Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

I Love Denim: die neuen Jeansjacken

Posted: Mai 22nd, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für I Love Denim: die neuen Jeansjacken

Ich liebe Denim in all seinen Varianten. Allerdings konnten mich in den letzten Saisons klassische Jeansjacken nicht wirklich begeistern. Auch wenn die Jeansjacke genauso wie die Lederjacke wohl niemals aus der Mode kommt und einen festen Platz im Kleiderschrank haben sollte. Das Jeansjacke nicht gleich Jeansjacke ist, beweisen die jüngsten Kreationen von renommierten Designern wie Alexander McQueen und auch Modelabels wie Esprit. Die Variationen unterscheiden sich nicht nur im Jeansstoff und in der Farbe, sondern auch im Schnitt und anderen Details, wie Waschungen oder Applikationen. Besonders gut gefallen mir die neuen Jeansjacken mit Rüschen, weil sie eine sehr feminine Note haben und mich an den Pariser Chic erinnern. Je nach Form und Farbe lässt sich eine Jeansjacke sehr variabel stylen. Sie sieht super aus zu einem sommerlichen Kleid und lässt sich aber genauso zu Leggings und einem lässigen Oversized Sweatshirt kombinieren. Die Jeansjacke zählt eindeutig zu den Fashion Evergreens. Hier kommen meine drei persönlichen Favoriten für den Sommer 2018!

Mein absoluter Favorit, insbesondere weil sie absolut erschwinglich ist und ich Volants und Schösschen persönlich sehr mag, ist die Jeansjacke mit Rüschensaum von EDC by Esprit. Sie begeistert mich durch die Washed-Out-Effekte und lässt sich unkompliziert stylen zu Sommerkleidern, Röcken und Overalls. Sie ist für 69,99€ hier zu haben.

Abwechslung in den Look bringt die Jeansjacke aus Bleached Denim mit Stehkragen von Esprit. Der Blouson-Style gefällt mir  ganz besonders. Sie kostet 69,99€ und ist hier erhältlich.

Noch mehr Rüschen gibt`s bei der Jeansjacke vom deutschen Modelabel Rich & Royal: einmal am Kragen, dann am Saum und weil alle guten Dinge drei sind auch noch an den Ärmeln. Die Jeansjacke „with Ruffles“ kostet 149,95€ und ist im Onlineshop von Rich & Royal zu haben.


Die DIY-Pinnwand „Halt mich“ von Twercs für Oma zum Geburtstag

Posted: Mai 15th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die DIY-Pinnwand „Halt mich“ von Twercs für Oma zum Geburtstag

Meine Mama hat sechs Enkelkinder, sie ist die gute Seele meiner Familie und sie liebt Fotos auf Zelluloid. Zudem ist sie der Lieblings-Babysitter meiner Töchter. Zum Geburtstag wollten wir ihr ein selbstgemachtes Geschenk basteln. Wir entschieden uns für eine Pinnwand für Enkelkinder-Fotos, Eintrittskarten und Notizen, das wir selber und mit viel Liebe gebastelt haben. Ich habe von Twercs aus dem Hause Vorwerk ein ganz wunderbares DIY-Set, das stilvolle Kreativ-Kit für die Pinnwand Halt Mich bekommen und damit konnten wir loslegen. Hilfreich dabei war der schicke 4-in-1 Koffer von Twercs, der alles, was wir für unsere DIY-Geschenk-Bastelaktion benötigten, beinhaltet. Darunter die vier leistungsstarken und Akku-betriebenen Powertools in Form einer Klebepistole, einer Stichsäge, einem Takker und einem Bohrschrauber. Nachdem wir die Powertools an der Steckdose aufgeladen hatten, war es ein Kinderspiel die Pinnwand nach Anleitung zu erstellen. Danach wählten wir Fotos aus und brauchten eine Weile, bis sie so angeordnet waren, dass wir alle mit unserem Werk glücklich waren. Die Pinnwand Halt Mich hält nun für Oma alles fest, die schönen Dinge, Erinnerungs-Fotos, witzige Sprüche und ihre wichtigen Termine. Und gleichzeitig ist sie selbst ein echter Blickfang. Das Kreativ-Kit für die Pinnwand kostet 49€ und ist hier erhältlich.

Die DIY-Sets von Twercs kann ich sehr empfehlen. Sie kosten zwischen 25€ und 99€ und es gibt Lampen, Regale, hübsche Deco-Accessoires und vieles mehr. Falls ihr nun auch Lust bekommen habt, zusammen mit euren Kindern etwas selber zu basteln, dann könnt ihr euch hier inspirieren lassen.

 


Selbstliebe zum Muttertag

Posted: Mai 13th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Selbstliebe zum Muttertag

Heute habe ich meinen 10. Muttertag gefeiert und bin ein wenig stolz. Natürlich auch auf die teilweise anstrengende Kleinkind-Zeit, die nun hinter mir liegt. Vor allem aber, auf den Weg zu mir, den ich zwar spät aber dennoch gefunden habe. Ich hatte nie den Ehrgeiz eine perfekte Mutter zu sein und ich gestehe offen und ehrlich, dass ich viele Fehler gemacht habe und bestimmt noch einige machen werde in Sachen Kindererziehung. Lange Zeit war auch ich gefangen im Wahnsinns-Alltag mit niemals enden wollender Hausarbeit, Auräumen, Job und ausreichend Zeit und der entsprechenden Aufmerksamkeit für meine Kinder. Bis mir mein Leben knallhart die rote Karte gezeigt hat und ich eingesehen habe, dass mir das alles viel zu viel ist. Und ich mir in bunten Farben ausgemalt habe, wie ich leben will und wie eben nicht. Natürlich haben mir Trends wie Achtsamkeit, Hygge und Co dabei geholfen, den Fokus hin zu meiner eigenen Lebenszeit zu wenden und Kindheitswunden zu bearbeiten. Das war an manchen Tagen verdammt hart, aber ich habe gespürt, wie es mir mit jedem Schritt besser ging. Ohne die eine Hand voll großartiger Freunde und Freundinnen an meiner Seite, hätte ich es auch bestimmt nicht geschafft. Sie haben mir zugehört, mich getröstet und ermuntert und mich vor allem begleitet. Dafür bin ich ihnen unendlich Dankbar. Denn als ich zum ersten Mal eine große Liebe zu mir selbst spüren konnte, war es, als wären die Fesseln um mein Herz gerissen. Das haben auch meine Töchter gespürt und das ist mein größtes Geschenk an sie. Seitdem ist unsere Beziehung zueinander tiefer denn je und auch absolut authentisch.


Minimal Fashion von den beiden Jan `n June Gründerinnen

Posted: Mai 6th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Minimal Fashion von den beiden Jan `n June Gründerinnen

 

Im November letzten Jahres habe ich beschlossen, nachdem ich die Kleiderschränke meiner Töchter ausgemistet hatte, einen Selbstversuch zu starten. Ich wollte herausfinden, wie es sich einfühlt, einfach mal keine neuen Klamotten zu shoppen. Bis heute habe ich abgesehen von neuen Socken nichts gekauft. Es ist mir erstaunlicherweise überhaupt nicht schwer gefallen und ich habe auch keinen großen Bogen um Boutiquen gemacht und mir weiter mit Freude schöne Modestrecken in Magazinen angesehen. Das was ich gewonnen habe ist viel Zeit für meine Töchter und mich. Zudem habe ich einiges an Geld gespart und alte Schätze in meinem Kleiderschrank wiederentdeckt.

Sehr passend zu meinem Selbstversuch habe ich kürzlich das neue Buch „Minimal Fashion – Den eigenen Stil finden, Kleidung bewusst einkaufen und clever kombinieren“ von den beiden Fair-Fashion-Label-Gründerinnen Jan ´n June Anna Bronowski und Juliana Holtzheimer gelesen. Zu Beginn empfehlen die beiden Hamburger Designerinnen einmal gründlich den Kleiderschrank auszumisten. Bleiben dürfen nur die Klamotten, die man tatsächlich trägt und die zu einem passen. Nach dem Ausmisten hat man nur noch die Teilchen in seiner Garderobe, die man auch tatsächlich trägt und gewinnt obendrein einen viel besseren Überblick über seine Schätze. Danach geht es darum, seinen individuellen Stil zu entwickeln, was mir persönlich sehr leicht gefallen ist, weil ich inzwischen weiß, was ich mag und was mir steht. Begeistert haben mich die Anregungen, wie Kleidung, Schuhe und Accessoires spielerisch dem Typ und der Lebenssituation entsprechend kombiniert werden können. Am Ende der Lektüre von Minimal Fashion hat sich die Leserin eine reduzierte, minimalistische und hochwertige persönliche Gardeobe erarbeitet, die auf alle Fälle weniger Geld und weniger Zeit kostet. Sie hat weniger Kleider im Schrank, ist aber dennoch besser gestylt. Die wichtigste Message des Buches Minimal Fashion ist für mich der Nachhaltigkeitsgedanke, der es einem leicht macht, dem Fast Fashion Diktat zu widerstehen…

Minimal Fashion von Anna Bronowski und Juliana Holtzheimer ist im Dorling Kindersley Verlag erschienen und kostet ca. 18€. Weitere Informationen findet ihr hier.

 

 

 


5 Jahre ARTMUC: Kunstevent vom 10. bis 13. Mai in München

Posted: Mai 3rd, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 5 Jahre ARTMUC: Kunstevent vom 10. bis 13. Mai in München

Die ARTMUC feiert ihr fünfjähriges Jubiläum und entwickelte sich seit ihrer Premiere im Jahr 2014 zum größten Kunstevent Bayerns. Vom 10. bis 13. Mai 2018 können zeitgenössischen Kunstwerke von über 145 Künstlern & Galerien aus ganz Europa auf der Praterinsel und im Isarforum am Deutschen Museum in Augenschein genommen und natürlich auch gekauft werden. Mit Künstlern aus Dänemark, Frankreich, Spanien, Italien, Österreich, der Schweiz, Polen, Bulgarien, Deutschland und Luxemburg präsentiert sich ein Querschnitt der europäischen Kunstszene mit Kunstwerken der Street- und Urban Art, der digitalen Kunst und Fotografie bis hin zur klassischen Malerei und 3D- Kunst.

Daneben werden Sonderprojekte während der Mai-Ausgabe der ARTMUC präsentiert, wie beispielsweise „It’s all about legend“ – ein Boulevard-Lifestylemagazin für angehende Künstler der beiden Preisträgerinnen des 2:1 Kunstpreises 2017 und die Förderkojen des Kulturreferats der LH München. Dafür kooperiert die ARTMUC mit dem Münchner Kulturreferat, um den Besuchern der Kunstmesse das breite Spektrum der in München ansässigen Künstler zu zeigen und ein generelles Bewusstsein für die Präsenz städtischer Atelierhäuser und städtischer Förderungen im Bereich Bildender Kunst zu schaffen. Exemplarisch werden die vier Künstler Carolin Leyck, Nina Annabelle Märkl, Sara Rogenhorfer und Sigrid Pahlitzsch aus dem Städtischen Atelierhaus an der Dachauerstrasse ihre Werke auf der ARTMUC präsentieren.

ARTMUC: Deniz Hasenöhrl, SIRIANA

Initiator und Gründer der ARTMUC ist Raiko Schwalbe und er steht für das folgende, ambitionierte Ziel: „Wir holen München aus der Provinz, das beweist der deutliche Zuwachs an Bewerbungen europäischer Künstler.“ Dafür ist für ihn der Weg stets das Ziel, was in einer Stadt wie München nicht so einfach ist. Denn er ist der Meinung, dass in der Isarmetropole gerne ein vehement gewollt geführter Diskurs darüber herrscht, was Kunst überhaupt ist, wie kommerziell sie sein darf und wie weit sich Künstler emanzipieren und aus dem klassischen Kunstmarkt lösen dürfen.

Ich freue mich schon sehr auf visuelle Inspirationen, eine entspannte Atmosphäre und gute Gespräche während meines geplanten Besuchs der ARTMUC. Weitere Informationen zu den teilnehmenden Künstlern, zum Rahmenprogramm, zu den Öffnungszeiten und zu den Eintritsspreisen findet ihr unter www.artmuc.info

Kunstfestival ARTMUC: Francesco Neo

 


#FashionRevolution: Buy Less & Choose Well

Posted: April 25th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für #FashionRevolution: Buy Less & Choose Well

Wie ihr bestimmt mit bekommen habt, ist diese Woche wieder Fashion Revolution Week. Am 24. April 2018 war der Fashion Revolution Day und ich habe dazu unzählige Instagram- und Facebook-Posts gesehen, die darauf aufmerksam machten. Ziel dieser ambitionierten Aktion ist es, ein größeres Bewußtsein bei den Konsumenten zu schaffen für die Nachaltigkeit der verwendeten Materialien und Stoffe für ihre Kleidung sowie für faire Produktionsbedingungen. Dazu zählen meiner Meinung auch die Transportwege die Kleidungsstücke zurück legen, bis sie in unseren Kleiderschränken landen. Ich könnte jetzt einen Roman tippen, über Eco- und Fair-Trade Gütesiegel, ein T-Shirt aus Biobaumwolle, das unter fairen Bedingungen produziert wurde, allerdings in Bangladesch und der Herausforderung einer neuen Leder-Handtasche zu wiederstehen – sehe aber davon ab. Was mich an den vielen Aktionen und neuen Labels aus dem Eco- und Fair-Trade Modesegment wirklich freut ist, dass sie zunehmende Aufmerksamtkeit erhalten und viele Konsumenten mehr zum Thema wissen. Und dass es für immer mehr Menschen eine Selbstverständlichkeit ist, sich fair, mitfühlend und Verantwortungsbewusst gegenüber Mitmenschen, Tieren und der Umwelt zu verhalten.

Ich selbst habe mir in den letzten Monaten keine neuen Klamotten geleistet und auch auf neue Accessoires verzichtet. Anfangs befürchtete ich, dass es mir sehr schwer fallen würde. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich gar nichts vermisse und dass ich durch meinen Verzicht auf neue Klamotten unglaublich viel Zeit für mich und meine Töchter gewonnen habe. Zudem habe ich schöne Teilchen in meinem Kleiderschrank wieder entdeckt, die ich schon ganz vergessen hatte…

Weitere Information zur Fashion Revolution findet ihr auf der offiziellen Homepage unter www.fashionrevolution.org


Lost & Found und Good News: David LaChapelle kommt nach Köln in den TASCHEN Store!

Posted: April 19th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Lost & Found und Good News: David LaChapelle kommt nach Köln in den TASCHEN Store!

Als ich die Pressemitteilung aus dem Hause TASCHEN zu den Neuerscheinungen Lost & Found, Part 1 und Good News, Part II von David LaChapelle gelesen habe, hatte ich sofort den Song von Birdy „Wings“ mit der Songzeile „In the moment we`re lost and found, i just wanna be by your side, if this wings could fly“ im Kopf. Im übertragenen Sinne fliegt auch David LaChapelle und ich mag seine laute, schreiende und auch teilweise provokante Kunst sehr.

Die beiden prall gefüllten Bände im Hardcover aus dem TASCHEN Verlag zeigen jeweils auf etwas mehr als 250 Seiten noch nie in Buchform veröffentlichte Arbeiten des Künstlers. Sie entführen die Leser in David LaChapelles trippigen Kosmos aus Religion, Apokalypse, Porno, Pop und werden durch Bildzitaten alter Meister und um neue schillernde Phantasmen komplettiert. Ein großer Teil der Werke, die in Lost & Found und Good News bewundert werden können, sind ab 2006, nach seiner Auszeit, die sich Monsieur La Chapelle in einer von ihm gekauften ehemaligen Nudistenkolonie auf Hawaii gegönnt hat, enstanden. Die Kunstwerke auf denen Celebrities zu sehen sind, mag ich am liebsten. Darunter David Bowie, Amy Winehouse, Uma Thurman, Lady Gaga, Hillary Clinton, Frances Bean Cobain und viele, viele andere.

David LaChapelle kommt nun persönlich in den Kölner TASCHEN Store um die beiden Neuerscheinungen zu signieren. Lust diese schillernde Persönlichkeit mal live zu erleben? Dann kommt nach Köln, am Donnerstag, den 26. April 2018 ist der Fotokünstler von 18 bis 22 Uhr im TASCHEN Store am Neumarkt 3 in 50667 Köln und signiert seine neuen Bücher Lost and Found und Good News. Kostenlos anmelden könnt ihr euch hier. Und falls ihr nun Lust bekommen habt, die Bücher selbst zu besitzen oder an gute Freunde zu verschenken, dann könnt ihr sie ab sofort für ca. 50€ das Stück im TASCHEN Onlineshop erwerben.

 


Ausstellung: Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute im VITRA Design Museum

Posted: April 14th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Ausstellung: Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute im VITRA Design Museum

Nachtclub Les Bains Douches, Paris, 1990er Jahre. Gestaltung- Philippe Starck. © Foc Kan

Ich bin auch als zweifache Mama eine Nachteule und liebe es zu tanzen. Am liebsten auf Konzerten und am zweit liebsten in Clubs. Meinen ersten Discobesuch werde ich wohl genauso wenig vergessen wie die bestandene Führerscheinprüfung mit 18. Damals bedeutete für mich Landei das Autofahren die große Freiheit. Ziemlich genau zu dieser Zeit eroberten DJs wie Hell, Westbam und Marusha die Münchner Clubs und ich habe zahlreiche Nächte tanzend im Wappensaal, in der Funky Kitchen und natürlich auch im Ultraschall verbracht. Noch bis zum 9. September 2018 gibt es im VITRA Designmuseum in Weil am Rhein eine Austellung für alle Liebhaber der Clubkultur: Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute!

Hasse Persson, Calvin Klein Party, 1978. © Hasse Persson

Die Ausstellung »Night Fever« beginnt in den 60ger Jahren und gewährt einen schönen Einblick auf die Nachtclubs jener Zeit, die erstmals Räume für Experimente mit Innenarchitektur, neuen Medien und alternativen Lebensstilen boten. Natürlich wird in der Ausstellung auch auf den berühmtesten Club eingegangen, das 1977 in New York von Ian Schrager und Steve Rubell eröffnete Studio 54.  Für die Stars jener Zeit wurde das Studio 54 zum beliebten Treffpunkt. 1979, zwei Jahre später, eroberte »Saturday Night Fever« die Kinos weltweit und bescherte der Disco-Bewegung einen fullminanten Höhepunkt. Mit der Jahrtausendwende ist die Clubkultur und Diversität viel komplexer geworden und auch das zeigt die Ausstellung ganz wunderbar. Der Ausstellungsgestalter Konstantin Grcic und der Lichtdesigner Matthias Singer haben dazu eine grandiose Musik- und Lichtinstallation konzepiert, die die Besucher der Ausstellung direkt in die bewegte Geschichte der Clubkultur von 1960 bis heute eintauchen lässt.

Weitere Informationen zur Ausstellung die ich allen Disco-Liebhabern ans Herz legen kann findet ihr hier!

DJ Larry Levan in der Paradise Garage, New York, 1979. © Bill Bernstein, David Hill Gallery, London

 


NUNUNU kooperiert mit dem Künstler Shay Id Alony

Posted: April 9th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Kids, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für NUNUNU kooperiert mit dem Künstler Shay Id Alony

Meine Töchter lieben ihre Kleider, Badeanzüge, Leggings und T-Shirts vom israelischen Kidswear-Label NUNUNU. Ganz einfach aus dem Grund, weil die Sachen alle super bequem sind und rockig. Meine jüngere Tochter will ja Sängerin werden und legt desalb größten Wert darauf, dass ihre Kleider beim Tanzen und Singen schön „mit“ schwingen.

Für die neue Sommerkollektion 2018 arbeitete das Kreativteam von NUNUNU mit dem Künstler Shay Id Alony zusammen. Zugegeben, die Motive sind sehr provokant und nicht jedermanns Sache, dafür aber sehr punkig und meiner Meinung nach einen Blogpost wert!

Die erste Begegnung zwischen NUNUNU und dem Künstler Shay Id Alony ereignte sich 2014, als der Künstler „Titans“ präsentierte: Eine Installation aus überdimensionalen Holzskulpturen, die beeinflusst von der Tribal Art, hybride Geschöpfe aus Affen, Aliens, Menschen oder mythologischen Gestalten darstellten. Shay Id Alony ist ein internationaler Bildhauer, Installations- und Performancekünstler aus Tel Aviv. Seine Kunst entsteht aus einer unermüdlichen Erforschung persönlicher, kultureller und figurativer Bereiche, die er in Skulpturen und Installationen zum Ausdruck bringt. Sein wichtigstes Interesse gilt der Darstellung ritueller Energie, die er durch die Spannung in Kräfteverhältnissen, durch Gefühle der Zugehörigkeit und auch Demut symbolisiert. Jetzt können die Kids den Künstler für sich entdecken, indem sie seine Artworks, die er exklusiv für NUNUNU entworfen hat, auf Sweatern, Hoodies, Kleidern, Leggings, Shirts und auch auf Accessoires tragen.

NUNUNU ist ein auch bei Stars & Sternchen beliebtes Modelabel für Babys, Kinder und Teenager, das Styles jenseits des Mainstreams bietet. Das Label wurde bereits vor zehn Jahren von der Stylistin Iris Adler und ihrer Freundin der Kreativdirektorin Tali Milchberg in Israel gegründet, mit dem Ziel Kindermode zu designen, die absolut bequem, individuel und vor allem aber cool ist. Mehr zum Label, der neuen Sommerkollektion, der Kooperation mit dem Künstler Shay Id Alony und auch einen Onlineshop findet ihr auf  www.nununuworld.com!

 


Naturkosmetik von Logona im Retro-Look

Posted: April 4th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für Naturkosmetik von Logona im Retro-Look

Nicht nur auf der skandalösen Meldungen zu Mikroplastik in herkömmlichen Pflegeprodukten, sondern auch aufgrund meiner persönlichen Überzeugung stehen in unserem Badezimmer fast ausschließlich Naturkosmetik-Produkte. Darunter sind einige vom deutschen Naturkosmetik-Hersteller Logona, wie beispielsweise unsere Zahncreme, Schampoo und seit einigen Wochen auch Haarfärbemittel für meine Töchter. Sehr gut gefällt uns auch die Limited Edition im Retro-Design. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des deutschen Naturkosmetik-Labels Logona wurde eine limitierte Produktreihe im Retro-Design entwickelt. Die Limited Edition von Logona beinhaltet Pflege- und Volumenshampoos mit Bio-Brennnessel und mit Bier & Bio-Honig sowie eine neue Pflegeduschen mit Bio-Pampelmuse und Bio-Holunder. Super finde ich das kleine Geschenkset in nostalgischer Verpackung mit Pflegedusche und Handcreme, das mein persönlicher Favorit der Limited Edition ist und 9,95€ kostet.

Das Unternehmen wurde bereits Ende der siebziger Jahre vom Heilpraktiker Hans Hansel gegründet und zählt zu den Pionieren  der Naturkosmetikbranche. Bekanntheit erlangte Logona insbesondere durch die Entwicklung der ersten Pflege-Produktreihe für Allergiker, die keine synthetischen Inhaltstoffe beinhaltet. Ein weiterer Meilenstein in der Unternehmenshistorie war die erfolgreiche Markteinführung des ersten, rein pflanzlichen Haarfärbemittels. Außerdem waren die Salzhemmendorfer maßgeblich an der Entwicklung des BDHI Standard für kontrollierte Naturkosmetik beteiligt und sind einer der Initiatoren der weltweit anerkannten NATRUE-Zertifizierung.

Mehr zur Limited Edition, zur Unternehmensgeschichte und zu weiteren Produkten aus dem Hause Logona findet ihr hier: www.logona.de/