Use your widget sidebars in the admin Design tab to change this little blurb here. Add the text widget to the Blurb Sidebar!

Warum ich nicht finde, dass Kinderkriegen und -haben der blanke Horror ist!

Posted: März 30th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Warum ich nicht finde, dass Kinderkriegen und -haben der blanke Horror ist!

Gerade gibt es viele Artikel, sogar Bücher wie beispielsweise „Stillleben“ von Antonia Braun, die sich meiner Meinung nach zwar sehr realistisch und gnadenlos ehrlich, aber insgesamt viel zu negativ mit dem Kinderkriegen und Muttersein befassen. Ihr Tenor lässt sich in etwa so zusammenfassen: Kinderkriegen und das Kinderhaben sind für Frauen der blanke Horror. Bergüßenswert finde ich dabei, dass das Mutterwerden und Elternsein nicht mehr so idealisiert wird. Die rosarote Brille und die vielen „Heile-Welt-Geschichten“ vom Alltag mit Kindern haben ausgedient, weil es sie in der Realtität einfach nicht gibt. Dennoch ist mir diese jüngste Gegenbewegung zur Elterschaft zu negativ, denn sie sind nur ein Teil eines ganzen, kompletten Bildes, mit all seinen postiven wie negativen Facetten. Ich gebe zu, die Geburt meiner ersten Tochter war kein Zuckerschlecken, denn sie endete in einem Notkaiserschnitt. Und ja, auch ich habe meine berufliche Karriere in den letzten 10 Jahren bestimmt nicht so vorantreiben könnnen, wie ich es als kinderlose Frau gekonnt hätte. Obendrein ist die Beziehung zum Vater meiner Kinder vor genau zwei Jahren in die Brüche gegangen und die tägliche Versorgung der Kinder kostet viel Kraft und natürlich Zeit. Dennoch sind für mich meine beiden Töchter das größte Geschenk meines Lebens. Sie haben es so unglaublich bereichert, mir geholfen viele Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und mich gelehrt bedingungslos zu LIEBEN. Und ganz ehrlich, ich freue mich jeden Morgen mit ihnen zusammen aufzuwachen, sie zu knuddeln und mit ihnen à la Toni Erdmann die Momente zu genießen. Meine inzwischen 94-jährige Oma hat es für mich ganz treffend auf den Punkt gebracht: „Die Zeit mit den Kindern, als sie noch klein waren, ist für mich Rückblickend nur ein Wimpernschlag gewesen und war mit Abstand die schönste und intensivste Zeit in meinem Leben“.


Christy Turlingtons NGO Every Mother Counts und das Interview mit dem Supermodel der 90ger Jahre im ZEIT Magazin

Posted: März 29th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Christy Turlingtons NGO Every Mother Counts und das Interview mit dem Supermodel der 90ger Jahre im ZEIT Magazin

Heute habe ich es etwas ruhiger angehen lassen und mir die Zeit genommen, dass wirklich gute Interview mit dem Supermodel der 90ger Jahre Christy Turlington in der internationalen Ausgabe des ZEIT Magazins zu lesen. Darin erwähnt sie auch ihre NGO Every Mother Counts, die sie bereits 2010 gründete und die ich hier vorstellen möchte. Hierzulande überleben wir Mamas zum Glück in der großen Mehrzahl der Fälle die Geburt unserer Kinder – auch wenn sie oftmals sehr schwer ist. In vielen Ländern dieser Erde ist das leider keine Selbstverständlichkeit.

„Every woman who chooses to become a mother should have the right to survive childbirth. Together we can make pregnancy and childbirth safe for all moms.” (Christy Turlington Burns).

„Every Mother Counts“ versucht, das Leben werdender Mütter auf der ganzen Welt (Asien, Afrika, Amerika) während der Schwangerschaft und bei der Geburt zu schützen, indem die Organisation vor allem in Entwicklungsländern Kurse und Informationstreffen anbietet und die dortigen Mütter unterstützt und versorgt. Christy Turlington, die übrigens die Bezeichnung „Supermodel“ gar nicht gerne hört, gründete die Organisation 2010, nachdem sie die Arbeit an ihrem sehr sehenswerten Dokumentarfilm „No Women No Cry beendet hatte. Seit sie 2003 selbst Mutter wurde, hat sie sich verstärkt mit der Frage befasst, wie sie werdenden und jungen Müttern auf der ganzen Welt helfen kann. Auf der offiziellen Homepage findet ihr eine Reihe von Möglichkeiten, wie ihr aktiv werden könnt – auch ohne die klassische Spende, sondern beispielsweise via Storytelling, in dem ihr euch anderen Müttern auf der ganzen Welt mitteilt. Weitere Informationen zu Christy Turlingtons Charity Organisation findet ihr auf der offiziellen Homepage unter: http://www.everymothercounts.org

 


I am in Peace: Schmuck für den Frieden und das innere Wohlbefinden

Posted: März 16th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für I am in Peace: Schmuck für den Frieden und das innere Wohlbefinden

Immer wenn ich ein PEACE-Zeichen sehe, denke ich an einen Tag am Meer, an Ibiza, den Summer of Love und an meine Schulzeit. Denn ich bin mit dem Friedenssymbol groß geworden und habe damals ein selbstgemaltes, mit Blumen verziertes Peace-Zeichen auf meinem T-Shirt stolz in die Schule getragen. Heute bin ich unendlich dankbar dafür, an einem so friedlichen und schönen Ort dieser Erde leben und meine Töchter großziehen zu dürfen und habe tiefes Mitgefühl mit allen Menschen, die aufgrund von Krieg und Terror unendliches Leid ertragen müssen.

Eine liebe Freundin hat mich auf das Salzburger Schmucklabel I am in Peace aufmerksam gemacht und ich bin mal wieder spontan begeistert. Denn ich trage lieber hübsche Accessoires mit einer Botschaft als kostspielige Klunker. I am in Peace ist ein Herzensprojekt der Salzburger Designerin Eva Hauswirth für Querdenker, Freigeister, Träumer, Mutige und Macher. Das Label steht für den inneren Frieden, der meines Erachtens die Basis ist, für ein menschliches, liebevolles und vor allem friedvolles Zusammenleben.

Das Peace-Zeichen und der Schriftzug „I am in Peace“ der kreisrunden Anhänger gibt es in Sterling Silber (mein persönlicher Favorit), Mattgold und Roségold, die mit einer Auswahl von Bändchen unterschiedlicher Farben kombiniert werden können. Die Anhänger der Armbänder und Choker sind radionisch bewellt und unterstützen so das innere Wohlbefinden. Sie sind neben dem Statement eine schöne Inspiration den persönlichen inneren Frieden zu suchen und zu leben. Die kleinen Friedenszeichen werden von Hand in Österreich gefertigt und sind ab 55€ zu haben. 20 Prozent des Verkaufserlöses werden an das internationale Kinderhilfsprojekt MarysMeals.org gespendet. Eva Hauswirth, die Designerin und Gründerin von I am In Peace, „just nailed it“: „Die Entscheidung Frieden zu leben, liegt in der Verantwortung des Individuums. Fangen wir bei uns selbst an.“

Weitere Informationen zu I am in Peace sowie einen Onlineshop findet ihr unter www.iaminpeace.com

 


Für alle die gerne philosophieren: das neue Buch Zeit der Zauberer von Wolfram Eilenberger

Posted: März 12th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Für alle die gerne philosophieren: das neue Buch Zeit der Zauberer von Wolfram Eilenberger

Ich bin eine fleissige Leserin des ZEIT Newsletters. Besonders gut gefällt mir die Auswahl der Themen und es ist beinahe in jedem digitalen Infobrieflein ein Thema dabei, das mich näher interessiert. Meist fehlt mir jedoch im Alltag als berufstätige Mama mit zwei Töchtern im Grundschulalter die Zeit zu recherchieren. Das Buch Zeit der Zauberer von Wolfram Eilenberger ist eine der Perlen aus dem Newsletter, für das ich mir jedoch Zeit genommen habe. Es geht darin um Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919 – 1929 und erzählt aus dieser Zeit ganz ähnlich wie Florian Illies’ Klassiker 1913 die Irren und Wirrungen der großen Philospohen jener Zeit. Die großen Philosophen Ludwig Wittgenstein, Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Martin Heidegger prägten diese grandiose Epoche und brachten geistreiche, interessante und inspirierende Gedanken wenige Jahre vor der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs zu Papier. Besonders sympathisch finde ich einen Satz aus dem Prolog “‘Macht euch nichts draus, ich weiß, ihr werdet das nie verstehen.“ Er ist von Ludiwg Wittgenstein, einem Österreicher, der mit diesem Satz das Rigorosum der Philosophiegeschichte am 18. Juni 1929 in Cambrige beendete. Das Buch ist am 10. März im Klett Cotta-Verlag und kostet ca. 25€. Weitere Informationen zum Autor und Inhalt des Buches findet ihr hier!


#changeworld: Fair Fashion-Label Manomama produziert nicht für Zalando

Posted: März 5th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für #changeworld: Fair Fashion-Label Manomama produziert nicht für Zalando

Geil, dachte ich mir, als ich im Netz von der Reaktion des Augsburger Fair Fashion-Labels Manomama auf die Anfrage des Versandhändlers Zalando erfuhr. Zalando hatte offenbar bei der Manomama-Gründerin Sina Trinkwalder angefragt, ob diese für Zalando Taschen produzieren könnte. Die Antwort ist eine fullminante Abfuhr, die ich sehr konsequent und mutig finde: „Gerade weil mamomama gestartet ist, um Vielfalt und Unabhängigkeit, Handwerk und Individualität in der Gesellschaft wie Wirtschaft zu leben, werden wir für Sie keine Taschen produzieren.“ Öffentlichkeitswirksam hat Sina Trinkwalder ihre Antwort-Email an den Moderiesen auf Facebook geposted und bekommt dafür positives Feedback.

Sehr lesenswert ist in diesem Zusammenhang auch ein Blogpost auf Sina Trinkwalders persönlichem Blog. Darin beschreibt sie, dass durch die Marktmacht der großen Konzerne die Vielfalt verloren geht. Denn „wo auch immer wir landen – Stockholm, Sydney, Rom oder Prag – überall sehen Innenstädte nahezu identisch aus“. Zudem bringt sie es sehr treffend auf den Punkt, wie schwierig es für kleine Labels ist, sich gegenüber den Big Playern zu behaupten: „Kleine Einzelhändler sterben wie die Fliegen, weil ihnen gegenüber den stationären Global Playern die Luft ausgeht. Den Rest besorgen die Private-Equity-Heuschrecken-Holdings, die den letzten innerstädtischen m2 vergolden und somit schlichtweg unerschwinglich machen. Also dann doch online, ab ins Internet, wird sich der kleine, unabhängige Hersteller oder Händler entscheiden. Nur: Der kleine, feine, nicht perfekte Onlineshop wird dank sündhaft teuerer SEO der Platzhirsche schon vor Launch ins digitale Funkloch katapultiert. Vielfalt stirbt mit jedem Tag und Einheitsbrei kleistert das letzte Fünkchen Anderssein zu.“ Entsprechend setzt Manomama auf eine lokale Produktion und produziert das komplette Sortiment vom Garn bis zur Naht in Deutschland. Natürlich in fairer und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Zulieferbetrieben und ökologisch, aus Respekt gegenüber Menschen, Natur und Umwelt. Gut finde ich auch ein Statement, dass ich auf der Manomama-Website entdeckt habe und das wir uns alle zu Herzen nehmen sollten: „Die einzige Aufgabe eines Unternehmens heute ist die Maximierung der Menschlichkeit – nicht die Steigerung des monetären Gewinns!“.

Mehr zum Augsburger Fashion-Label Manomama findet ihr hier!


Think Big & Eco: der XL-Shopper von Verena Bellutti

Posted: Februar 28th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Think Big & Eco: der XL-Shopper von Verena Bellutti

Nach den Minis kommen die XL-Bags: die sehen nicht nur großartig aus, Maxitaschen sind auch sowas von praktisch. Ich nutze meinen Shopper von Verena Bellutti für`s Einkaufen, für meine wöchentliche Yoga-Stunde und hoffentlich bald auch für den Ausflug zum See. Gefaltet wirken die XL-Shopper auch sehr cool! Und Dank des abnehmbaren Schulterriemens kann der Shopper auch als Cross Body Bag getragen werden. Besonders durchdacht finde ich die Innentaschen des Shoppers für den Geldbeutel, das iPhone und die Haustürschlüssel. Die veganen und nachhaltig produzierten Shopper vom Innsbrucker Taschen- und Accessoires Label Verena Bellutti sind zudem eine „gute“ Alternative zur Plastiktüte. Die Shopper von Verena Bellutti sind aus Planen-Material gefertigt, robust und langlebig, abwaschbar, falls mal etwas ausläuft und sie sehen aufgrund der Netz-Optik stylisch aus. Der Shopper namens Kalea ist für 99€ in den 8 verschiedenen Farben Sand, Gold, Kupfer, Beere, Türkis, Grün, Silber und Schwarz erhältlich.

Die gleichnamige Gründerin und Designerin Verena Bellutti designed neben dem Shopper diverse Taschen wie Backpacks, Bucket Bags, Clutches, Tote Bags, Weekender und Tech-Accessoires, die allesamt in Handarbeit in einer kleinen Manufaktur im Tschechischen Asch genäht werden. Im Sinne von Upcycling werden die sogenannten „Leftovers“, in diesem Fall handelt es sich um Planen-Reste, von der AMD-Absolventin zu innovativen Lifestyle-Produkten verarbeitet. Mehr zum Label und einen Onlineshop gibt`s hier www.verenabellutti.com!


Für alle die Poesie lieben: Shirts mit Gedichten von ZART AUF WEISS!

Posted: Februar 22nd, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Für alle die Poesie lieben: Shirts mit Gedichten von ZART AUF WEISS!

Meine ältere Tochter hat in den letzten Wochen damit begonnen, Gedichte zu schreiben. Damit hat sie mich sehr beeindruckt und mich obendrein dazu inspiriert, mich selbst nach langer Absitenz wieder der „Kunst der Wörter“ zu zuwenden.  Als hätte Julia Nohr das gewusst, erhielt ich heute eine Email von ihr mit Informationen zu ihrem nachhaltigen T-Shirt-Label ZART AUF WEISS. Das Besondere an den weißen T-Shirts sind die darauf aufgedruckten Gedichte der Künstlerin. Damit bietet sie einen schönen Gegenentwurf zu reißerischen Statements, lachenden, weinenden, liebenden und wütenden Smileys, die wir in unserer schnellebigen Zeit gerne nutzen. Denn Julia Nohr hat sich die Frage gestellt, warum wir zunehmend mit Slogans und Emojis kommunizieren und uns kaum mehr Zeit nehmen für die leisen Zwischentöne. Die sollten wir uns meiner Meinung nach aber dringend gönnen, um in uns hineinzuspüren und unseren Gefühlen und Empfindungen Raum, Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken.

Für den hoffentlich bald nahenden Frühling gibt es von ZART AUF WEISS vier Basic-Shirts für jeweils 35€, die alle aus Gots zertifizierter Biobaumwolle sind und in Portugal fair produziert werden. Der kleine Label-Button am Saum ist ebenso nachhaltig und aus Steinnuss gefertigt.

Julia Nohr wohnt mit Hund, Mann und Kindern mitten in Köln im Belgischen Viertel. Nachdem sie an der Kunsthochschule Medien studiert hat, begann sie als Fotografin zu arbeiten. Daneben schreibt sie mal mehr oder weniger nebenher Gedichte, Kurzgeschichten, Drehbücher und Kinderbücher, aber auch Künstlerportraits und Essays für Zeitschriften. Wie bei mir, liegt bei Julia Nohr das Skript eines angefangenen Romans in der Schreibtischschublade, was ich sehr sympathisch finde.

Mehr zu ZART AUF WEISS, einen Onlineshop und die Bilder zu einem großartigen Fotoshooting mit Laien zum Thema „Poesie“ findet ihr unter: https://www.zartaufweiss.de/


meshton: Wolle und Accessoires zum Wohlfühlen aus München

Posted: Februar 18th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Fashion für Muttis, Lifestyle | Tags: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für meshton: Wolle und Accessoires zum Wohlfühlen aus München

Eher zufällig habe ich in einem Newsletter vom Münchner Label meshton erfahren und nachdem ich mir die Website, inklusive Onlineshop und Blog angesehen und so mehr über die Philosophie des Labels erfahren habe, war ich spontan begeistert. Insbesondere, weil uns ja noch einige eisige Wintertage bevor stehen, die Mama und Kids am besten mit warmen Schals und kuscheligen Plaids meistern. meshton wurde im Januar 2017 von Matthias Oberndörfer gegründet und bietet kuschelige Schals, Decken und Wollballen zum Selberstricken aus fair produzierter Wolle in vielen schönen Farben. Die Wolle stammt von artgerecht gehaltenen Merinoschafen und wird nach hohen Standards gefärbt, damit sie auch für die Kleinsten geeignet ist.

Zugegeben, ich habe schon etwas geschmunzelt, als ich gelesen habe, dass ein Mann selber strickt und obendrein auch noch sein eigenes Stricklabel gegründet hat. Dabei begann alles mit einem selbstgestrickten Schal. Matthias wollte seiner Schwester einen handgestrickten Schal aus hochwertiger Wolle schenken. Allerdings musste er dafür den gewünschten Garn, der sich besonders gut zum handstricken eignet, im Ausland bestellen. Dennoch hat es sich vollends gelohnt, denn Matthias Schwester war rundum glücklich mit ihrem neuen und mit viel Liebe gestrickten Schal. Zudem inspirierte und motivierte dieser Schal Matthias Oberndörfer dazu, sein eigenes Label namens meshton zu gründen. Mich persönlich beeindruckt, dass der Mitzwanziger für alle Produkte seines Labels sehr viel Wert auf hohe Qualität und Handarbeit legt. Ihm geht es nicht um den schnellen Profit und Erfolg, denn er möchte nicht einfach fertige Produkte teuer weiterverkaufen. Deshalb hat er sich bewusst dagegen entschieden, die Wolle aus Billiglohnländern zu beziehen. Er stellt jeden Schal, jedes Plaid und jeden Wollballen selbst her. Dabei sind die Preise sehr fair: die Wollballen kosten je nach Gewicht ab 39€ (500 Gramm), die Schals in Grobstrick sind für 49€ bis 129€ zu haben und die Preise für die kuscheligen Plaids starten bei 129€. Mehr zum Label, sowie einen Onlineshop und Blog findet ihr hier.

 


DIY: Startklar zum Basteln & Werken mit dem Twercs 4-in-1 Koffer!

Posted: Februar 14th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für DIY: Startklar zum Basteln & Werken mit dem Twercs 4-in-1 Koffer!

Meine Töchter und ich, wir haben einen rundum schönen Mädelshaushalt. Seit der Trennung vom Papa meiner Kinder vor zwei Jahren, erledige ich sämtliche Handwerksarbeiten, die so in einem kleinen Einfamilienhaus anfallen können, selbst. Dabei ist das Austauschen von Glühbirnen noch die leichteste Aufgabe. Zudem lieben es meine Töchter zu basteln und zu werkeln und da braucht es neben kreativen Ideen und Fingerspitzengefühl auch gutes Werkzeug. Neuerdings besitzen wir von Vorwerk den Twercs 4-in-1 Koffer, der alles, was wir für unsere DIY-Aktivitäten benötigen, beinhaltet und unser Bastelherz schneller schlagen lässt. Im schicken weißen Koffer sind vier leistungsstarke und Akku-betriebene Powertools: darunter eine Klebepistole, eine Stichsäge, ein Takker und ein Bohrschrauber. Nachdem wir die Powertools an der Steckdose aufgeladen hatten, kam die Klebepistole zuerst zum Einsatz, weil wir im Sinne von Upcycling aus einem alten Kinderkoffer ein kleines Häuschen für unsere Playmobil-Figuren selber gebastelt haben. Die Stichsäge haben wir im „Lager“ meiner Töchter im heimischen Wald zum sägen von Brettern für die Holzleiter verwendet und Dank des Bohrschraubers hängen im Wohnzimmer und in den Kinderzimmer nun endlich die gerahmten und selbstgemalten Kunstwerke meiner Töchter. Ganz oben auf unsere DIY-Liste steht nun ein selbstgebasteltes Memo-Board für Geburtstags-Einladungen, Fotos und Konzert-Karten. Mehr Informationen zum Twercs Ladekoffer von Vorwerk findet ihr hier.

Schöne Ideen und DIY-Inspirationen liefert das im Koffer enthaltene und 150-Seiten starke Ideenbuch. Zudem haben uns die hübschen Bilder auf dem Instagram-Feed von Twercs dazu inspiriert, fleissig weiter zu basteln. Für mich kleine Chaotin ist die ordentliche Zubehörmappe mit Tackerklammern, Sägeblättern, Bits & Bohrer sowie Heißklebesticks ein echter Segen. Damit kann ich alles ganz praktisch im Koffer verstauen und muss nicht in unserem Werkzeugregal suchen.Allerdings hat so viel Technik und Ordnung ihren Preis: der Twercs 4-in-1 Koffer kostet ca. 650€. Bis zum 31.März 2018 könnt ihr ihn allerdings schon zum Aktionspreis von 549€ ergattern. Dazu gibt es ein kostenloses DIY-Set! Weitere Infos dazu findet ihr hier!

 

 


DIY: kreative Deco mit dem neuen Zauberdraht

Posted: Februar 10th, 2018 | Author: | Filed under: Allgemein, Lifestyle | Tags: , , , , , | Kommentare deaktiviert für DIY: kreative Deco mit dem neuen Zauberdraht

Meine Töchter lieben es zu malen und zu basteln und selbstverständlich schmücken ihre Werke unser zu Hause. Kürzlich habe ich eher zufällig den Zauberdraht zum Selbergiegen bei NOGallery entdeckt und spontan gekauft. Er ist den Farben Blau, Neonrot, Rosa, Gelb, Gold, Türkis und Schwarz für 16,50€ erhältlich und mit etwas Geschick kann man ihn zu Namen, Schriftzügen und anderen dekorativen Werken wie Tischdeko biegen. Der biegsame Draht ist zwei Meter lang und mit einem farbigen Stoffmantel umhüllt. Sehr hilfreich war für mich das Drahtalphabet, der Anleitung zum Selberbiegen, die mit dem Draht geliefert wurde. Damit konnte ich mich inspirieren lassen und vieles ausprobieren. Mehr Infos dazu und die Möglichkeit den Zauberdraht online zu bestellen findet ihr hier!