zum Scheitern

 

NewBeginnings

Für heute hatte ich mir vorgenommen, einen Blogpost zu einer neuen Jeans zu tippen. Aber ganz ehrlich, mir ist gerade nicht nach Happy-Happy, Konsum und Oberflächlichkeit. Denn heute war einer der Tage, an denen ich mich mit Selbstzweifel geplagt habe und über ein paar ganz grundsätzliche Dinge meines Lebens nachgedacht habe. Denn auch ich bin keine perfekte Mutter, das habe ich auch nie angestrebt. Ich empfinde eine unendlich große und tiefe Liebe für meine Töchter. Dennoch habe ich mich gefragt, wieso sie an manchen Tagen so wenig Aufmerksamkeit von mir geschenkt bekommen? Warum ich so oft mit mir selbst, meinem Job, unserem Haushalt und schlichtweg mit der Bewältigung der alltäglich anstehenden Verabredungen und Terminen beschäftigt bin? Und ganz wichtig, warum  ich ihnen nicht viel öfter sage, was ich so sehr an ihnen so schätze?

Als junge Mutter bin ich auch dem Idealbild einer heilen Familie und dem vermeintlich perfekten Leben hinterher gelaufen. Klar, damals als meine Töchter im Baby- und Kleinkind-Alter waren, war ich selbst auch so vollgedröhnt mit Glücks-Hormonen, dass trotz des anstrengenden Alltags mit zwei Kleinkindern alles zu laufen schien wie am Schnürchen. Inzwischen habe ich ein Grundschulkind und sehe, wie vielen Paar-Beziehungen es an echter, tiefer Liebe und Verbundenheit mangelt, wie viele Mütter meiner Generation nicht wirklich glücklich mit ihrem Leben sind und mit der Bewältigung ihrer Vergangenheit kämpfen. Dann schätze ich es über alles, wenn ich mit befreundeten Mamas ehrlich Gespräche führen kann und die Themen wie Schwimmkurse, Schulwahl, Urlaubsdestinationen für Familien und so weiter und so fort unwichtig werden. Diese Gespräche über das Scheitern, über das Gefühl, den Aufgaben einer Mutter nicht immer gewachsen zu sein, Trennungen und begangene Fehler finde ich so etwas von befreiend und ehrlich. Mir geben solche Gespräche so viel mehr. Adieu Perfektionismus, das Leben beinhaltet neben Sonnenschein auch Sackgassen, traurige Momente und Regentage. Zum Glück habe ich dabei nie das Vertrauen ins Leben verloren. Denn mich hat auch jedes Scheitern und Versagen ein Stück weit näher zu mir selbst gebracht. Und hey, Morgen ist ein neuer Tag, ein neuer Anfang und ich freue mich schon jetzt auf`s Aufwachen und natürlich auf den ersten Kaffee…  


Der Spiegel zur Seele: The Mirror Project von Kevin McElvaney

Posted: März 3rd, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für Der Spiegel zur Seele: The Mirror Project von Kevin McElvaney

Letztes Jahr habe ich hier über das #RefugeeCameras Projekt von Kevin McElvaney berichtet und bin auch von seinem jüngsten Werk mit dem Titel „The Mirror Project“ spontan begeistert. Im wahrsten Sinne des Wortes versuchte er den Spiegel zur Seele zu schaffen. Dafür reiste der sozialkritische Fotograf und Künstler aus Hamburg in einen vom IS dominierten Teil des Iraks und befragte dort lebende Menschen zu sechs Fragen. Darunter beispielsweise „Wie stellst du dir deine Zukunft vor?“.  Zudem wollte er von den Teilnehmern des Projektes wissen, was sie tun, welches die wichtigsten Momente ihrer Vergangenheit waren, was ihre momentane Situation ist. Unter den Befragten ist sogar auch ein IS-Kämpfer. Zum Schluss bat Kevin McElvaney die interviewten Frauen und Männer, sich wortlos ihre Zukunft vorzustellen und dabei in einen Spiegel zu blicken, hinter dem sich eine Kamera befand. Als Zuschauer sollten wir unsere Seele fragen, was sie sieht, denn uns ermöglicht der Fotograf mit diesem Projekt die Interpretation der zumeist emotionsgeladenen Blicke. Am Eindrucksvollsten an den 12-minütigen Porträts ist der Moment der Kontemplation. Für uns als Rezipienten dieser Blicke ist es übrigens gut zu wissen, was der Psychologe Arthur Aron dazu sagt. Er ist überzeugt, dass vier Minuten Augenkontakt grundlegend verändern, wie wir unser Gegenüber sehen. Meistens entsteht eine tiefe Verbundenheit und viel mehr Verständnis, als ein hastiger Blickkontakt, den wir im Alltag unseren Mitmenschen  schenken, ermöglicht. Also, schaut beim nächsten Mal eurem Gegenüber lang genug in die Augen!

Mehr zu diesem großartigen Projekt findet ihr unter the-mirror-project.org.

 


Politisches von Powerfrauen auf der Mailänder Fashion Week

Posted: Februar 28th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Politisches von Powerfrauen auf der Mailänder Fashion Week

Versace HW 2017/18 Fashion Show, Screenshot Versace.com

Letzte Woche fand in Mailand die Fashion Week statt und neben wunderschönen Kreationen gab es auch erfreuliche Statements seitens der Designer. Angela Missoni beispielsweise hielt während ihrer Show ein flammendes Plädoyer für eine offene und liberale Gesellschaft. Max Mara und Alberta Ferretti engagierten das Muslimische Model Halima Aden und ließen sie über den Catwalk schreiten. Dabei hat sie ganz selbstverständlich ihre Hijab getragen, das muslimische Kopftuch für Frauen. Die beiden Designerinnen Miuccia Prada und Donatella Versace klare feministische Positionen. Die Haltungen der Designer war der Mode anzusehen. Die Models präsentierten Stiefel, die bis über das Knie reichen, Biker-Blousons, Hoodies und modische Elemente aus dem Militär. Immer wieder tauchte eine Statement-Mütze auf, meist in Grobstrick, mal in feurigem Rot, mal in Pink. Das ist für mich dann auch gleich das Must-Have für die letzten kalten Tage im März. Besonders erfreulich finde ich zudem, dass Giorgio Armani und Marco De Vincenzo auf Echt-Pelz verzichtet haben und synthetische Fake Fur-Entwürfe präsentiert. Bekanntlich ist ja Pelz eines der Lieblingsmaterialien für die Winterkollektionen der Mailänder Modemacher aus dem Luxussegment.

Hier könnt ihr euch die sehenswerte Versace Fashion Show zur neuen Herbst/Winter 2017/18 Kollektion ansehen! Sehr inspirierend war natürlich auch die Prada-Show, die auf der offiziellen Prada-Website zu sehen ist.


Maggie Marilyn: Eco-Fashion aus Neuseeland

Posted: Februar 26th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für Maggie Marilyn: Eco-Fashion aus Neuseeland

Maggie Marilyn Season Two Image

Kürzlich habe ich ein sehr cooles Eco-Fashion Label entdeckt, dass ich euch gerne hier vorstellen möchte. Das Newcomer-Label heißt Maggie Marilyn und wurde erst 2016 von der gleichnamigen Designerin in Neuseeland gegründet. Die Kreationen sind luxuriös, modern, innovativ und inspirierend zugleich. Noch ist das Label ein kleiner Geheimtipp und räumt mit dem Vorurteil auf, dass Eco-Fashion ein Synonym für einen „ökigen“ Look ist. Kein Wunder, denn Maggie Marilyn kombiniert durchdachte Silhouetten mit progressiven Schnitten. Das Ergebnis sind feminine Kleider und Röcke, verspielte Tops & Blusen, coole Jacken sowie Hosen, die alles andere als langweilig sind. Maggie Marilyns´ Kreationen sind wahre Eyecatcher und haben mich persönlich für mein Styling sehr inspiriert.  

Maggie Marilyn Season Two Outfit Black

Maggie Marilyn wuchs in einem idyllischen neuseeländischen Küstendorf auf und verbrachte ihre Jugend im Internat in der Stadt. Dort entdeckte sie auch ihre Leidenschaft für Mode. Ihre Begeisterung für Mode erhielt jedoch einen herben Rückschlag, als sie von den negativen Seiten der Branche erfuhr. Dennoch hatte sie den Ehrgeiz es anders zu machen und einen positiven Beitrag zur Modeindustrie beizusteuern. Nach dem Abschluss ihres Studiums an der Whitecliff Universität für bildende Kunst und Design konzipierte sie ihre erste Kollektion Season One, die frisch und innovativ war und schnell zum Geheimtipp unter Fashion-Insidern avancierte. Alle ihre Kleidungsstücke werden nachhaltig und unter ethischen Gesichtspunkten produziert und respektieren die Ressourcen Arbeitskraft, Wasser und Energie. Dazu die Designerin: Ich glaube es liegt in meiner Verantwortung, es besser zu machen, als Designer vor mir. Natürlich möchte ich Kleidung kreieren, die meine Kundin noch schöner macht. Aber sie soll auch das Leben der Menschen, die sie fertigen bereichern und dabei die Ressourcen unserer Umwelt schonen.“

Für ihre zweiten Kollektion „Season Two“ hat sich Maggie Marilyn übrigens von der italienischen Kunst der Renaissance des 15. Jahrhunderts inspirieren lassen. Mehr zum Label sowie alle Looks ihrer aktuellen Sommerkollektion findet ihr unter: maggiemarilyn.com. Eine schöne Auswahl bietet der Onlineshop REYERlooks.com

REYERlooks.com_MaggieMarilyn_SS2017_ImageBlouson